Feuerwehr Neu-Isenburg

Die Geschichte der Freiwilligen Feuerwehr Neu-Isenburg (Kernstadt) beginnt im Jahr 1875.

Seitdem ist aus der Kleinstadt Neu-Isenburg ein modernes Mittelzentrum mit Teilfunktionen eines Oberzentrums in Mitten des Rhein-Main-Gebietes, umgeben von zahlreichen Verkehrswegen, einem nahem Großflughafen und moderner Infrastruktur geworden.

Wie die Stadt selbst, ist auch die Feuerwehr ständig - den aktuellen Anforderungen entsprechend - gewachsen.

Die Feuerwehr Neu-Isenburg mit ihren rund 130 aktiven Feuewehrangehörigen (davon 25 in Zeppelinheim) verfügt heute über 26 Einsatzfahrzeuge (davon 5 in Zeppelinheim), fünf Abrollbehälter und drei Anhänger.

Durchschnittlich 520 mal jährlich rücken die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer aus um in Neu-Isenburg, auf umliegenden Autobahnen oder auch zur Unterstützung anderer Wehren, Hilfe bei Bränden, Unfällen und anderen Unglücken zu leisten.

Sie finden hier Adressen und einen Link zur eigenen Webseite der Feuerwehr Neu-Isenburg.