Leben
Kultur & Freizeit
Wirtschaft
Bürgerservice
Navigation
Leben und Wohnen
Online Anmeldeverfahren Kinderbetreuung Kinder & Jugend Schulen Senioren Integration Gesundheit Kirchen und Religionsgemeinschaften Klima und Energie Umwelt und Natur Stadt und Geschichte Bauen und Verkehr Verschenkbörse Ehrenamt
Navigation
Kultur und Freizeit
Kultur Veranstaltungskalender Hugenottenhalle Bürgerhaus Zeppelinheim Museen Kunst Stadtbibliothek Sehenswürdigkeiten Sport Vereine Gastronomie Hotels Shopping
Navigation
Bürgerservice
Stellenangebote Adressen von A-Z Dienstleistungen von A-Z Verwaltung im Rathaus Online-Service Karriere und Ausbildung Bürgeramt Wahlen
Navigation
Bürgerservice
Europawahl 2019 Nächste Wahltermine Wahllokale WEB-APP Wahlen Ehrenamt in einem Wahlvorstand Wahlergebnisse aus Neu-Isenburg (Historie)
Navigation
Bürgerservice
Wahlergebnisse Europawahlen Wahlergebnisse Bundestagswahlen Wahlergebnisse Landtagswahlen Wahlergebnisse Kommunalwahlen Wahlergebnisse Bürgermeister/in Wahlergebnisse Ausländerbeirat
Kontakt
Standesamt Rathauspresse Kommunalpolitik Haushalt Stadtwerke DLB GeWoBau Abfallkalender Postfinder Feuerwehr Flüchtlingshilfe Intranet Anmeldung

Nachruf Peter Scholz - Engagierter Sozialdemokrat und langjähriger Vorsitzender der TUS gestorben

Er war für viele das Gesicht Zeppelinheims gewesen. Peter Scholz ist tot. Am vergangenen Sonntag, 11. August, ist der beliebte Sozialdemokrat und langjährige Vorsitzende der Turn- und Sportgemeinschaft Zeppelinheim (TUS) im Alter von 75 Jahren gestorben. Er wurde am 27. Februar 1944 in Hermsdorf geboren.

„Sein Tod überraschte uns alle. Wir trauern um einen aufrechten und vorbildlichen Kommunalpolitiker. Er war kompetent und engagiert. Er wurde von allen sehr geschätzt. Als Vereinsvorstand der TUS prägte er 30 Jahre die Geschicke des Vereins und war eine wichtige Größe im Gemeinwesen Zeppelinheims. Wir gedenken seines Wirkens mit großer Dankbarkeit“, so Stadtverordnetenvorsteherin Christine Wagner und Bürgermeister Herbert Hunkel.

Jeder kannte ihn, den Mann mit dem Bart – und meistens rotem Pullover. „Er war den Menschen immer freundlich zugewandt und verstand es, nicht parteipolitisch sondern an der Sache orientiert die Interessen der Stadt und des Stadtteil Zeppelinheims zu vertreten“, erinnert sich Bürgermeister Herbert Hunkel.

Seit 2002 war Peter Scholz für die SPD Mitglied der Stadtverordnetenversammlung und arbeitete immer wieder in unterschiedlichen Ausschüssen mit, zuerst im Ausschuss für „Kultur und Sport“ und später im Bauausschuss.  Seit 2006 war er in der Gesellschafterversammlung der Gemeinnützigen Wohnungsbaugesellschaft und zuletzt auch in der Betriebskommission des Dienstleistungsbetriebes Neu-Isenburg. Er wurde von allen geschätzt, weil er selbst in hitzigen Diskussionen, ruhig, sachlich und konstruktiv blieb.

Wenn Vereine das Gemeinwesen zusammenhalten, also der sprichwörtliche „Kitt der Gesellschaft“ sind, hat Peter Scholz mit seiner „TUS-Familie“, die über 400 Mitglieder zählt bei einer Einwohnerzahl von 1.519 im Stadtteil Zeppelinheim, ein solides Fundament geschaffen.

Peter Scholz wurde 1989 erstmals zum 1. Vorsitzenden gewählt, eine Aufgabe, die er bis Anfang 2019 ausübte. In seine Amtszeit fielen im Jahr 2005 der Bau und die Eröffnung des Kunstrasenplatzes auf der Sportanlage Zeppelinheim sowie im Jahr 2007 eine beeindruckende 50-Jahrfeier. Peter Scholz war im wahrsten Sinne des Wortes die gute Seele des Vereins und ohne ihn und sein herausragendes Engagement hätte der Spiel- und Trainingsbetrieb nicht so reibungslos funktioniert. Der Mehrspartenverein, insgesamt zehn verschiedene Sportarten werden unter dem Dach der TUS angeboten, war jedoch nicht nur für seine sportlichen Erfolge bekannt, sondern auch für die legendären Feste. Beim alljährlichen Stadtteilfest in Zeppelinheim gestaltet die TUS, unter Federführung von Peter Scholz, maßgeblich das Fest mit Programmbeiträgen und der gastronomischem Versorgung.

Das langjährige Engagement von Peter Scholz wurde 2017 mit der Verleihung des Ehrenbriefs des Landes Hessen gewürdigt.