Leben
Kultur & Freizeit
Wirtschaft
Bürgerservice
Navigation
Leben und Wohnen
Online Anmeldeverfahren Kinderbetreuung Kinder & Jugend Schulen Senioren Integration Gesundheit Kirchen und Religionsgemeinschaften Klima und Energie Umwelt und Natur Stadt und Geschichte Bauen und Verkehr Verschenkbörse Ehrenamt
Navigation
Kultur und Freizeit
Kultur Veranstaltungskalender Hugenottenhalle Bürgerhaus Zeppelinheim Museen Kunst Stadtbibliothek Sehenswürdigkeiten & Stadtführungen Sport Vereine Gastronomie Hotels Shopping
Navigation
Bürgerservice
Stellenangebote Rathauspresse Adressen von A-Z Dienstleistungen von A-Z Verwaltung im Rathaus Online-Service Karriere und Ausbildung Bürgeramt Wahlen
Navigation
Bürgerservice
Ehrenamt in einem Wahlvorstand Bundestags- und Direktwahlen 2021 Wahlergebnisse Kommunalwahl 2021 Wahlergebnisse aus Neu-Isenburg (Historie)
Navigation
Bürgerservice
Wahlergebnisse Europawahlen Wahlergebnisse Bundestagswahlen Wahlergebnisse Landtagswahlen Wahlergebnisse Kommunalwahlen Wahlergebnisse Bürgermeister/in Wahlergebnisse Ausländerbeirat
Nächste Wahltermine Kontakt
Standesamt Kommunalpolitik Haushalt Stadtwerke DLB GeWoBau Abfallkalender Postfinder Feuerwehr Intranet Anmeldung

1.000 Facebook-Abonnenten und ein Instagram-Kanal -  Neuer Social Media Auftritt der Stadt Neu-Isenburg

Seit Anfang des Jahres ist Davina Berlin die neue Social-Media-Managerin der Stadt Neu-Isenburg im Fachbereich Öffentlichkeitsarbeit. Seitdem hat sich die Anzahl der Facebook-Abonnenten verdoppelt und seit kurzem ist die Stadt auch auf Instagram vertreten. 

Durch den eigenen Facebook- und Instagram-Auftritt der Stadtverwaltung können sich die Bürgerinnen und Bürger sowie alle Interessierte noch schneller und direkter über wichtige Themen aus Neu-Isenburg informieren. Facebook als derzeit größtes soziales Netzwerk ist längst viel mehr als eine Plattform nur zum Plaudern: Viele Nutzerinnen und Nutzer informieren sich, organisieren sich in themenrelevanten Gruppen und verbinden sich zum schnelleren Austausch von Informationen mit anderen Menschen.

Um diesen Bedarf an gezielten Informationen noch bürgerorientierter, barrierefreier und schneller bedienen zu können, führt die Stadtverwaltung Neu-Isenburg den eigenen Facebook-Kanal (@StadtNeuIsenburg), der mehr als 1.000 Likes und über 1.100 Abonnierende hat. Mit den Beiträgen erreichte die Stadt in einer Woche über 12.000 Menschen. Ca. 55% der Abonnenten sind Frauen, 44% Männer. Besonders gut kommen Themen rund um das Stadtgeschehen, Corona-News, Stellenausschreibungen oder zur Abwechslung einfach mal stimmungsvolle Bilder an.

Nach der Internetseite und dem Profil bei Facebook folgte vor Kurzem der eigene Instagram-Kanal (@stadt.neuisenburg). Grundsätzlich soll die Instagram-Seite ähnliche Inhalte wie der bereits bestehende Facebook-Auftritt liefern und unter anderem wichtige Meldungen aus der Verwaltung enthalten.

„So machen wir das Verwaltungshandeln noch transparenter und bieten eine weitere, moderne Form der Kommunikation an, um eine größere Zielgruppe erreichen und informieren zu können“, sagt Bürgermeister Herbert Hunkel überzeugt.

Neben den Presseinformationen wird es auf den Social-Media-Kanälen Facebook und Instagram Impressionen aus dem Stadtgeschehen, tagesaktuelle Umfragen, historische Hintergrundinfos, Videos und vieles mehr geben. Denkbar ist auch ein Blick hinter die Kulissen der Verwaltung. „Grundsätzlich wollen wir die Inhalte liefern, die interessant und relevant sind. Deshalb sind wir für alle Hinweise und Wünsche dankbar“, sagt Herbert Hunkel abschließend.

Darüber hinaus ist die Homepage der Stadt Neu-Isenburg ein wichtiges Instrument der Kommunalverwaltung, um die Öffentlichkeit direkt und bürgernah zu informieren. Von Januar bis  April 2021 besuchten circa 386.286 Menschen die www.neu-isenburg.de Website, das sind durchschnittlich 3.219 Besucherinnen und Besuchern täglich. Gerade während der Corona-Krise zeigt sich die Bedeutung dieser Informationsplattform. Aber auch die Kommunalwahl führte zu einem hohen Besuchsaufkommen: Insgesamt wurde die Seite 120.062 Mal im März aufgerufen.