Bundestagswahl 2017

Am 24. September 2017 wird in Deutschland der 19. Deutsche Bundestag gewählt.

Der Bundestag besteht im Regelfall aus 598 Abgeordneten. Davon werden 299 Abgeordnete in den Wahlkreisen direkt gewählt; die restlichen 299 Abgeordnete erhalten ihre Sitze über die Landeslisten der Parteien. Auf Grund von so genannten Überhangsmandaten sind in den im Jahr 2009 gewählten Bundestag jedoch 315 Abgeordnete über die Landeslisten, insgesamt also 631 Abgeordnete gewählt worden. Genauere Informationen zum Wahlverfahren, zur Ergebnisermittlung und den Überhangmandaten erhalten Sie auf den Informationsseiten des Bundeswahlleiters.

Wahlberechtigt sind grundsätzlich alle Deutschen, die das 18. Lebensjahr vollendet und ihren Wohnsitz in Deutschland haben.

Sie sind unter bestimmten Bedingungen auch dann wahlberechtigt, wenn sie ihren Wohnsitz nicht in Deutschland haben. Im Ausland lebende Deutsche müssen sich, um an der Wahl teilnehmen zu können, in das Wählerverzeichnis eintragen lassen und dies zuvor beantragen. Nähere Informationen zum Wahlrecht für Deutsche im Ausland und zu dem Antragsverfahren finden Sie auf den entsprechenden Informationsseiten des Bundeswahlleiters.

Das Mindestalter für die Wählbarkeit als Bundestagsabgeordneter beträgt ebenfalls 18 Jahre.

Die Abgeordneten werden für vier Jahre gewählt.

Das Wahlamt wird zeitnah vor der Bundestagswahl weitere Informationen, insbesondere auch bezüglich der Briefwahl, hier im Internet einstellen und diese Seiten entsprechend erweitern.