Leben
Kultur & Freizeit
Wirtschaft
Bürgerservice
Navigation
Leben und Wohnen
Online Anmeldeverfahren Kinderbetreuung Kinder & Jugend Schulen Senioren Integration Gesundheit Kirchen und Religionsgemeinschaften Klima und Energie Umwelt und Natur Stadt und Geschichte Planen und Bauen Verschenkbörse Ehrenamt
Navigation
Kultur und Freizeit
Kultur Veranstaltungskalender Hugenottenhalle Bürgerhaus Zeppelinheim Museen Kunst Stadtbibliothek Sehenswürdigkeiten Sport Vereine Gastronomie Hotels Shopping
Navigation
Bürgerservice
Adressen von A-Z Dienstleistungen von A-Z Verwaltung im Rathaus Online-Service Bürgeramt Wahlen
Navigation
Bürgerservice
Nächste Wahltermine Wahllokale WEB-APP Wahlen Ehrenamt in einem Wahlvorstand Wahlergebnisse aus Neu-Isenburg
Navigation
Bürgerservice
Wahlergebnisse Europawahlen Wahlergebnisse Bundestagswahlen Wahlergebnisse Landtagswahlen Wahlergebnisse Kommunalwahlen Wahlergebnisse Bürgermeister/in Wahlergebnisse Ausländerbeirat
Schöffenwahl 2018 Kontakt
Standesamt Karriere und Ausbildung Rathauspresse Kommunalpolitik Haushalt Stadtwerke DLB GeWoBau Abfallkalender Postfinder Feuerwehr Flüchtlingshilfe Intranet Anmeldung

Hessische Apfelwein- und Obstwiesenroute Neu-Isenburg

Hessische Apfelweinroute

Von Westen nach Osten, quer durch die Stadt, führt seit Spätsommer 2001 ein ausgewiesener Weg, der ganz im Zeichen der hessischen Apfelwein- und Obstwiesenroute steht. Der Kurs wurde von der Stadt Neu-Isenburg gemeinsam mit dem Kreis Offenbach erarbeitet und verläuft überwiegend auf vorhandenen Rad- und Wanderwegen. Auf dem Plan d ist die Apfelweinroute rot markiert.  

Die Apfelweinlokale, Mitgliedsvereine sowie kulturelle Einrichtungen sind durch das Logo mit dem roten Apfel kenntlich gemacht und nummeriert. Wer auf der Apfelweinroute gerne wandern oder radeln möchte, findet das Zeichen mit dem roten Apfel and den wichtigsten Wegpunkten vor. Die Mitgliedsbetriebe können zu Fuß oder per Fahrrad leicht angesteuert werden. Liegt ein Betrieb nicht direkt an der Route, weist ein Hinweisschild den Weg.

Kernstück der Route ist der historische alte Ort der Hugenottenstadt, der in seiner Gesamtheit unter Denkmalschutz steht. Von hier aus führt die Strecke durch die abwechslungsreiche Landschaft im Osten der Stadt- die so genannte Ostgemarkung- mit ihren Gärten und Obstbäumen, Wiesen, Weiden und Pferdekoppeln sowie Feld- und Auegehölzern. Landschaftlich reizvoll und ökologisch hochwertig sind die Grünlandzüge entlang des Erlenbaches (Luderbach), die daher auch als Landschaftsschutzgebiet ausgewiesen sind. Beherrschendes Landschaftselement der Neu-Isenburger Gemarkung ist jedoch der umliegende Wald.

Partner der Isenburger Apfelweinroute:

  1. Apfelweingaststätte "Föhl"
  2. Apfelweingaststätte "Zum grünen Baum"
  3. "Haus zum Löwen" Stadtmuseum
  4. Gaststätte "Treffpunkt"
  5. Interessengemeinschaft artgerechte Pferdehaltung
  6. Kleingartenverein Engwaad
  7. Naturschutzbund Deutschland
  8. Naturfreundehaus
  9. "Zur Erholung" Traditionslokal mit Gewölbekeller