Leben
Kultur & Freizeit
Wirtschaft
Bürgerservice
Navigation
Leben und Wohnen
Online Anmeldeverfahren Kinderbetreuung Kinder & Jugend Schulen Senioren Integration Gesundheit Kirchen und Religionsgemeinschaften Klima und Energie Umwelt und Natur Stadt und Geschichte Bauen und Verkehr Verschenkbörse Ehrenamt
Navigation
Kultur und Freizeit
Kultur Veranstaltungskalender Hugenottenhalle Bürgerhaus Zeppelinheim Museen Kunst Stadtbibliothek Sehenswürdigkeiten Sport Vereine Gastronomie Hotels Shopping
Navigation
Bürgerservice
Stellenangebote Adressen von A-Z Dienstleistungen von A-Z Verwaltung im Rathaus Online-Service Karriere und Ausbildung Bürgeramt Wahlen
Navigation
Bürgerservice
Europawahl 2019 Nächste Wahltermine Wahllokale WEB-APP Wahlen Ehrenamt in einem Wahlvorstand Wahlergebnisse aus Neu-Isenburg (Historie)
Navigation
Bürgerservice
Wahlergebnisse Europawahlen Wahlergebnisse Bundestagswahlen Wahlergebnisse Landtagswahlen Wahlergebnisse Kommunalwahlen Wahlergebnisse Bürgermeister/in Wahlergebnisse Ausländerbeirat
Kontakt
Standesamt Rathauspresse Kommunalpolitik Haushalt Stadtwerke DLB GeWoBau Abfallkalender Postfinder Feuerwehr Flüchtlingshilfe Intranet Anmeldung

Langjähriger Isenburger Freundeskreis unterstützt über den Lions Club den neuen Helferkreis der Stiftung Altenhilfe für Demenzkranke

Wie können wir uns lokal einsetzen und einen sozialen Beitrag leisten? Uns geht es gut! Wie können wir der Gesellschaft etwas zurückgeben?

Diese Fragen stellten sich die beiden leidenschaftlichen Isenburger Falco Hartenfelser und Marko Zec, die bereits seit vielen Jahren befreundet sind und im Februar 2019 nun gemeinsam ihren 33. Geburtstag gefeiert haben. Ziel und Wunsch der beiden war es, Spenden für einen guten Zweck zu sammeln, anstatt teure Geschenke zu erhalten. Der so zusammengetragene Betrag in Höhe von 650,00 Euro sollte nun einem sozialen Projekt zu Gute kommen. Wichtig war beiden Freunden dabei der lokale Bezug zu ihrer Heimatstadt Neu-Isenburg.

Ebenfalls seit vielen Jahren mit beiden befreundet und in Neu-Isenburg sowohl privat als auch beruflich verwurzelt ist Felix Schamschula, Geschäftsführer der Main Estate Immobilien GmbH. "Als Mitglied und Premium Sponsor des Lions Clubs Neu-Isenburg, der hier vor Ort zahlreiche soziale Projekte unterstützt, war ich von der Idee der beiden hellauf begeistert und wollte gerne vermittelnd tätig werden", so Felix Schamschula. "Es war uns wichtig zu wissen, wo unsere Spende hingeht und dass sie auch ankommt. In gemeinsamen Gesprächen entstand bei uns schließlich die Idee, den gesammelten Geldbetrag nicht anonym, sondern über den Lions Club an den neuen Helferkreis der Stiftung Altenhilfe für Demenzkranke zu spenden", erzählt Falco Hartenfelser. Und Marko Zec ergänzt hoffnungsvoll: "Wir freuen uns sehr über die vielen Spenden und wünschen uns für Neu-Isenburg natürlich einen Nachahmereffekt für derartige Aktionen. In unserem Freundeskreis planen wir bereits ähnliche Maßnahmen für die kommenden Jahre."

Bereits im September 2018 haben Ursula Döbert vom städtischen Fachbereich Soziales und der Neu-Isenburger Arzt Dr. Klaus Birck vom Lions Club und von der Stiftung Altenhilfe gemeinsam den neuen Helferkreis für Demenzkranke vorgestellt. Viele an Demenz erkrankte werden 24 Stunden zuhause oder in stationären Einrichtungen gepflegt, betreut und versorgt. "Diese Menschen sind körperlich meist nur altersentsprechend eingeschränkt. Im Pflegealltag fehlt aber oft die Zeit zum Zuhören, zum Erzählen, für kleine alltägliche Beschäftigungen, Spaziergänge und Erledigungen", erklärt Internist Dr. Klaus BirckVorsitzender der Stiftung Altenhilfe, der jahrzehntelang eine Praxis in der Stadt hatte und sich seit Gründung in der Stiftung Altenhilfe engagiert. Der Demente ist aufgrund seiner Erkrankung zunehmend isoliert und benötigt daher eine möglichst kontinuierliche Betreuung.

Diesem Problem möchte sich die Stadt nun gemeinsam mit dem Lions Club Neu-Isenburg im Rahmen der Stiftung Altenhilfe annehmen. Ursula Döbert hat dabei das Konzept zum Aufbau des Helferkreises erarbeitet und wird vorerst auch die Koordination sowie die Vermittlung zwischen geeigneten Betreuern und den Demenzkranken oder deren Angehörigen übernehmen.

Die Stiftung Altenhilfe unterstützt die Sache mit 10.000 Euro pro Jahr. "Wir danken schon jetzt der Stiftung, die damit einen wertvollen Beitrag leistet, um den Erkrankten durch Besuchsdienste gemeinsam verbrachte Zeit und schöne Momente zu schenken und zugleich einen Beitrag zur Entlastung der pflegenden Angehörigen und Pflegenden zu leisten", sagt Bürgermeister Herbert Hunkel. "Vor diesem Hintergrund bedanken wir uns von ganzem Herzen bei Falco Hartenfelser und Marko Zec, dass Sie die Stiftung Altenhilfe bei ihrem neuen Projekt des Helferkreises für Demenzkranke mit diesem großzügigen Betrag finanziell unterstützen" so Herbert Hunkel, Klaus Birck, Ursula Döbert und Felix Schamschula."

Wo und wie die Stiftung Altenhilfe Senioren unterstützt

Am 10. Dezember 1990 gründete der Lions Club Neu-Isenburg gemeinsam mit der Stadt die gemeinnützige Stiftung Altenhilfe. Stiftungszweck ist die Förderung der Altenpflege und -hilfe in der Hugenottenstadt. Seit ihrer Gründung hat die Stiftung Altenhilfe 540.000 Euro ausgeschüttet, um den hilfebedürftigen Bürgern ein engagiertes, selbstbestimmtes und sozialintegriertes Leben in Neu-Isenburg zu ermöglichen.

In den vergangenen Jahren hat sich die Stiftung auf die Finanzierung folgender Maßnahmen konzentriert: Mit 20.000 Euro finanziert sie jährlich einen Helferkreis für Besuchsdienste bei einsamen, älteren und hilfebedürftigen Senioren. Vier Helferinnen, die auf 450-Euro-Basis angestellt sind, suchen ältere Menschen auf, die psychisch beeinträchtigt sind, an schweren körperlichen Einschränkungen leiden oder isoliert leben. Sie organisieren mit den Betroffenen gemeinsam den Haushalt, gehen mit Ihnen einkaufen, erledigen Behördengänge, begleiten sie zum Arzt. Allein im Jahr 2015 leisteten die Helferinnen insgesamt 1215 Stunden bei mehr als 20 Personen. 2018 waren fünf Helferinnen mit über 1.500 Stunden im Einsatz.

Außerdem zahlt die Stiftung Zuschüsse für barrierefreies Wohnen und hat 2015 für 27.600 Euro einen Mercedes Vito als Behindertentransporter mit Hebebühne angeschafft, um beispielsweise ältere Menschen zum betreuten Mittagstisch in das Haus Dr. Bäck zu fahren oder ihnen die Teilnahme in der Demenzgruppe dort oder in der Wohnanlage Freiherr-vom-Stein-Straße zu ermöglichen.

Hinzu kommen Einzelfallhilfen, im Wesentlichen für Zuzahlungen zu Medikamenten oder für die Anschaffungen von Brillen. Die Stiftung hat sich zudem im Projekt "Sorgende Gemeinde - Beizeiten Begleiten" engagiert, bei dem es um die Begleitung von Sterbenden geht.

Grundsätzliche Infos zum Lions Club Neu-Isenburg

Der Lions Club International verzeichnet weltweit 1,4 Millionen Mitglieder in über 46.000 Clubs, die sich auf 210 Länder verteilen. In Deutschland sind 50.000 Mitglieder in 1.500 Clubs aktiv. Einer davon ist der Lions Club Neu-Isenburg.

Der Lions Club Neu-Isenburg engagiert sich bereits seit 1978 mit seinen derzeit 35 Mitgliedern regelmäßig vor Ort bei den unterschiedlichsten sozialen Projekten. Darüber hinaus setzt er sich mit seinen beiden Stiftungen "Jugend und Beruf" sowie der "Stiftung Altenhilfe" insbesondere für junge und alte Mitbürger in Kooperation mit der Stadt Neu-Isenburg ein.

Bisher konnten somit Gelder in Höhe von insgesamt etwa EUR 740.000,00 bereitgestellt werden.