Leben
Kultur & Freizeit
Wirtschaft
Bürgerservice
Navigation
Leben und Wohnen
Online Anmeldeverfahren Kinderbetreuung Kinder & Jugend Schulen Senioren Integration Gesundheit Kirchen und Religionsgemeinschaften Klima und Energie Umwelt und Natur Stadt und Geschichte Bauen und Verkehr Verschenkbörse Ehrenamt
Navigation
Kultur und Freizeit
Kultur Veranstaltungskalender Hugenottenhalle Bürgerhaus Zeppelinheim Museen Kunst Stadtbibliothek Sehenswürdigkeiten & Stadtführungen Sport Vereine Gastronomie Hotels Shopping
Navigation
Bürgerservice
Stellenangebote Rathauspresse Adressen von A-Z Dienstleistungen von A-Z Verwaltung im Rathaus Online-Service Karriere und Ausbildung Bürgeramt Wahlen
Navigation
Bürgerservice
Ehrenamt in einem Wahlvorstand Stichwahl Bürgermeister und Landrat Wahlergebnisse Bundestags-, Direkt- und Stichwahlen 2021 Wahlergebnisse aus Neu-Isenburg (Historie)
Navigation
Bürgerservice
Wahlergebnisse Europawahlen Wahlergebnisse Bundestagswahlen Wahlergebnisse Landtagswahlen Wahlergebnisse Kommunalwahlen Wahlergebnisse Bürgermeister/in Wahlergebnisse Ausländerbeirat
Nächste Wahltermine Kontakt
Standesamt Kommunalpolitik Haushalt Stadtwerke DLB GeWoBau Abfallkalender Postfinder Feuerwehr Intranet Anmeldung

Beiträge für das Buchprojekt „Leben und Sterben zur Zeit der Pandemie in Neu-Isenburg“ gerne willkommen

Alle Neu-Isenburgerinnen und Neu-Isenburger sind herzlich eingeladen, sich an dem Buchprojekt Leben und Sterben zur Zeit der Pandemie in Neu-Isenburg zu beteiligen. Gemeinsam mit dem Hospiz und Palliativberatungsdienst der Malteser des Kreises Offenbach und der Evangelischen Kirche Gravenbruch will die Stadt eine Publikation erarbeiten, in der Betroffene aus Neu-Isenburg ihre eigene Geschichte   zu den Auswirkungen von Corona auf ihr Leben erzählen können oder ihre Bilder zeigen können.

Das Spektrum der möglichen Themen ist groß:

  • Eigene Erkrankungen, der  Verlust von Angehörigen,
  • Erfahrungen mit den speziellen Bedingungen, unter denen Abschied genommen werden muss in dieser Zeit,
  • das Leben der Familien im homeoffice,
  • Erfahrungen von Schülern und Schülerinnen in dieser Zeit – gerne auch Bilder von Kindern, die zeigen, was sie erlebt haben!
  • Wie erlebt ein Künstler, eine Künstlerin diese Zeit?
  • Erfahrungen von Musikerinnen und Musikern, Sängerinnen und Sängern
  • Solidarität und Nachbarschaftshilfe
  • Erfahrungen mit dem Leben ohne Kontakte/mit wenig Kontakten
  • Welche Bilder haben Fotografen und Fotografinnen eingefangen?

Eingeladen, ihre Geschichte zu erzählen und/oder ein Bild zu malen, ein Foto zu schicken, sind Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Wenn genügend Geschichten gesammelt wurden, sollen diese in einem Buch veröffentlicht werden.

Die Geschichten können handschriftlich oder als Datei abgegeben werden. Wer möchte, kann seine Geschichte den Mitarbeiter*innen des Hospizdienstes  in ihrer wöchentlichen Sprechstunde immer freitags von 9.00 bis 11.00 Uhr in der Rathaus-Kantine erzählen. Sie schreiben sie auf!

Ansprechpartnerinnen bei Fragen und Unterstützungswünschen:

  • Claudia Bauer-Herzog – Koordinatorin des Hospiz- und Palliativberatungsdienstes Tel.0175 9531 487
  • Barbara Friedrich – Pfarrerin der Evangelische Kirchengemeinde Gravenbruch Tel. 06102 59 77 49, Barbara.Friedrich(at)ekhn.de

Beiträge für das Pandemiebuch bitte an folgende Post oder Mailadresse:

Stadtverwaltung Neu-Isenburg
Fachbereich 10.4
„Pandemiebuch“
z. Hd. Frau Petra Hildmann
Hugenottenallee 53
63263 Neu-Isenburg
E-Mail:
Petra.Hildmann(at)stadt-neu-isenburg.de