Leben
Kultur & Freizeit
Wirtschaft
Bürgerservice
Navigation
Leben und Wohnen
Online Anmeldeverfahren Kinderbetreuung Kinder & Jugend Schulen Senioren Integration Gesundheit Kirchen und Religionsgemeinschaften Klima und Energie Umwelt und Natur Stadt und Geschichte Bauen und Verkehr Verschenkbörse Ehrenamt
Navigation
Kultur und Freizeit
Kultur Veranstaltungskalender Hugenottenhalle Bürgerhaus Zeppelinheim Museen Kunst Stadtbibliothek Sehenswürdigkeiten & Stadtführungen Sport Vereine Gastronomie Hotels Shopping
Navigation
Bürgerservice
Stellenangebote Rathauspresse Adressen von A-Z Dienstleistungen von A-Z Verwaltung im Rathaus Online-Service Karriere und Ausbildung Bürgeramt Wahlen
Navigation
Bürgerservice
Ehrenamt in einem Wahlvorstand Bundestags- und Direktwahlen 2021 Wahlergebnisse Bundestags- und Direktwahlen 2021 Wahlergebnisse aus Neu-Isenburg (Historie)
Navigation
Bürgerservice
Wahlergebnisse Europawahlen Wahlergebnisse Bundestagswahlen Wahlergebnisse Landtagswahlen Wahlergebnisse Kommunalwahlen Wahlergebnisse Bürgermeister/in Wahlergebnisse Ausländerbeirat
Nächste Wahltermine Kontakt
Standesamt Kommunalpolitik Haushalt Stadtwerke DLB GeWoBau Abfallkalender Postfinder Feuerwehr Intranet Anmeldung

Fahrradweg von Gravenbruch nach Offenbach

Baubeginn Frühjahr 2021  

Zwei sichere und direkte Radverbindungen sollen künftig von Neu-Isenburg bis nach Offenbach führen. Im Rahmen des Gesamtprojektes „BIKE Offenbach“ wird nun die sogenannte Fahrradachse 2, aus Richtung Rosenhöhe Offenbach kommend bis zum Dreiherrnsteinplatz bereits im Frühjahr 2021 gebaut. Dazu werden im Wesentlichen vorhandene Wege verbreitert und asphaltiert.

Der Magistrat der Stadt Neu-Isenburg hat am vergangenen Dienstag, 12. Januar, zugestimmt, die Firma Strabag, Langenselbold, mit den Straßenbauarbeiten zu beauftragen - vorbehaltlich der Zustimmung der Stadt Offenbach zur Gesamtmaßnahme Ende Januar. Die Auftragssumme beträgt insgesamt 635.734 Euro (Brutto), der Anteil der Stadt Neu-Isenburger liegt bei 61.181 Euro (Brutto), wovon 70 % im Rahmen des Förderprogramms „Klimaschutz durch Radverkehr“ vom Bund erstattet werden. Die erforderlichen Mittel stehen im Haushalt bereit.