Leben
Kultur & Freizeit
Wirtschaft
Bürgerservice
Navigation
Leben und Wohnen
Online Anmeldeverfahren Kinderbetreuung Kinder & Jugend Schulen Senioren Integration Gesundheit Kirchen und Religionsgemeinschaften Klima und Energie Umwelt und Natur Stadt und Geschichte Bauen und Verkehr Verschenkbörse Ehrenamt
Navigation
Kultur und Freizeit
Kultur Veranstaltungskalender Hugenottenhalle Bürgerhaus Zeppelinheim Museen Kunst Stadtbibliothek Sehenswürdigkeiten Sport Vereine Gastronomie Hotels Shopping
Navigation
Bürgerservice
Stellenangebote Adressen von A-Z Dienstleistungen von A-Z Verwaltung im Rathaus Online-Service Karriere und Ausbildung Bürgeramt Wahlen
Navigation
Bürgerservice
Europawahl 2019 Nächste Wahltermine Wahllokale WEB-APP Wahlen Ehrenamt in einem Wahlvorstand Wahlergebnisse aus Neu-Isenburg (Historie)
Navigation
Bürgerservice
Wahlergebnisse Europawahlen Wahlergebnisse Bundestagswahlen Wahlergebnisse Landtagswahlen Wahlergebnisse Kommunalwahlen Wahlergebnisse Bürgermeister/in Wahlergebnisse Ausländerbeirat
Kontakt
Standesamt Rathauspresse Kommunalpolitik Haushalt Stadtwerke DLB GeWoBau Abfallkalender Postfinder Feuerwehr Flüchtlingshilfe Intranet Anmeldung

Halbzeit der Online-Umfrage zur SmartCity

Bis 16. Dezember auf www.neu-isenburg.de mitmachen

Mit Fragen wie „Welche Dienstleistungen bzw. Angebote soll es smart geben? Welche Zusatznutzen versprechen Sie sich von einer Smart City Neu-Isenburg? Was möchten Sie auf keinen Fall? Welche Befürchtungen haben Sie?“ möchte die Stadt Neu-Isenburg erfahren, welche Erwartungen und Einstellungen die Isenburger zum Thema SmartCity haben. Dazu wurde eine Online-Umfrage am 14. Oktober gestartet. Seitdem haben bereits 79 Personen teilgenommen. Ein Großteil (> 60 %) gibt an, in Neu-Isenburg zu wohnen, es sind aber auch Unternehmer und Gewerbetreibende dabei, die sich, so wie alle Befragten, die sich sehr differenziert mit dem Thema auseinandersetzen: Immerhin sind bereits 4 Din-A4-Seiten Kommentare, Anregungen sowie Befürchtungen in Bezug auf das Oberthema SmartCity zustande gekommen.

Die Beantwortung ist noch bis zum 16. Dezember 2019 möglich. Die Fragen können direkt über „smartcity.neu-isenburg.de" oder über die Homepage der Stadt unter www.neu-isenburg.de aufgerufen werden. Sie sind auch analog in der Stadtbibliothek, im Bürgeramt und in der Zentrale des Rathauses erhältlich.

Die Stadt hat die Umfrage gemeinsam mit dem Darmstädter Unternehmen „Wer denkt was“ ausgearbeitet, dass auch die Auswertung übernimmt

Smart City

Ende 2018 hat die Stadtverordnetenversammlung beschlossen, dass Neu-Isenburg Smart City werden soll. Die verschiedenen Handlungsfelder, das heißt Verwaltung / eGovernement, Wirtschaft / Handel, IT-Infrastruktur / Cybersicherheit, Mobilität / Verkehr / StadtUmbau, Umwelt- und Klimaschutz, Bürger- und Gesellschaft, Abfallwirtschaft / Abwasser und Energieinfrastruktur werden auf sinnvolle und mögliche Anwendungen untersucht.