Leben
Kultur & Freizeit
Wirtschaft
Bürgerservice
Navigation
Leben und Wohnen
Online Anmeldeverfahren Kinderbetreuung Kinder & Jugend Schulen Senioren Integration Gesundheit Kirchen und Religionsgemeinschaften Klima und Energie Umwelt und Natur Stadt und Geschichte Bauen und Verkehr Verschenkbörse Ehrenamt
Navigation
Kultur und Freizeit
Kultur Veranstaltungskalender Hugenottenhalle Bürgerhaus Zeppelinheim Museen Kunst Stadtbibliothek Sehenswürdigkeiten & Stadtführungen Sport Vereine Gastronomie Hotels Shopping
Navigation
Bürgerservice
Stellenangebote Rathauspresse Adressen von A-Z Dienstleistungen von A-Z Verwaltung im Rathaus Online-Service Karriere und Ausbildung Bürgeramt Wahlen
Navigation
Bürgerservice
Ehrenamt in einem Wahlvorstand Stichwahl Bürgermeister und Landrat Wahlergebnisse Bundestags-, Direkt- und Stichwahlen 2021 Wahlergebnisse aus Neu-Isenburg (Historie)
Navigation
Bürgerservice
Wahlergebnisse Europawahlen Wahlergebnisse Bundestagswahlen Wahlergebnisse Landtagswahlen Wahlergebnisse Kommunalwahlen Wahlergebnisse Bürgermeister/in Wahlergebnisse Ausländerbeirat
Nächste Wahltermine Kontakt
Standesamt Kommunalpolitik Haushalt Stadtwerke DLB GeWoBau Abfallkalender Postfinder Feuerwehr Intranet Anmeldung

Auf dem sichersten Weg in die Schule

Schulwegpläne für mehr Verkehrssicherheit auf www.neu-isenburg.de

Ende August beginnt für die hessischen Schülerinnen und Schüler wieder der „Ernst des Lebens“. An der Schule führt kein Weg vorbei, die sichersten Wege haben jedoch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des städtischen Fachbereichs Straßenverkehrsbehörde gemeinsam mit der Polizei und den Schulleitungen ausgearbeitet.

Die Schulwegpläne für fünf Neu-Isenburger Grundschulen können auf der städtischen Internetseite unter http://neu-isenburg.de/leben-und-wohnen/schulen/schulwegplaene/ eingesehen und ausgedruckt werden.

Die Schulwegpläne für die Grundschulen in der Kernstadt und im Stadtteil Zeppelinheim haben sich in den vergangenen Jahren bewährt, die örtlichen Gegebenheiten sind unverändert. Deshalb bleiben hier die Pläne aus den Vorjahren gültig. Für die Gravenbrucher Ludwig-Uhland-Schule haben die Fachleute im vergangenen Jahr im Zusammenhang mit dem neuen Schulmobilitätsplan auch ein neuen Schulwegplan erarbeitet, der ebenfalls im Internet zur Verfügung steht.

„Alle Eltern der neuen Grundschüler sollten sich vor dem ersten Schultag die Zeit nehmen, um den Weg genau mit ihren Kindern zu besprechen und auch vorher gemeinsam abzugehen. Für die Stadt sind die Schulwegpläne eine wichtige präventive Maßnahme, um die Sicherheit von Schulkindern zu erhöhen. Gleichzeitig wollen wir so, den Hol- und Bringverkehr der Eltern, der immer wieder zu gefährlichen Situationen führt, minimieren“, erklärt Erster Stadtrat Stefan Schmitt.

Basis der Schulwegpläne ist eine genaue Bestandsaufnahme der verkehrlichen Situation im Einzugsbereich der einzelnen Schulen. Falls nötig werden die Schulwegpläne an geänderte Verkehrssituationen angepasst.

Mit dem Rad oder dem Roller in die Schule?

Nicht immer laufen die Kinder zu Fuß in die Schule, Ältere fahren gerne auch mit den Roller oder dem Fahrrad. Die Schulleitungen empfehlen jedoch, Kinder erst nach der Verkehrsprüfung in der vierten Klasse alleine mit dem Rad fahren zu lassen. Die Kinder sollten immer einen Fahrradhelm tragen, auch wenn sie Roller fahren!

In diesem Zusammenhang weist die Straßenverkehrsbehörde der Stadt noch einmal darauf hin, dass Kinder bis zum vollendeten achten Lebensjahr, den Gehweg zum Fahrrad fahren benutzen müssen. Eine Aufsichtsperson ab 16 Jahre mit eigenem Fahrrad darf bei Kindern unter acht Jahren auf dem Gehweg mitfahren. Kinder bis zum vollendeten zehnten Lebensjahr dürfen den Gehweg benutzen. Darüber hinaus ist das Fahrradfahren auf Bürgersteigen für ältere Kinder und Erwachsene nicht erlaubt.