Leben
Kultur & Freizeit
Wirtschaft
Bürgerservice
Navigation
Leben und Wohnen
Online Anmeldeverfahren Kinderbetreuung Kinder & Jugend Schulen Senioren Integration Gesundheit Kirchen und Religionsgemeinschaften Klima und Energie Umwelt und Natur Stadt und Geschichte Bauen und Verkehr Verschenkbörse Ehrenamt
Navigation
Kultur und Freizeit
Kultur Veranstaltungskalender Hugenottenhalle Bürgerhaus Zeppelinheim Museen Kunst Stadtbibliothek Sehenswürdigkeiten Sport Vereine Gastronomie Hotels Shopping
Navigation
Bürgerservice
Stellenangebote Rathauspresse Adressen von A-Z Dienstleistungen von A-Z Verwaltung im Rathaus Online-Service Karriere und Ausbildung Bürgeramt Wahlen
Navigation
Bürgerservice
Nächste Wahltermine Wahllokale Kommunalwahl und Ausländerbeiratswahl 2021 Ehrenamt in einem Wahlvorstand Wahlergebnisse aus Neu-Isenburg (Historie)
Navigation
Bürgerservice
Wahlergebnisse Europawahlen Wahlergebnisse Bundestagswahlen Wahlergebnisse Landtagswahlen Wahlergebnisse Kommunalwahlen Wahlergebnisse Bürgermeister/in Wahlergebnisse Ausländerbeirat
Kontakt
Standesamt Kommunalpolitik Haushalt Stadtwerke DLB GeWoBau Abfallkalender Postfinder Feuerwehr Flüchtlingshilfe Intranet Anmeldung

Pumptrack im Tannenwald geschlossen

Spielplatzkontrolleur des DLB stellt Mängel fest

Bei einer Routinekontrolle stellte der Spielplatzkontrolleur der DLB Dreieich und Neu-Isenburg AöR fest, dass die Pumptrack-Bahn im Tannenwald beschädigt ist. Eine der verlegten Kunststoffplatten hatte einen Riss, dadurch entstand eine gefährliche Stolperstelle. Aus Sicherheitsgründen wurde die Bahn umgehend gesperrt. Ein Austausch der Platte ist nach Meinung von hinzugezogenen externen Fachleuten nicht möglich. Außerdem muss ein neuer Unterbau errichtet werden, da die Konstruktion stark verwittert ist.

Ein Kostenvoranschlag für eine neue Anlage in vergleichbarer Form und Größe der Bestehenden wird eingeholt. Bei der neuen Generation von Pumptrack-Bahnen wurden die verwendeten Materialien weiterentwickelt und die Konstruktion optimiert, so dass mit einer längeren Lebensdauer gerechnet werden kann.

Seit 2014 steht im Tannenwald die Pumptrackbahn. für deren Kauf Bürgermeister Herbert Hunkel einen Spendenaufruf bei Isenburger Unternehmen und dem Lions-Club gestartet hatte, um die rund 26.600 Euro große Bahn für alle Skater und Co. anzuschaffen. Das Projekt wurde maßgeblich initiiert durch engagierte Jugendliche des Jugendforums Neu-Isenburg. Aber auch der Betreiber der Vorgängeranlage, des in Neu-Isenburg ansässigen „40inch Longboardmagazin“, unterstützte das Vorhaben erheblich mit fachlicher Beratung, Spenden und persönlichen Einweisungen. „Die Pumptrackbahn ist ein gutes Beispiel für gelungene Jugendpartizipation wie auch für das lobenswerte Engagement der örtlichen Unternehmen“, sagt Bürgermeister Herbert Hunkel.

Die Bahn war in den letzten Jahren eine beliebte und stark frequentierte Sportanlage. Das Ziel der knapp ein Meter breiten, wellenförmigen Bahn ist es, durch Hochdrücken (engl. pumping) des Körpers aus der Tiefe mit seinem Fahrzeug Geschwindigkeit aufzubauen. Sei es nun mit dem Skateboard, dem BMX-Rad, Inline-Skatern oder dem Scooter. Je nach Können des Fahrers kann das ganz schön rasant werden. Rollerfahrer mit einem Ständer unter dem Trittbrett können die Anlage nicht benutzten, da der Ständer beim Aufsetzen die Bahn beschädigt. Dies hat vermutlich auch zur Beschädigung geführt.