Leben
Kultur & Freizeit
Wirtschaft
Bürgerservice
Navigation
Leben und Wohnen
Online Anmeldeverfahren Kinderbetreuung Kinder & Jugend Schulen Senioren Integration Gesundheit Kirchen und Religionsgemeinschaften Klima und Energie Umwelt und Natur Stadt und Geschichte Bauen und Verkehr Verschenkbörse Ehrenamt
Navigation
Kultur und Freizeit
Kultur Veranstaltungskalender Hugenottenhalle Bürgerhaus Zeppelinheim Museen Kunst Stadtbibliothek Sehenswürdigkeiten Sport Vereine Gastronomie Hotels Shopping
Navigation
Bürgerservice
Stellenangebote Rathauspresse Adressen von A-Z Dienstleistungen von A-Z Verwaltung im Rathaus Online-Service Karriere und Ausbildung Bürgeramt Wahlen
Navigation
Bürgerservice
Nächste Wahltermine Wahllokale Kommunalwahl und Ausländerbeiratswahl 2021 Ehrenamt in einem Wahlvorstand Wahlergebnisse aus Neu-Isenburg (Historie)
Navigation
Bürgerservice
Wahlergebnisse Europawahlen Wahlergebnisse Bundestagswahlen Wahlergebnisse Landtagswahlen Wahlergebnisse Kommunalwahlen Wahlergebnisse Bürgermeister/in Wahlergebnisse Ausländerbeirat
Kontakt
Standesamt Kommunalpolitik Haushalt Stadtwerke DLB GeWoBau Abfallkalender Postfinder Feuerwehr Flüchtlingshilfe Intranet Anmeldung

Barrierefrei einsteigen in Neu-Isenburg – 12 Bushaltestellen werden im nächsten Jahr umgebaut

Ausbaupakets Südwest/Nordost – 12 Bushaltestellen

Bis 2024 sollen 69 Bushaltestellen in Neu-Isenburg barrierefrei umgebaut werden. Dafür wurden insgesamt acht Ausbaupakete geschnürt, vier davon wurden bereits abgearbeitet.

Die Planung für das Ausbaupaket Südwest/Nordost für das Jahr 2022 liegt der Stadtverordnetenversammlung am 9. Dezember zur Beschlussfassung vor. Es umfasst insgesamt 12 Bushaltestellenpositionen 

  • Isenburgzentrum Ost, Ostseite + Westseite
  • Freiherr-vom-Stein-Straße, Ostseite + Westseite
  • Offenbacher Straße, Nordseite + Südseite
  • Martin-Behaim-Straße, Nordseite + Südseite
  • Dornhofstraße, Nordseite + Südseite  und
  • Siemensstraße/Dornhofstraße, Westseite  + Ostseite.

Die Kosten werden mit rund 744.000 Euro angesetzt. Für die Durchführung wurde im Doppelhaushalt 2020/2021 eine Verpflichtungsermächtigung für das Jahr 2022 in Höhe von 1.165.000,00 Euro (inkl. Sicherheitszuschlag für evtl. Baukostenerhöhungen) festgesetzt. Die Fördermittel werden noch beim Land beantragt.

Das Ausprogramm wurde sowohl mit der lokalen Nahverkehrsgesellschaft des Kreises Offenbach, der Kreisverkehrsgesellschaft Offenbach mbH (kvgOF) als auch mit den Stadtwerken Neu-Isenburg abgestimmt.

2018 und 2019 wurden die Bushaltestellen in den Stadtteilen Zeppelinheim (4 Stück) und Gravenbruch (7 Stück) barrierefrei umgebaut. In diesem Jahr (2020) wurden bereits sieben Bushaltestellen in der Kernstadt in Betrieb genommen (sechs Haltestellen entlang der Bahnhofstraße und eine auf der Ostseite des Bahnhofs). Bis Ende November werden die letzten zwei Haltepositionen am Bahnhof in Betrieb genommen.

2021 werden im Ausbaupaket Nordwest 1.2 insgesamt zehn Bushaltepositionen barrierefrei umgebaut. Diese sind in der Hugenottenallee Ost und West (2), Haus Dr. Bäck, Rathaus West, Christian-Stock-Straße Nord und Süd (2), Taunusstraße Nord und Süd (2) und die Brüder-Grimm-Schule Nord und Süd (2).

Die restlichen Bushaltestellen sind im Ausbaupaket Kernstadt Süd (2023) und Kernstadt Nord (2024) zusammengefasst.