Leben
Kultur & Freizeit
Wirtschaft
Bürgerservice
Navigation
Leben und Wohnen
Online Anmeldeverfahren Kinderbetreuung Kinder & Jugend Schulen Senioren Integration Gesundheit Kirchen und Religionsgemeinschaften Klima und Energie Umwelt und Natur Stadt und Geschichte Bauen und Verkehr Verschenkbörse Ehrenamt
Navigation
Kultur und Freizeit
Kultur Veranstaltungskalender Hugenottenhalle Bürgerhaus Zeppelinheim Museen Kunst Stadtbibliothek Sehenswürdigkeiten Sport Vereine Gastronomie Hotels Shopping
Navigation
Bürgerservice
Stellenangebote Rathauspresse Adressen von A-Z Dienstleistungen von A-Z Verwaltung im Rathaus Online-Service Karriere und Ausbildung Bürgeramt Wahlen
Navigation
Bürgerservice
Nächste Wahltermine Wahllokale Kommunalwahl und Ausländerbeiratswahl 2021 Ehrenamt in einem Wahlvorstand Wahlergebnisse aus Neu-Isenburg (Historie)
Navigation
Bürgerservice
Wahlergebnisse Europawahlen Wahlergebnisse Bundestagswahlen Wahlergebnisse Landtagswahlen Wahlergebnisse Kommunalwahlen Wahlergebnisse Bürgermeister/in Wahlergebnisse Ausländerbeirat
Kontakt
Standesamt Kommunalpolitik Haushalt Stadtwerke DLB GeWoBau Abfallkalender Postfinder Feuerwehr Flüchtlingshilfe Intranet Anmeldung

City-Streife kontrolliert Spielplätze

Einsatz im Sommer

In den Sommermonaten sind die Sport- und Spielplätze von Donnerstag bis Samstag in den Abendstunden in Neu-Isenburg sehr beliebt. Zum Leidwesen von Kindern und Eltern werden die Sport- und Spielplätze in den Nachtstunden allerdings häufig auch mal zweckentfremdet. Es finden Gelage statt, deren Spuren am nächsten Tag noch zu sehen sind: Zigarettenkippen, zerbrochene Flaschen und überquellende Müllkörbe. Erstmals hatte die Stadt daher im vergangenen Jahr eine sogenannte City-Streife eingesetzt, die zusätzlich zu den Streetworkern, den Ordnungspolizeibeamten und der Polizei unterwegs ist.

„Das Konzept hat sich bewährt. Wir haben im letzten Jahr sehr viel positive Resonanz von den Bürgern und auch der Polizei bekommen. Der DLB kann nicht jeden Morgen alle Sport- und Spielplätze im Stadtgebiet kontrollieren und der hinterlassende Unrat ist nicht nur sehr unschön, sondern auch eine Gefahr für spielende Kinder. Deshalb heißt es streng durchzugreifen und auch Bußgelder zu verhängen, wenn es die Situation erfordert“, sagt Erster Stadtrat Stefan Schmitt.

Die City-Streife mit Mitarbeitern eines privaten Sicherheitsdienstes aus Hainburg ist seit 01. Juni und noch bis Ende September im Stadtgebiet unterwegs. Es werden Spielplätze kontrolliert, Lärmbeschwerden nachgegangen und generell auf Sicherheit und Ordnung im gesamten Stadtgebiet geachtet. Der Einsatz erfolgt von donnerstags bis samstags jeweils von 18:00 Uhr bis 2:00 Uhr und soll einen zusätzlichen Beitrag zur Sicherheit und Ordnung in der Stadt leisten.

Die Streetworker sind nach wie vor ebenfalls in den Abendstunden im Einsatz. Selbstverständlich werden die Spielplätze im Stadtgebiet tagsüber auch durch die Ordnungspolizeibeamten überwacht. Bei Verstößen werden die Personalien festgestellt und Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet. Wer zum ersten Mal erwischt wird, muss mit einem Verwarngeld in Höhe von 20 Euro durch den Fachbereich Sicherheit und Ordnung rechnen. Als Grundlage für die Überprüfung der Personen und die Verhängung von Verwarn- bzw. Bußgeldern gilt die Gefahrenabwehrverordnung der Stadt Neu-Isenburg. Darin steht

§ 5 Benutzung der Kinderspiel- und Bolzplätzen und sonstigen Spielanlagen

  1.  Die auf Kinderspielplätzen aufgestellten Spielgeräte dürfen nicht von Personen benutzt werden, die älter als 14 Jahre sind.
  2.  Kinderspiel- sowie Bolzplätze und sonstige Spielanlagen dürfen nur von 7.00 – 20.00 Uhr entsprechend ihrem Zweck genutzt werden. Darüber hinaus dürfen sie an Sonn- und Feiertagen erst ab 09.00 Uhr genutzt werden.