Leben
Kultur & Freizeit
Wirtschaft
Bürgerservice
Navigation
Leben und Wohnen
Online Anmeldeverfahren Kinderbetreuung Kinder & Jugend Schulen Senioren Integration Gesundheit Kirchen und Religionsgemeinschaften Klima und Energie Umwelt und Natur Stadt und Geschichte Bauen und Verkehr Verschenkbörse Ehrenamt
Navigation
Kultur und Freizeit
Kultur Veranstaltungskalender Hugenottenhalle Bürgerhaus Zeppelinheim Museen Kunst Stadtbibliothek Sehenswürdigkeiten Sport Vereine Gastronomie Hotels Shopping
Navigation
Bürgerservice
Stellenangebote Rathauspresse Adressen von A-Z Dienstleistungen von A-Z Verwaltung im Rathaus Online-Service Karriere und Ausbildung Bürgeramt Wahlen
Navigation
Bürgerservice
Wahlergebnisse Kommunalwahl 2021 Wahlergebnisse aus Neu-Isenburg (Historie)
Navigation
Bürgerservice
Wahlergebnisse Europawahlen Wahlergebnisse Bundestagswahlen Wahlergebnisse Landtagswahlen Wahlergebnisse Kommunalwahlen Wahlergebnisse Bürgermeister/in Wahlergebnisse Ausländerbeirat
Nächste Wahltermine Kommunalwahl und Ausländerbeiratswahl 2021 Ehrenamt in einem Wahlvorstand Kontakt
Standesamt Kommunalpolitik Haushalt Stadtwerke DLB GeWoBau Abfallkalender Postfinder Feuerwehr Intranet Anmeldung

Loombandaktion im Familienzentrum Gartenstraße

Wie lange dauert Corona? Solange bis eine Loomband-Gummiarmband-Schlange fertig geknüpft und aneinandergereiht rund um das Gebäude der Schulkindeinrichtung im Familienzentrum Gartenstraße reicht? Seit der Corona-Pandemie hat die Kinder dort das Bastelfieber gepackt. Im Akkord werden die kleinen, bunten Gummis zu kunstvollen Armbändern geknüpft. Für einen Weltrekord hat es nicht gereicht, aber trotzdem kamen viele Meter der bunten Gummibänder zustande.

„In der Coronazeit ist bei den Kindern in unserer Einrichtung eine Begeisterung für Loombänder entstanden. Aus dieser ist eine handfeste Loombandaktion gewachsen, bei der auch alle zu Hause gebliebenen Kinder miteingebunden wurden. Mittlerweile sind die gebastelten Bänder so lang, dass sie einmal um die Einrichtung gelegt werden könnten. Gerade in dieser Zeit ist diese Aktion ein Zeichen des Zusammenhalts und der Solidarität. Diese Aktion war nicht geplant, sondern entstand aus dem kindlichen Gedanken selbst“, berichtet Yannick Stemmildt, der Leiter der Schulkindbetreuung der Hans-Christian-Andersen Schule.

Begonnen hat das Projekt in den Winterferien. Da wegen der Corona-Pandemie der Lumpenmontagsumzug abgesagt werden musste, wurde das „Wurfmaterial“ den Kindereinrichtungen zur Verfügung gestellt. Nicht die Süßigkeiten sondern die Loom-bänder waren der Renner. Filip Tecza gehörte zu den Ersten, die daraus Bändchen knüpften, irgendwann waren es fast 60 Kinder. Das Band von Filip ist das Längste und misst mittlerweile über 63 Meter. Kinder, die von den Eltern zu Hause betreut wurden, kamen in die Einrichtung, um sich die Schlange abzuholen und daran weiterzuarbeiten.