Leben und Wohnen


In Neu-Isenburg lässt's sich leben, und das schon seit mehr als 300 Jahren: Am 24. Juli des Jahres 1699 leisteten 30 französische Flüchtlinge dem Landesherrn Jean Philipp von Ysenburg-Büdingen den Treueid. Der Anfang für ein prosperierendes Städtchen war gemacht.  

Heute ist Neu-Isenburg Lebensraum für 37.171 Menschen. Dass sich junge Familien mit Kindern in der Hugenottenstadt wohlfühlen, hat viel mit der familienfreundlichen Infrastruktur zu tun. Die Ausstattung mit Betreuungsplätzen für Kinder unter drei Jahren, mit Kindertagesstätten und Schulen liegt weit über dem Durchschnitt.  

Wer sich hier niederlassen will, ist in Neu-Isenburg herzlich willkommen.


Demokratie leben


Seit 2017 nimmt die Stadt Neu-Isenburg am Bundesprogramm „Demokratie leben“ teil. Gemeinsam gegen Gewalt und Extremismus in jeglicher Form vorgehen, den Zusammenhalt stärken und ein vielfältiges und friedliches Miteinander fördern – das sind die Ziele des Programms mit dem das Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend Initiativen, Vereine und engagierte Bürgerinnen und Bürgern in ganz Deutschland unterstützt, die sich für ein vielfältiges, gewaltfreies und demokratisches Miteinander einsetzen.

Lesen Sie mehr ...

Falls Sie Interesse haben, am Programm "Demokratie leben" teilzunehmen, dann füllen Sie das Formular
Interessenbekundung - Partnerschaft für Demokratie Neu-Isenburg aus und senden es an:
demokratie-leben.neu-isenburg(at)mail.de

Ansprechpartner:

Frau Susanna Beierlein
Jugendbüro

Hugenottenallee 88
63263 Neu-Isenburg
Telefon: 06102 - 26031
E-Mail: susanna.beierlein@awo-of-land.de
Fach- u. Koordinierungsstelle

Herr Klaus-Peter Martin
Jugendbüro

Hugenottenallee 88
63263 Neu-Isenburg
Telefon: 06102 - 17415
E-Mail: klaus-peter.martin@stadt-neu-isenburg.de
Projektleitung Neu-Isenburg