Leben
Kultur & Freizeit
Wirtschaft
Bürgerservice
Navigation
Leben und Wohnen
Online Anmeldeverfahren Kinderbetreuung Kinder & Jugend Schulen Senioren Integration Gesundheit Kirchen und Religionsgemeinschaften Klima und Energie Umwelt und Natur Stadt und Geschichte Bauen und Verkehr Verschenkbörse Ehrenamt
Navigation
Kultur und Freizeit
Kultur Veranstaltungskalender Hugenottenhalle Bürgerhaus Zeppelinheim Museen Kunst Stadtbibliothek Sehenswürdigkeiten & Stadtführungen Sport Vereine Gastronomie Hotels Shopping
Navigation
Bürgerservice
Stellenangebote Rathauspresse Adressen von A-Z Dienstleistungen von A-Z Verwaltung im Rathaus Online-Service Karriere und Ausbildung Bürgeramt Wahlen
Navigation
Bürgerservice
Ehrenamt in einem Wahlvorstand Stichwahl Bürgermeister und Landrat Wahlergebnisse Bundestags-, Direkt- und Stichwahlen 2021 Wahlergebnisse aus Neu-Isenburg (Historie)
Navigation
Bürgerservice
Wahlergebnisse Europawahlen Wahlergebnisse Bundestagswahlen Wahlergebnisse Landtagswahlen Wahlergebnisse Kommunalwahlen Wahlergebnisse Bürgermeister/in Wahlergebnisse Ausländerbeirat
Nächste Wahltermine Kontakt
Standesamt Kommunalpolitik Haushalt Stadtwerke DLB GeWoBau Abfallkalender Postfinder Feuerwehr Intranet Anmeldung

Neu-Isenburg beteiligt sich an Fairtrade- Rallye des Kreis Offenbach

Anlässlich der Aktionswoche des Fairen Handels, die in diesem Jahr unter dem Motto „Zukunft fair gestalten – #fairhandeln für Menschenrechte weltweit“ steht, finden im Kreis Offenbach noch bis zum 24. September verschiedene Veranstaltungen und Aktionen statt, alle verbunden durch eine Fairtrade-Rallye. Wer mindestens drei Stationen besucht, sich vor Ort einen Sticker abholt und in das Sammelheft klebt, kann bei der Verlosung einen „fairen Präsentkorb“ gewinnen. Einsendeschluss ist am 1. Oktober 2021.


Vlnr. Bürgermeister Herbert Hunkel, Stefan Heib (Bereichsleiter Warengeschäft Lid),
Andrea Quilling (Vorsitzende Steuerungsgruppe Fairtrade Neu-Isenburg)

Gute Chancen auf einen Gewinn haben die Neu-Isenburger, denn fünf von 15 Stationen liegen in Neu-Isenburg. Beispielsweise wurden am 17. und 18. September Fairtrade-Produkte in der Lidl-Filiale im Birkengewann, Sankt Florian-Straße 1, verkostet. Lidl ist seit 2006 Fairtrade-Partner.

Bis zum Donnerstag, 29. September 2021, wird anlässlich des jüdischen Laubhüttenfestes (Sukkot) das Rathaus-Foyer zu einem Ausstellungsraum umgewandelt. Für die Besucherinnen und Besucher dieser Mitmachausstellung im Rathaus aber auch des Vortrags von Abraham de Wolf am Donnerstag, 23. September, 18 Uhr, gibt es ebenfalls Punkte. Unter dem Motto „Eigentum verpflichtet und die Lieferketten“ wird Abraham de Wolf aus Sicht der jüdischen Wirtschafts- und Sozialethik auf die Aspekte der sozialen Gerechtigkeit in der Globalisierung eingehen. Veranstaltungsort ist die Seminar- und Gedenkstätte Bertha Pappenheim, Zeppelinstraße 10. Eine Anmeldung ist erforderlich über
pappenheim.haus(at)stadt-neu-isenburg.de oder telefonisch 06102 241 -754 oder – 241-755.  Die Plätze werden nach Reihenfolge der Anmeldung vergeben. Der Eintritt ist frei. Ein Besuch ist nur mit entsprechendem Nachweis eines negativen Tests, einer vollständigen Impfung oder Genesung möglich (3G).

Details zu der bundesweiten Aktionswoche sind unter www.faire-woche.de abzurufen. Der Flyer zur Aktion im Kreis Offenbach ist unter www.kreis-offenbach.de/fairtrade herunterzuladen, in dem auch alle Termine innerhalb der zweiwöchigen Fairtrade-Wochen aufgeführt sind.

Die Fairtrade Stadt Neu-Isenburg

2012 erhielt Neu-Isenburg den Titel Fairtrade Stadt. Mittlerweile engagieren sich über 40 Vereine, Initiativen, Schulen, Unternehmen, Geschäfte und Cafés aus Neu-Isenburg für den Fairen Handel und beteiligen sich dadurch an einer Verbesserung der Lebensbedingungen für Menschen in der „Einen Welt“. Bereits zweimal wurde der Titel verlängert bis aktuell 2022.

Die Mitglieder der Steuerungsgruppe „Fair Trade“ sind Andrea Quilling (Vorsitz), Stadt Neu-Isenburg, Christa Bold (Stv. Vorsitzende), IG Vereine, Angelika Daffner, Stadt Neu-Isenburg, Margit Emde, Weltladen

Elke Gutmann, Gemeinde St. Josef, Helena-Jury, Brüder-Grimm-Schule und Heike Fink, Goethe-Schule.

Weitere Informationen und die Veranstaltungen sind auch unter www.neu-isenburg.de oder www.weltladen-neu-isenburg.de veröffentlicht.