Vielfalt leben

Isenburger Gespräche über das Miteinander in der Stadt

In einer unregelmäßig stattfindenden Gesprächsreihe im Stadtteilzentrum West wird die reale, gelebte Situation des Miteinanders vor Ort diskutiert. Im Mittelpunkt der Gespräche stehen Themen und Situationen, die mit konkreten, persönlichen Erfahrungen der kulturellen, religiösen, sprachlichen u.a. Unterschiede verbunden sind.
Bei jeder Gesprächsrunde werden auf Grund ihrer Erfahrungen und Kompetenzen vier bis sechs Isenburgerinnen und Isenburger, sowie Vertreter von den hiesigen Institutionen ausgesucht. In einer von der Beauftragten für Integration und Vielfalt moderierten Talkrunde erzählen sie aus ihrer Perspektive über das geplante Thema und kommen ins Gespräch mit dem Publikum. Die Möglichkeit des direkten und konkreten Dialogs vor Ort soll spaltenden Verallgemeinerungen außer Kraft setzen, mehr Verständnis für Unterschiede schaffen und das Entdecken von Gemeinsamkeiten ermöglichen.

Bisher haben fünf Termine stattgefunden:

1) Fremd vertraut - bikulturelle Paare erzählen
2) Was sprichst du? – Der Umgang mit der Mehrsprachigkeit
3) Von Beten, Fasten und Meditieren - Religionen im Alltag
4) Papa ich bin halt anders! - Dialog zwischen den Generationen
5) Mein Weg nach Neu-Isenburg – vom Weggehen und Ankommen