Leben
Kultur & Freizeit
Wirtschaft
Bürgerservice
Navigation
Leben und Wohnen
Online Anmeldeverfahren Kinderbetreuung Kinder & Jugend Schulen Senioren Integration Gesundheit Kirchen und Religionsgemeinschaften Klima und Energie Umwelt und Natur Stadt und Geschichte Bauen und Verkehr Verschenkbörse Ehrenamt
Navigation
Kultur und Freizeit
Kultur Veranstaltungskalender Hugenottenhalle Bürgerhaus Zeppelinheim Museen Kunst Stadtbibliothek Sehenswürdigkeiten Sport Vereine Gastronomie Hotels Shopping
Navigation
Bürgerservice
Stellenangebote Rathauspresse Adressen von A-Z Dienstleistungen von A-Z Verwaltung im Rathaus Online-Service Karriere und Ausbildung Bürgeramt Wahlen
Navigation
Bürgerservice
Nächste Wahltermine Wahllokale Kommunalwahl und Ausländerbeiratswahl 2021 Ehrenamt in einem Wahlvorstand Wahlergebnisse aus Neu-Isenburg (Historie)
Navigation
Bürgerservice
Wahlergebnisse Europawahlen Wahlergebnisse Bundestagswahlen Wahlergebnisse Landtagswahlen Wahlergebnisse Kommunalwahlen Wahlergebnisse Bürgermeister/in Wahlergebnisse Ausländerbeirat
Kontakt
Standesamt Kommunalpolitik Haushalt Stadtwerke DLB GeWoBau Abfallkalender Postfinder Feuerwehr Flüchtlingshilfe Intranet Anmeldung

Lesung mit Peter Gülke am 3. Oktober

Vorverkauf zur Lesung gestartet

Traditionell findet am Tag der deutschen Einheit am 3. Oktober eine literarische Matinee des Magistrats der Stadt Neu-Isenburg statt.

Zum diesjährigen 30. Jahrestag der Deutschen Einheit konnte der bekannte Dirigent und führende Musikwissenschaftler Peter Gülke für eine Lesung gewonnen werden.
Er wird am Samstag, 3. Oktober 2020 um 11.00 Uhr in der Stadtbibliothek/Hugenottenhalle sein Buch „Mein Weimar“ vorstellen.

Der Kartenvorverkauf hat bereits begonnen: Eintrittskarten zu der Lesung können für 8,00 €, ermäßigt 5,00 € in der Stadtbibliothek Neu-Isenburg, Frankfurter Str. 152 erworben werden. 

Weimar – »Ilm-Athen« und »Goethestadt« mit dem Nachbarort Buchenwald. Peter Gülke beschreibt in seinem Buch „Mein Weimar“ prägende Erfahrungen seines Lebens in der thüringischen Stadt Weimar: Die Kindheit in einer Stadt, die die Nationalsozialisten zur Modellstadt ausbauen lassen wollten; die Jugend in der stalinistischen DDR, der Musikerberuf im gelenkten Staat; 1983 dann der Entschluss, das Land zu verlassen, weil der Druck seitens der Stasi unerträglich geworden war; 1990 Rückkehr in sein „fernes, nahes, geschändetes, geliebtes Weimar“, das eine andere Stadt geworden ist.

Immer wieder öffnen sich zudem auch Aussichten auf vergangene Epochen, treten Goethe, seine Frau Christiane Vulpius, treten Herder, Schiller, Schopenhauer auf den Plan, aber auch Schubert, Bach, Mendelssohn – wie überhaupt Porträts von Musikern und brillante Musikbeschreibungen. Ein wiederkehrendes Motiv sind die Besuche auf dem Ettersberg und dabei der Versuch, sich »das Unfassliche« des Menschheitsverbrechens zu erklären.

Peter Gülke, geboren 1934 in Weimar, ist Dirigent, einer der führenden Musikwissenschaftler und Schriftsteller sowie Nachfahre der Familie Vulpius.

Die Eintrittskarten kosten 8,00 €, ermäßigt für 5,00 €, sie sind ab sofort in der Stadtbibliothek Neu-Isenburg, Frankfurter Str. 152 erhältlich oder auch auf telefonische Anfrage unter der Nummer: 06102 747400 zu reservieren.