Leben
Kultur & Freizeit
Wirtschaft
Bürgerservice
Navigation
Leben und Wohnen
Online Anmeldeverfahren Kinderbetreuung Kinder & Jugend Schulen Frauen Senioren Integration Gesundheit Glaubensgemeinschaften Klima und Energie Umwelt und Natur Stadt und Geschichte Bauen und Verkehr Ehrenamt
Navigation
Kultur und Freizeit
Kultur und Kunst Veranstaltungskalender Hugenottenhalle Bürgerhaus Zeppelinheim Stadtteilzentrum West Museen Stadtbibliothek Sehenswürdigkeiten & Stadtführungen Sport Vereine Gastronomie Hotels Fairtrade & Einkaufen
Navigation
Bürgerservice
Stellenangebote Rathauspresse Adressen von A-Z Dienstleistungen von A-Z Verwaltung im Rathaus Online-Service Karriere und Ausbildung Bürgeramt Wahlen
Navigation
Bürgerservice
Schöffenwahl 2023 Ehrenamt in einem Wahlvorstand Wahlergebnisse aus Neu-Isenburg (Historie)
Navigation
Bürgerservice
Wahlergebnisse Europawahlen Wahlergebnisse Bundestagswahlen Wahlergebnisse Landtagswahlen Wahlergebnisse Kommunalwahlen Wahlergebnisse Bürgermeister/in Wahlergebnisse Ausländerbeirat
Nächste Wahltermine Kontakt
Standesamt Kommunalpolitik Haushalt Stadtwerke DLB GeWoBau Abfallkalender Feuerwehr Intranet Anmeldung

Franzosen aus Isenburgs Partnerstadt besuchen Lumpenmontagsumzug

Es werden noch Unterkünfte gesucht

Nach zweijähriger Pause erwartet der Förderverein Städtepartnerschaften und Europäische Begegnungen (FSP) am Fastnachtswochenende wieder Besuch aus den französischen Partnerstädten. In diesem Jahr hat sich eine Musikgruppe aus Andrézieux-Bouthéon angemeldet, die aktiv am „Iseborjeer Lumpenmontagsumzug“ teilnehmen will. Die Gruppe wird von Martine Crawford und Christine Barnard begleitet, beide waren als Mitglieder des französischen Comitiée Jumelage schon einige Male in Neu-Isenburg zu Gast.

Insgesamt erwartet der FSP 25 Gäste im Alter von 21 bis 70 Jahren, die mit Ausnahme der beiden Begleiterinnen, alle der Musikgruppe angehören. Alle Gäste sollen privat in Familien untergebracht werden. Für etwa die Hälfte der Musikerinnen und Musiker hat der Verein bereits Unterkünfte gefunden, weitere Unterkünfte werden noch dringend gesucht.

„Viele Freundschaften sind in den letzten Jahren entstanden. Aus den Übernachtungsgästen wurden Freunde. Wir hoffen, dass es uns auch diesmal gelingen wird, alle Gäste aus unserer Partnerstadt privat in Gastfamilien unterzubringen. Wir freuen uns sehr, wenn Sie uns dabei unterstützen“, so Martina Schuder, Vorsitzende des Städtepartnerschaftsvereins.

Die Gäste kommen am Samstagnachmittag, 18. Februar, in Neu-Isenburg an und werden von Bürgermeister Dirk Gene Hagelstein empfangen. Am selben Abend ist der Besuch der Fastnachtssitzung des Karnevalvereins „Die Watze“ in der Hugenottenhalle geplant. Am Sonntag geht es dann unter Führung des FSP mit der Straßenbahn zum Fastnachtsumzug nach Frankfurt. Vom Linsensuppenanstich auf den Lumpenmontagzug und anschließend zum Kreppelessen erwartet die Gäste am Montag das traditionelle Fastnachtstreiben in der Hugenottenstadt. Am Dienstagmorgen, 21. Februar, heißt es dann Abschied nehmen.

Wer ein Privatquartier für die Gäste zur Verfügung stellen kann oder weitere Informationen benötigt, kann sich gerne an die Vorsitzende des FSP, Martina Schuder, wenden. Selbstverständlich berücksichtigen die Organisatorinnen und Organisatoren des FSP bei der Verteilung der Gäste soweit möglich die Wünsche der Gastfamilien.

Kontaktdaten:
Martina Schuder
1. Vorsitzende Förderverein Städtepartnerschaften und
Europäische Begegnungen Neu-Isenburg e.V.
Tel.: 0170/2933495
E-Mail:  Martina.Schuder@t-online.de