Pressemitteilungen

08.03.2017

Bauvorhaben „Grüner Baum“ - Neue Pläne für den Alten Ort

Traditionsreicher Gastronomiebetrieb Grüner Baum bleibt erhalten

Nach langem Leerstand zeichnet sich eine positive Entwicklung für den traditionsreichen Gastronomiebetrieb „Zum Grünen Baum“ ab. Der neue Eigentümer beabsichtigt die Gastronomie auf das Hauptgebäude zu konzentrieren und in verkleinerter Form wieder aufzunehmen. Zur Zeit werden Gespräche mit möglichen Betreibern geführt. Planung und Bauleitung hat das Ingenieurbüro PlanBar aus Frankfurt.

 

Das Hauptgebäude mit seiner charakteristischen Fassade zum Marktplatz wird im Bestand erhalten und renoviert. Auch die Gastronomie im Innenhof soll weitergeführt werden. Die Anbauten und Nebengebäude werden abgerissen. Stattdessen ist eine Wohnbebauung geplant, die sich hinsichtlich des Maßstabs der Gebäude, der architektonischen Gestaltung und der Anzahl der Wohneinheiten verträglich in den Alten Ort einfügt. Auch das seit dem Krieg unbebaute Grundstück Marktplatz 3 soll zeitgleich mit dem Vorhaben auf der anderen Seite des Nollgässchens vom gleichen Investor mit einer Wohnbebauung versehen werden. Insgesamt sollen zwei Stadthäuser (2 Wohneinheiten) im Nollgässchen 2 und 4 sowie ein Wohnhaus (5 Wohneinheiten) in der Hirtengasse 5 entstehen.

 

Selbstverständlich werden der geschützte Stadtgrundriss und die Gestaltungssatzung beachtet. Ein besonderes Augenmerk liegt auch auf dem Nachweis der erforderlichen Stellplätze, die in einer Tiefgarage angelegt werden. Die Baugenehmigung liegt seit Ende 2016 vor, mit den Abbrucharbeiten  wird jetzt begonnen. Den Anwohnern rund um den Marktplatz wurde das Vorhaben mit den Planungs- und Bauleitungsarbeiten bereits in einer Infoveranstaltung vorgestellt.