Leben
Kultur & Freizeit
Wirtschaft
Bürgerservice
Navigation
Leben und Wohnen
Online Anmeldeverfahren Kinderbetreuung Kinder & Jugend Schulen Senioren Integration Gesundheit Kirchen und Religionsgemeinschaften Klima und Energie Umwelt und Natur Stadt und Geschichte Bauen und Verkehr Verschenkbörse Ehrenamt
Navigation
Kultur und Freizeit
Kultur Veranstaltungskalender Hugenottenhalle Bürgerhaus Zeppelinheim Museen Kunst Stadtbibliothek Sehenswürdigkeiten Sport Vereine Gastronomie Hotels Shopping
Navigation
Bürgerservice
Stellenangebote Adressen von A-Z Dienstleistungen von A-Z Verwaltung im Rathaus Online-Service Karriere und Ausbildung Bürgeramt Wahlen
Navigation
Bürgerservice
Europawahl 2019 Nächste Wahltermine Wahllokale WEB-APP Wahlen Ehrenamt in einem Wahlvorstand Wahlergebnisse aus Neu-Isenburg (Historie)
Navigation
Bürgerservice
Wahlergebnisse Europawahlen Wahlergebnisse Bundestagswahlen Wahlergebnisse Landtagswahlen Wahlergebnisse Kommunalwahlen Wahlergebnisse Bürgermeister/in Wahlergebnisse Ausländerbeirat
Kontakt
Standesamt Rathauspresse Kommunalpolitik Haushalt Stadtwerke DLB GeWoBau Abfallkalender Postfinder Feuerwehr Flüchtlingshilfe Intranet Anmeldung

Grundhafte Erneuerung der Graf-Folke-Bernadotte-Straße

Stadt bindet Anwohner und Hauseigentümer in die Planung ein

 

Im Zuge der Kanalsanierungsmaßnahmen in der Graf-Folke-Bernadotte-Straße will die Stadt im nächsten Jahr auch die Straße grundhaft erneuern. Jetzt hat Bürgermeister Herbert Hunkel die Eigentümerinnen und Eigentümer sowie die Anwohnerinnen und Anwohner angeschrieben, um ihre Meinungen bei der Neuplanung zu berücksichtigen. Bis zum 2. August sollen sie mit entscheiden, ob die Straße bestandsgleich oder niveaugleich ausgebaut werden soll.

Die Planung betrifft den gesamten Straßenquerschnitt der Graf-Folke-Bernadotte-Straße von der Bahnhofstraße über die Rheinstraße hinweg bis hin zur Hausnummer 2 der Graf-Folke-Bernadotte-Straße. Da der Straßenquerschnitt auf der gesamten Länge eine Breite von nur 8,50 Meter aufweist, ist es aus stadtplanerischer Sicht sinnvoll, die Straße niveaugleich auszubauen. Das bedeutet, dass sich nach den Umbaumaßnahmen der Bereich der Gehwege und der Fahrbahn auf gleicher Ebene befinden werden. Im Fall der Graf-Folke-Bernadotte-Straße würden auf der Fahrbahn noch Parkstände markiert, sodass das Parken wie im Bestand möglich ist. Auch die Anordnung, die Maße der Gehwege und der Fahrbahn können bei niveaugleichem Ausbau ebenso erhalten bleiben, wie die Tempo-30-Zone.

Durch den niveaugleichen Ausbau kann zudem trotz des geringen Platzbedarfs auf der gesamten Länge Barrierefreiheit hergestellt werden. Auch Begegnungsfälle mit Passanten mit Kinderwagen oder Menschen mit Gehhilfen werden so durch einfaches Ausweichen auf die gering befahrene Fahrbahn möglich. Der niveaugleiche Straßenausbau ist somit ein Schritt zur Förderung der Nahmobilität in Neu-Isenburg. PKW- und der Radverkehr werden wie gewohnt die Straße durchfahren können.

Fragen zur Planung beantwortet Jana-Alin Larisch, Telefon 06102 241621 Zimmer-Nr. A 1.33 jana-alin.larisch(at)stadt-neu-isenburg.de.