Leben
Kultur & Freizeit
Wirtschaft
Bürgerservice
Navigation
Leben und Wohnen
Online Anmeldeverfahren Kinderbetreuung Kinder & Jugend Schulen Senioren Integration Gesundheit Kirchen und Religionsgemeinschaften Klima und Energie Umwelt und Natur Stadt und Geschichte Bauen und Verkehr Verschenkbörse Ehrenamt
Navigation
Kultur und Freizeit
Kultur Veranstaltungskalender Hugenottenhalle Bürgerhaus Zeppelinheim Museen Kunst Stadtbibliothek Sehenswürdigkeiten Sport Vereine Gastronomie Hotels Shopping
Navigation
Bürgerservice
Stellenangebote Rathauspresse Adressen von A-Z Dienstleistungen von A-Z Verwaltung im Rathaus Online-Service Karriere und Ausbildung Bürgeramt Wahlen
Navigation
Bürgerservice
Europawahl 2019 Nächste Wahltermine Wahllokale WEB-APP Wahlen Ehrenamt in einem Wahlvorstand Wahlergebnisse aus Neu-Isenburg (Historie)
Navigation
Bürgerservice
Wahlergebnisse Europawahlen Wahlergebnisse Bundestagswahlen Wahlergebnisse Landtagswahlen Wahlergebnisse Kommunalwahlen Wahlergebnisse Bürgermeister/in Wahlergebnisse Ausländerbeirat
Kontakt
Standesamt Kommunalpolitik Haushalt Stadtwerke DLB GeWoBau Abfallkalender Postfinder Feuerwehr Flüchtlingshilfe Intranet Anmeldung

Stadt unterstützt Ausbau der Kindertagespflege

Drei wichtige Bausteine für eine verlässliche Betreuung

Die Situation der Kinderbetreuung ist eine wichtige Voraussetzung für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf und die damit verbundenen Karrieremöglichkeiten. So ist es nicht verwunderlich, dass die Betreuung der Kinder unter drei Jahren in den letzten Jahren einen immer größeren Stellenwert einnimmt und stark nachgefragt wird.

Die Stadt Neu-Isenburg unterstützt in diesem Zusammenhang besonders den Ausbau der Kindertagespflege mit verschieden Maßnahmen.  Wichtige Bausteine des Unterstützungskonzeptes:

Der erste Baustein ist eine Unterstützung der Tagespflegepersonen durch die Zahlung eines Bonus für geleistete Betreuungsstunden. Die Stadt erhöht die Vergütung des Kreises für die Kindertagespflegeperson pro geleisteter Betreuungsstunde eines Neu-Isenburger Kindes um jeweils zwei Euro.

Der zweite Baustein – ein Vertretungskonzept - wurde im Jahr 2019 ins Leben gerufen. Die Stadt unterstützt dabei die Tagesmütterzentrale mit der Übernahme der Personalkosten einer festangestellten Tagesmutter, die Kinder anderer Tagesmütter in Neu-Isenburg bei Ausfall betreut. Dieses Konzept entlastet die Tagesmütter und bietet den Eltern verlässliche Betreuung für ihre Kinder. Es ergänzt das bestehende Konzept der gegenseitigen Vertretung bei freien Plätzen.

Der  dritte Baustein besteht aus der Anmietung von Räumlichkeiten durch die Stadt und die Möglichkeit für Kindertagespflegepersonen, diese Räume in Form einer „Kindertagespflege in anderen Räumlichkeiten“ (also außerhalb der eigenen Wohnung) zu nutzen. Dieses Konzept wird ebenfalls seit dem Jahr 2019 in Form von bisher drei Tagespflegestellen erfolgreich angenommen. Die Kindertagespflegeperson beteiligt sich dabei an den Mietkosten mit einem Anteil an den vom Kreis geleisteten Sachkosten (die normalerweise anteilig für Miete, Nebenkosten und Spielmaterial zur Verfügung stehen).

Die Stadt Neu-Isenburg möchte den Ausbau der Kindertagespflege weiter vorantreiben und neue Plätze für Kinder unter drei Jahren schaffen. Es ist geplant, weitere Räumlichkeiten anzumieten und interessierten Tagespflegepersonen zur Verfügung zu stellen. Da es sich nicht um eine Wohnung für eigene Wohnzwecke handelt, sondern dort lediglich eine Betreuung stattfindet, können sich auch Kindertagespflegepersonen ohne Wohnsitz in Neu-Isenburg für eine solche Wohnung bewerben. Voraussetzung ist, dass die Kindertagespflegeperson eine entsprechende Fortbildung absolviert hat, vom Kreis Offenbach eine Pflegeerlaubnis erhält und die Betreuungsplätze Neu-Isenburger Kindern zur Verfügung stehen.

Wer Interesse an einer solcher Tätigkeit hat, kann sich gerne an die Fachbereichsleiterin Kinder und Jugend Frau Sonja Ohr (Tel. 06102-241502; sonja.ohr@stadt-neu-isenburg.de) oder an die Tagesmütterzentrale (Tel.06102-1335; info@tagesmuetterzentrale.de) wenden.