Leben
Kultur & Freizeit
Wirtschaft
Bürgerservice
Navigation
Leben und Wohnen
Online Anmeldeverfahren Kinderbetreuung Kinder & Jugend Schulen Senioren Integration Gesundheit Kirchen und Religionsgemeinschaften Klima und Energie Umwelt und Natur Stadt und Geschichte Bauen und Verkehr Verschenkbörse Ehrenamt
Navigation
Kultur und Freizeit
Kultur Veranstaltungskalender Hugenottenhalle Bürgerhaus Zeppelinheim Museen Kunst Stadtbibliothek Sehenswürdigkeiten & Stadtführungen Sport Vereine Gastronomie Hotels Shopping
Navigation
Bürgerservice
Stellenangebote Rathauspresse Adressen von A-Z Dienstleistungen von A-Z Verwaltung im Rathaus Online-Service Karriere und Ausbildung Bürgeramt Wahlen
Navigation
Bürgerservice
Ehrenamt in einem Wahlvorstand Stichwahl Bürgermeister und Landrat Wahlergebnisse Bundestags-, Direkt- und Stichwahlen 2021 Wahlergebnisse aus Neu-Isenburg (Historie)
Navigation
Bürgerservice
Wahlergebnisse Europawahlen Wahlergebnisse Bundestagswahlen Wahlergebnisse Landtagswahlen Wahlergebnisse Kommunalwahlen Wahlergebnisse Bürgermeister/in Wahlergebnisse Ausländerbeirat
Nächste Wahltermine Kontakt
Standesamt Kommunalpolitik Haushalt Stadtwerke DLB GeWoBau Abfallkalender Postfinder Feuerwehr Intranet Anmeldung

News zum Corona-Virus

Corona-Nothilfe für Neu-Isenburger Vereine

Eine Nothilfe für Neu-Isenburger Vereine hat die  Stadtverordnetenversammlung am 9. Dezember beschlossen. „Zur Unterstützung der Vereine in diesen schwierigen Zeiten und zur Anerkennung der umfangreichen Mehrarbeit, die mit der Umsetzung der Hygienemaßnahmen durch die ehrenamtlich Tätigen zu bewältigen ist, erhalten die Vereine eine finanzielle Hilfe“, erläutern Bürgermeister Herbert Hunkel, Erster Stadtrat Stefan Schmitt und Theodor Wershoven, Dezernent für Kultur und Sport.

Der coronabedingt eingeschränkte bzw. untersagte Spiel-, Trainings- und Probenbetrieb sowie Veranstaltungen ohne Publikum hatten erheblichen Einfluss auf die Liquidität der Vereine. Die Vereine hatten nicht nur Mehrausgaben zu bewältigen, um die Hygienevorschriften zu erfüllen, sie hatten gleichzeitig auch erhebliche Einnahmeverluste durch ausfallende Veranstaltungen, Zuschauerverbot und Mitglieder, die den Verein verließen. In dem städtischen Budget zur Vereinsförderung stehen deshalb noch 24.161,90 Euro für die 46 Sport- und Kulturvereine zur Verfügung, die von den Vereinen nicht angefordert wurden, weil keine förderungswürdigen Veranstaltungen durchgeführt werden konnten. 

In Abstimmung mit der IG Vereine erfolgt die Hilfe unbürokratisch und ohne großen Verwaltungsaufwand. Der Zuschuss bemisst sich an der Anzahl der Mitglieder der betroffenen Sport- und Kulturvereine und beträgt 2,45 Euro pro Mitglied.