Leben
Kultur & Freizeit
Wirtschaft
Bürgerservice
Navigation
Leben und Wohnen
Online Anmeldeverfahren Kinderbetreuung Kinder & Jugend Schulen Senioren Integration Gesundheit Kirchen und Religionsgemeinschaften Klima und Energie Umwelt und Natur Stadt und Geschichte Bauen und Verkehr Verschenkbörse Ehrenamt
Navigation
Kultur und Freizeit
Kultur Veranstaltungskalender Hugenottenhalle Bürgerhaus Zeppelinheim Museen Kunst Stadtbibliothek Sehenswürdigkeiten & Stadtführungen Sport Vereine Gastronomie Hotels Shopping
Navigation
Bürgerservice
Stellenangebote Rathauspresse Adressen von A-Z Dienstleistungen von A-Z Verwaltung im Rathaus Online-Service Karriere und Ausbildung Bürgeramt Wahlen
Navigation
Bürgerservice
Ehrenamt in einem Wahlvorstand Stichwahl Bürgermeister und Landrat Wahlergebnisse Bundestags-, Direkt- und Stichwahlen 2021 Wahlergebnisse aus Neu-Isenburg (Historie)
Navigation
Bürgerservice
Wahlergebnisse Europawahlen Wahlergebnisse Bundestagswahlen Wahlergebnisse Landtagswahlen Wahlergebnisse Kommunalwahlen Wahlergebnisse Bürgermeister/in Wahlergebnisse Ausländerbeirat
Nächste Wahltermine Kontakt
Standesamt Kommunalpolitik Haushalt Stadtwerke DLB GeWoBau Abfallkalender Postfinder Feuerwehr Intranet Anmeldung

Alexander Geist erhält Urkunde für seine Rettungstat

Sein Eingreifen verhindert das Schlimmste beim Wohnhausbrand in der Carl-Ulrich-Straße

In Anerkennung seines persönlichen Engagements und seines besonderen Einsatzes bei dem Wohnhausbrand in der Carl-Ulrich-Straße 151 verleiht die Stadt Neu-Isenburg Herrn Alexander Geist eine Urkunde sowie einen Gutschein für ein Neu-Isenburger Computer-Fachgeschäft. Bürgermeister Herbert Hunkel überreichte sie im Rahmen der Magistratspressekonferenz persönlich und bedankte sich bei ihm: „Sie haben großen Anteil daran, dass bei dem Wohnhausbrand am 3. Januar 2022 alle Bewohnerinnen und Bewohner gerettet werden konnten. Unter Einsatz ihrer Unversehrtheit und durch ihr schnelles persönliches Handeln haben Sie wesentlich dazu beigetragen, dass die Bewohnerinnen und Bewohner rechtzeitig über die Gefahrensituation informiert und somit außer Gefahr gebracht wurden. Für Ihren großen Mut und persönlichen Einsatz gilt Ihnen unsere ganz besondere Wertschätzung. Wir sind Ihnen zu größtem Dank verpflichtet.“  

Für den 30-jährigen Neu-Isenburger war die Hilfe selbstverständlich. Bescheiden teilte er Bürgermeister Herbert Hunkel in einem Schreiben mit, dass er sich nicht so fühle, als hätte er in dieser Nacht Leben gerettet, sondern vielmehr das getan, was die meisten in seiner Situation getan hätten.

Spät in der Brandnacht hörte Alexander Geist gegen 2 Uhr in der Wohnung über ihm dumpfe Schläge. Gleichzeitig ertönte ein Piepen, das er zunächst nicht einordnen konnte. Als er in das Treppenhaus ging, realisierte er, dass es sich um einen Rauchmelder handelte. Er hörte aus der Wohnung im dritten Stock Glas splittern. Sofort rannte er hoch, klingelte und klopfte an der Wohnungstür. Es drang bereits Qualm aus der verschlossenen Wohnungstür, doch die schwere Stahltür ließ sich nicht von außen öffnen. Schnell weckte er alle Nachbarn im Haus und ließ seine Mutter, die im gleichen Haus lebt, die Feuerwehr alarmieren. Als endlich die Tür der brennenden Wohnung von innen geöffnet wurde, half er, den schwer verletzten Bewohner aus der Wohnung zu ziehen. Bis die Feuerwehr und die Polizei eintrafen, schaute er immer wieder nach den anderen Familien, erst dann verließ auch er das Gebäude. 

Für die Opfer des Wohnhausbrandes hat die Stadt Neu-Isenburg ein Spendenkonto eingerichtet:

Kontoinhaber: Stadt Neu-Isenburg.
IBAN DE10 5059 2200 0108 5057 80
Stichwort: Wohnhausbrand