Pressemitteilungen

08.11.2017

Bundesweiter Vorlesetag

Erster Stadtrat Stefan Schmitt liest in der Stadtbibliothek am 17 November

14. Bundesweiter Vorlesetag: „Wir machen mit!“

 

„Vom Ritter, der nicht kämpfen wollte“ von Helen und Thomas Docherty

Vorlesestunde für Kinder ab vier Jahren mit Stefan Schmitt

Freitag, 17. November 2017, 15.00 Uhr

Stadtbibliothek Neu-Isenburg, Frankfurter Str. 152

 

Auch in diesem Jahr laden die Initiatoren des Bundesweiten Vorlesetags - DIE ZEIT, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung –zum Bundesweiten Vorlesetag ein. Die Stadtbibliothek Neu-Isenburg freut sich sehr, dass Erster Stadtrat Stefan Schmitt die gereimte Bilderbuchgeschichte vom kleinen Ritter Leo vorlesen wird, die seine beiden Söhne ausgesucht haben. 

Der kleine Ritter Leo soll ausziehen und kämpfen. Doch er liebt Bücher und das Lesen. So zieht er – statt mit Schwert und Schild – mit Buch und Bild ins Land. Und er zeigt: Worte können so viel bewirken - sie können trösten, Kraft schenken, beruhigen, in Traumwelten versetzen und sogar Drachen zähmen. Ein wundervolleres Plädoyer für das Lesen und Vorlesen kann man sich für einen bundesweiten Vorlesetag kaum vorstellen!

 

Deutschlands größtes Vorlesefest ruft dazu auf, durch die Teilnahme von Institutionen und Prominenten ein öffentlichkeitswirksames Zeichen für das Lesen zu setzen. Denn Studien zeigen: Kinder und Jugendliche, denen in ihrer frühen Kindheit vorgelesen wurde, entwickeln einen engen Bezug zum Lesen, sie haben später selbst mehr Freude daran, lesen häufiger und intensiver und haben in vielen Fächern im Schnitt bessere Schulnoten. Eine umfassende Lesekompetenz ist eine wesentliche Voraussetzung für die persönliche Entwicklung, Erfolg im Berufsleben und gesellschaftliche Teilhabe.“

Weitere Informationen zum bundesweiten Vorlesetag siehe: www.vorlesetag.de

Alle großen und kleinen Zuhörer/innen ab vier Jahren sind herzlich zu dieser Vorlesestunde eingeladen! Der Eintritt ist frei.