Leben
Kultur & Freizeit
Wirtschaft
Bürgerservice
Navigation
Leben und Wohnen
Online Anmeldeverfahren Kinderbetreuung Kinder & Jugend Schulen Frauen Senioren Integration Gesundheit Kirchen und Religionsgemeinschaften Klima und Energie Umwelt und Natur Stadt und Geschichte Bauen und Verkehr Verschenkbörse Ehrenamt
Navigation
Kultur und Freizeit
Kultur und Kunst Veranstaltungskalender Hugenottenhalle Bürgerhaus Zeppelinheim Stadtteilzentrum West Museen Stadtbibliothek Sehenswürdigkeiten & Stadtführungen Sport Vereine Gastronomie Hotels Shopping
Navigation
Bürgerservice
Stellenangebote Rathauspresse Adressen von A-Z Dienstleistungen von A-Z Verwaltung im Rathaus Online-Service Karriere und Ausbildung Bürgeramt Wahlen
Navigation
Bürgerservice
Ehrenamt in einem Wahlvorstand Stichwahl Bürgermeister und Landrat Wahlergebnisse Bundestags-, Direkt- und Stichwahlen 2021 Wahlergebnisse aus Neu-Isenburg (Historie)
Navigation
Bürgerservice
Wahlergebnisse Europawahlen Wahlergebnisse Bundestagswahlen Wahlergebnisse Landtagswahlen Wahlergebnisse Kommunalwahlen Wahlergebnisse Bürgermeister/in Wahlergebnisse Ausländerbeirat
Nächste Wahltermine Kontakt
Standesamt Kommunalpolitik Haushalt Stadtwerke DLB GeWoBau Abfallkalender Feuerwehr Intranet Anmeldung

41 „Lernlinge“ bei der Stadt, dem DLB, den Stadtwerken und der GEWOBAU

41 junge Menschen in dreizehn verschiedenen Berufen absolvieren zur Zeit bei der Stadt und den städtischen Unternehmen DLB Dreieich und Neu-Isenburg AöR, Stadtwerke Neu-Isenburg GmbH oder GEWOBAU Neu-Isenburg ihre Ausbildung oder ein Duales Studium.

„Wir sind stolz, so viele junge Talente bei der Stadt und den städtischen Unternehmen zu haben. Sie alle können sich auf eine qualifizierte und vielseitige Ausbildung mit Zukunftsperspektiven verlassen. Überall herrscht ein großer Bedarf an Fachkräften, wir bilden unsere aus. Wir freuen uns auf ihre neuen Ideen, ihren Schwung und ihre Tatkraft,“ begrüßte Bürgermeister Dirk Gene Hagelstein alle „Lernlinge“ im Plenarsaal.

Mit fast 1.000 Arbeitsplätzen gehören die Stadt und die städtischen Unternehmen zu den größten Arbeitgebern in Neu-Isenburg. Auch das Ausbildungsspektrum ist breit gefächert und reicht von Handwerksberufen bis hin zu Verwaltungsausbildungen. Vor allem in den Erziehungsberufen ist der Nachwuchs gefragt.

Nicht nur die glänzenden Zukunftsperspektiven, auch das „Ausbildungspaket“, mit Jobticket und vielen Sozialleistungen, waren für die Auszubildenden gute Gründe für ihre Bewerbung gewesen. Die Stadt Neu-Isenburg wurde 2021 zum Top Ausbildungsbetrieb von der IHK ausgezeichnet.  

Das Wohnungsbauunternehmen der Stadt, die GEWOBAU, bildet zurzeit fünf Immobilienkaufleute aus. Neuzugang ist seit dem 1. August 2022 Philip Felix Blüchardt, der mit seiner auf zweieinhalb Jahre verkürzten Ausbildung zum Immobilienkaufmann, begonnen hat. Je nach Schulabschluss dauert die Ausbildung bis zu drei Jahre, wird aber in der Regel auf zweieinhalb Jahre verkürzt. Kurz vor ihrem Abschluss stehen Lara Lerner, Selina Osmanaj und Aline Maier. Marijan Kurbasa hat am 21. September, seine Zwischenprüfung abgelegt.  

„Der Arbeitsplatz ist interessant und vielfältig, 2.664 Wohnungen werden von der GEWOBAU betreut. Die künftigen Immobilienkaufleute sind von Anfang an dabei, sie lernen bei der GEWOBAU das Verwalten des kompletten Immobilienbestandes. Neben vielfältigen kaufmännischen Tätigkeiten gehört auch das technische Gebäudemanagement zum Berufsbild. Während der Ausbildung sammeln sie Erfahrungen im persönlichen Kontakt zu Mietern“, berichtet Stephan Burbach, Geschäftsführer der GEWOBAU.  

Um den Nachwuchs aus eigenen Reihen zu decken, bildet die Stadtwerke Neu-Isenburg GmbH auch in diesem Jahr wieder aus. „Die eigene Ausbildung hat für uns einen sehr hohen Stellenwert“, berichtet Kirk Reineke, Geschäftsführer der Stadtwerke Neu-Isenburg GmbH, „im Anschluss an die Ausbildung besteht für die jungen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dann die Möglichkeit, sich ein Jahr lang weiter zu qualifizieren“.

Nico Fay hat zum 1. August seine dreijährige Ausbildung zum Industriekaufmann angefangen. Bei der Ausbildung zum Industriekaufmann handelt sich um eine duale Ausbildung. Nico Fay wird im Laufe seiner Ausbildung Einblick in alle kaufmännischen Bereiche erhalten. Die Einsatzgebiete sind vielfältig und so können die Unternehmensstrukturen der einzelnen Abteilungen kennengelernt und kaufmännische, organisatorische und betriebswirtschaftliche Kenntnisse erworben werden. Noch in Ausbildung befinden sich Maximilian Schmitt (2. Lehrjahr) und Valeria Avato (3. Lehrjahr).

Im Waldschwimmbad bilden die Stadtwerke Dominik Michel (seit 15. September 22) und Lennart Zerwas (2. Lehrjahr) zu Fachangestellten für Bäderbetriebe aus. In ihrer dreijährigen Ausbildung werden sie alles über den Bäderbetrieb, die Bädertechnik und die Wasseraufbereitung lernen. Neben der Betreuung und Rettung der Gäste fallen Pflege, Wartung und Verwaltungsaufgaben an. Die Gestaltung von Schwimmunterricht für Personen verschiedener Altersklassen ist ebenfalls Bestandteil der Ausbildung.

Weiterhin bilden die Stadtwerke in Kooperation mit der PITTLER ProRegio Berufsausbildungs GmbH in Langen auch technische Berufe aus. Dies ist besonders wichtig, um den aktuell herrschenden Fachkräftemangel entgegenzuwirken. In der dreieinhalbjährigen Ausbildung wird Dominik Milanovic als Elektroniker für Betriebstechnik (3. Lehrjahr) und Herrn Anis Bellabda als Anlagenmechaniker (2. Lehrjahr) ausgebildet. Die Ausbildung findet im dualen System bei der PITTLER ProRegion, den Stadtwerken sowie in der Berufsschule statt.

Der Dienstleistungsbetrieb Dreieich und Neu-Isenburg AöR bietet ein breites Leistungsspektrum von der Abfallwirtschaft bis hin zur Grünpflege. Um auch in Zukunft qualifizierte, engagierte Beschäftigte für diese vielfältigen Aufgaben zur Verfügung zu haben, bildet der DLB traditionell junge Leute in mehreren Berufssparten aus.

Joshua-Korla Sayon wird ab dem 1. September in den drei Jahren zum/zur Gärtner/in im Fachbereich Zierpflanzenbau ausgebildet, im gleichen Beruf den auch Christopher Holick erlernt. Im kaufmännischen Bereich absolviert Maurice Marcuccio seine Ausbildung zum Kaufmann für Büromanagement.

Ganz neu ist beim DLB die Berufsausbildung in Kooperation mit der PITTLER ProRegio Berufsausbildungs GmbH in Langen. Francisco Simiao Mugabe erlernt in dreieinhalb Jahren den Beruf des Elektronikers für Gebäude- und Infrastruktursysteme und  Ahmed Mahamed Ali wird ebenfalls in dreieinhalb Jahren zum Industriemechaniker ausgebildet.

Verwaltung  und Kita 

Zane-Louis Rieckhoff hat am 1. September in der Stadtbibliothek seine dreijährige Ausbildung zum Fachangestellten für Medien- und     Informationsdienste mit der Fachrichtung Bibliothek begonnen. Die Ausbildung erfolgt in der Stadtbibliothek und im Blockunterricht an der Berufsschule. Die Auszubildenden lernen die praktischen Arbeitsabläufe einer Bibliothek kennen und wirken beim Aufbau sowie der Pflege von Bibliotheksbeständen mit. Außerdem wirken sie an der Organisation von Veranstaltungen in der Bibliothek mit und pflegen an der Ausleihe den Kontakt zu den Bürgerinnen und Bürgern, was die Ausbildung sehr vielfältig und abwechslungsreich gestaltet.

Seit dem 1. August 2022 werden Beheshta Osman und Selina Tobisch, zu Verwaltungsfachangestellten ausgebildet. Bereits im letztem Jahr haben Milena Murawski und Iman Errais ihre Verwaltungslaufbahn begonnen. In der dreijährigen Ausbildung werden sie in verschiedene Fachbereiche im Rathaus wechseln, um alle Facetten der anfallenden Verwaltungstätigkeiten kennenzulernen. Bei der Öffentlichkeitsarbeit Pressemitteilungen schreiben, Rechnungen prüfen im Fachbereich Finanzen oder Bürgerinnen und Bürgern im Bürgeramt helfen - die Ausbildung ist vielfältig und abwechslungsreich und besteht bei weitem nicht nur aus Gesetzestexten und Aktenstudium. 

Dies können auch  Hanna Gilmer und Abizaa Sivakumar bestätigen,

die am 1. September 2022 von Erster Stadtrat Stefan Schmitt ihre Ernennungsurkunden als Inspektoranwärterinnen überreicht bekamen. Die Dauer des dualen Studiengangs beträgt sechs Semester (drei Jahre). Die Studierenden befinden sich in einem Beamtenverhältnis und absolvieren das Studium an der Hessischen Hochschule für Polizei und Verwaltung in Mühlheim sowie in den Praxisphasen in der Stadtverwaltung. Auch die Inspektoranwärterinnen wechseln innerhalb des Studiums die Fachbereiche, um einen guten Überblick über die Verwaltungstätigkeiten zu erhalten. Bereits vor einem Jahr haben Heike Kiefer und Maren Bücher ihre Inspektoranwärterinnen Laufbahn begonnen.

Die Stadt Neu-Isenburg ermöglicht allen pädagogisch Interessierten den Weg in den Erzieherinnen- und Erzieherberuf über eine dreijährige Praxisintegrierte Vergütete Ausbildung (PIVA) zur Erzieherin bzw. zum Erzieher zu wählen.  Christine Molinaro, Leyla Ucar, Niko Carta, Andreas Sachs, Dana Minerva, Abderrahim El Masaoudi, Kimberly Pichelmann, Maria-Cristina Sicignano, Tanja Kraus, Lamia Marzouki, Florian Reuling, Jan Meister, Yael Stahl, Yegana Karimova, Daniela Le und Ulrike Teich werden in einem der nachgefragtesten Berufen ausgebildet: Alle 16 wollen Erzieherin oder Erzieher werden.

Weitere Informationen zu Stellenangeboten oder Ausbildungsplätzen der Verwaltung unter   https://neu-isenburg.de/buergerservice/karriere-und-ausbildung/stellenangebote/

Ein Teil der Auszubildenden der städtischen Unternehmen

Vlnr vordere Reihe: Aline Maier, Lamia Marzouki, Christopher Holick, Selina Tobisch, Bürgermeister Dirk Gene Hagelstein, Iman Errais, Beheshta Osman, Zane-Louis Rieckhoff, Milena Murawski, Nicole Jungermann,

Vlnr mittlere Reihe: Maurice Marcuccio, Rolf Ebelt, Joshua-Korla Sayon, Martina Jeschke, Eva Lang, Stefanie Kilian, Dirk Kühnel, Dirk Wölfing,

Vlnr hintere Reihe: Francisco Simiao Mugabe, Ahmed Mahamed Ali, Nico Fay, Erster Stadtrat Stefan Schmitt