Leben
Kultur & Freizeit
Wirtschaft
Bürgerservice
Navigation
Leben und Wohnen
Online Anmeldeverfahren Kinderbetreuung Kinder & Jugend Schulen Senioren Integration Gesundheit Kirchen und Religionsgemeinschaften Klima und Energie Umwelt und Natur Stadt und Geschichte Bauen und Verkehr Verschenkbörse Ehrenamt
Navigation
Kultur und Freizeit
Kultur Veranstaltungskalender Hugenottenhalle Bürgerhaus Zeppelinheim Museen Kunst Stadtbibliothek Sehenswürdigkeiten Sport Vereine Gastronomie Hotels Shopping
Navigation
Bürgerservice
Stellenangebote Adressen von A-Z Dienstleistungen von A-Z Verwaltung im Rathaus Online-Service Karriere und Ausbildung Bürgeramt Wahlen
Navigation
Bürgerservice
Europawahl 2019 Nächste Wahltermine Wahllokale WEB-APP Wahlen Ehrenamt in einem Wahlvorstand Wahlergebnisse aus Neu-Isenburg (Historie)
Navigation
Bürgerservice
Wahlergebnisse Europawahlen Wahlergebnisse Bundestagswahlen Wahlergebnisse Landtagswahlen Wahlergebnisse Kommunalwahlen Wahlergebnisse Bürgermeister/in Wahlergebnisse Ausländerbeirat
Kontakt
Standesamt Rathauspresse Kommunalpolitik Haushalt Stadtwerke DLB GeWoBau Abfallkalender Postfinder Feuerwehr Flüchtlingshilfe Intranet Anmeldung

Kita Birkengewann

Im Rahmen der Magistratspressekonferenz am 10. April öffnete die Kitaleiterin Katarzyna Marx für die Presse ein erstes Mal die Türen zur neuen Kita Birkengewann in der Anny-Schlemm-Straße 17. Rund einen Monat später, am 6. Mai, werden dann die 62 Kinder und die 18 Erzieherinnen und Erzieher der Kita in der Friedrich-List-Straße in die neuen Räume umziehen. Das Einweihungsfest soll am 14. Juni gefeiert werden.

Insgesamt können in der Kita Birkengewann sechs Gruppen bzw. bis zu 124 Kinder betreut werden, darunter zwei Gruppen mit insgesamt 24 Kindern für die Kleinkindbetreuung (für Kinder unter 3 Jahren). Nach und nach werden neue Kinder aufgenommen und die Gruppen aufgefüllt.

Die prognostizierten Baukosten der Kita betragen 3,6 Millionen Euro, Fördermittel des Landes in Höhe von ca. 1,7 Millionen Euro wurden beantragt.  

Pädagogisches Konzept:

  • Offenes Konzept mit Bildungsbereichen (Bauraum, Rollenspielraum, Atelier, Forscherraum, Bewegungsraum, Medienraum, Außengelände, Cafeteria).

  • Die Kinder haben die Möglichkeit sich frei im Haus zu bewegen und zu entscheiden, in welchem Bildungsbereich sie sich aufhalten möchten.

  • Die Erzieherinnen und Erzieher werden entsprechend ihrer Stärken in den einzelnen Bildungsbereichen eingesetzt und setzen gezielt Impulse im Alltag.

 Bauliches Konzept:

Bereits jetzt ist die Kita Birkengewann ein fröhlicher Farbtupfer mit gelben und orangefarbenen Akzenten im neuen Wohngebiet Birkengewann.  

Die nach energetischen Gesichtspunkten gedämmte Kita (Wärmedämmverbundsystem mit Mineralwolldämmung und eingefärbtem Oberputz) wurde in einem hellen Grau gestrichen, kontrastierend dazu wurden die Faschen um die Fensterprofile in „zufälliger“ Streuung, weiß und gelb gestrichen, die freistehenden Wandscheiben auf der Nord- und Südfassade leuchten in gelborange.

Die Räume innen haben einen hellen Bodenbelag in Eichenoptik. Die Wände sind in einem „gebrochenem“ weiß angelegt. Dazu werden punktuelle Farbakzente in den Gruppenräumen mit den  LED Aufbau-Deckenleuchten in hellgrau, hellgelb, kanariengelb, hellblau und aqua gesetzt.

Alle Räume erhalten abgehängte Decken, die sehr gute akustische Eigenschaften haben und den „Lärm“ von fröhlich spielenden Kindern „mindern“.

Da die Innenarbeiten in der Kita nun weitgehend abgeschlossen sind, wird begonnen, die Außenfläche zu gestalten. Anfang April wurde entlang der Kita Birkengewann, das Gelände aufgeschüttet, um den künftigen Gehweg herzustellen und die Straßenbeleuchtung aufzustellen. Auch die Verbindung der Baustraße zur Anny-Schlemm-Straße wird zurückgebaut und der Gehweg Am Trieb bis zur Anny-Schlemm-Straße hergestellt. Danach werden auch die restlichen Baustraße zurückgebaut. 

Die  Spielfläche der Außenanlage auf der Ostseite des Gebäudes wird größtenteils als naturnahe Spielfläche gestaltet, mit Spielgeräten aus Robinienholz. Bestehende, gewachsene Bäume sollen möglichst erhalten bleiben. Befestigte Flächen als Gebäudezugangsflächen im unmittelbaren Anschluss an das Gebäude, werden als Pflasterung ausgeführt mit einer Streuung innerhalb einer grauen Farbpalette, befestigte Wegflächen innerhalb der Spielflächen werden als wassergebundene Fläche und/oder Pflasterung mit einer Streuung innerhalb einer rötlich-braunen Farbpalette ausgeführt.