Leben
Kultur & Freizeit
Wirtschaft
Bürgerservice
Navigation
Leben und Wohnen
Online Anmeldeverfahren Kinderbetreuung Kinder & Jugend Schulen Senioren Integration Gesundheit Kirchen und Religionsgemeinschaften Klima und Energie Umwelt und Natur Stadt und Geschichte Bauen und Verkehr Verschenkbörse Ehrenamt
Navigation
Kultur und Freizeit
Kultur Veranstaltungskalender Hugenottenhalle Bürgerhaus Zeppelinheim Museen Kunst Stadtbibliothek Sehenswürdigkeiten Sport Vereine Gastronomie Hotels Shopping
Navigation
Bürgerservice
Stellenangebote Adressen von A-Z Dienstleistungen von A-Z Verwaltung im Rathaus Online-Service Karriere und Ausbildung Bürgeramt Wahlen
Navigation
Bürgerservice
Europawahl 2019 Nächste Wahltermine Wahllokale WEB-APP Wahlen Ehrenamt in einem Wahlvorstand Wahlergebnisse aus Neu-Isenburg (Historie)
Navigation
Bürgerservice
Wahlergebnisse Europawahlen Wahlergebnisse Bundestagswahlen Wahlergebnisse Landtagswahlen Wahlergebnisse Kommunalwahlen Wahlergebnisse Bürgermeister/in Wahlergebnisse Ausländerbeirat
Kontakt
Standesamt Rathauspresse Kommunalpolitik Haushalt Stadtwerke DLB GeWoBau Abfallkalender Postfinder Feuerwehr Flüchtlingshilfe Intranet Anmeldung

Brillensammelaktion erfolgreich beendet

Die am Tag der offenen Tür des DLB gestartete Brillensammlung war ein voller Erfolg! Viele Bürgerinnen und Bürger aus den Städten Dreieich und Neu-Isenburg sind dem Aufruf gefolgt und haben ihre alten ausgedienten Brillen zur DLB Dreieich und Neu-Isenburg AöR gebracht. Mehrere Kisten wurden befüllt, innerhalb einer Woche kamen so ca. 850 Brillen zusammen.

 

„Mit dieser Aktion haben wir nicht nur ein Beitrag zur Abfallvermeidung geleistet, sondern ermöglichen auch vielen Menschen in Westafrika eine bessere augenmedizinische Versorgung“, freut sich Petra Klink, Vorstand DLB AöR. Der Verein RIGHT TO SEE „people help people“ sammelt seit 2011 gebrauchte Brillen, bereitet sie auf und gibt sie, nach einer augenärztlichen Untersuchung, kostenlos direkt an bedürftige Menschen in West Afrika.

 

Eva Föhl, Prokuristin der Pfendt Airport Optic, ist vom Sammelergebnis in Dreieich und Neu-Isenburg überwältigt. „Mit so vielen Brillen haben wir nicht gerechnet.“ Frau Föhl und ihr Optiker Team bereiten die Brillen auf und geben sie an Right to see weiter. „Ich freue mich über so viel Hilfsbereitschaft und bedanke mich recht herzlich im Namen von Right to see bei allen Spendern“.

 

Der gemeinnützige und rein ehrenamtlich arbeitende Verein ist auch weiterhin auf Mithilfe angewiesen. Brillenspenden und finanzielle Unterstützung, zur Deckung der Transport- und Lagerkosten werden gern angenommen. Alte ausgediente Brillen können an 365 Tagen im Jahr bei der Pfendt Airport Optic am Frankfurter Flughafen abgegeben werden. Nähere Informationen zum Projekt und Adressen von Brillen-Annahmestellen sind auf www.righttosee.de abrufbar.