Pressemitteilungen

17.05.2017

Ehemaliges DLB Gelände in der Hugenottenallee bietet Platz für kleine und mittlere Unternehmen (KMU)

Bebauungsplan Nr. 57b „Gewerbegebiet Süd – südwestlich der Hugenottenallee“ – Beschluss über die Offenlage

Die städtischen Gremien haben bereits 2014 dem Verkauf des ehemaligen DLB-Geländes in der Hugenottenallee zugestimmt. Die rund 15.000 Quadratmeter sollen zur Erweiterung des Westphal Gewerbeparks dienen. Auf dem Gelände haben sich mittlerweile über 60 mittelständische Unternehmen angesiedelt. „Wir freuen uns daher sehr über die geplante Neu-Entwicklung in der Nachbarschaft, dem ehemaligen DLB-Gelände, als Mischgebiet und sehen darin eine gute Ergänzung zur geplanten Bebauung des Stadtquartiers Süd“, so Bürgermeister Herbert Hunkel. In der nächsten Stadtverordnetenversammlung am 31. Mai soll der Beschluss über die Offenlage für den Bebauungsplan Nr. 57 b gefasst werden.

 

Der Bebauungsplan Nr. 57 „Gewerbegebiet Süd – südwestlich der Hugenottenallee“ wurde im Jahr 2001 von der Stadtverordnetenversammlung beschlossen. Die Neuaufstellung des Bebauungsplanes Nr. 57b wurde notwendig, weil große Flächen im Gewerbegebiet Süd von einem strukturellen Wandel betroffen sind. Während an der Dornhofstraße 10 zum Beispiel Büroflächen entstanden, wurden andere Grundstücke nicht entsprechend ihrer städtebaulichen Bedeutung genutzt. Gleichzeitig sind entlang der Rathenaustraße veränderte Nutzungen zu erwarten.

Bürgermeister Herbert Hunkel und Erster Stadtrat Stefan Schmitt: „Um die Entwicklung der Bau- und Nutzungsstrukturen verträglich zu gestalten und Nachteile für Städtebau und Infrastruktur auszuschließen, ist die planungsrechtliche Steuerung durch Bebauungspläne erforderlich. Damit sollen die Flächen im Geltungsbereich gesichert und weiterentwickelt werden.“