Leben
Kultur & Freizeit
Wirtschaft
Bürgerservice
Navigation
Leben und Wohnen
Online Anmeldeverfahren Kinderbetreuung Kinder & Jugend Schulen Frauen Senioren Integration Gesundheit Kirchen und Religionsgemeinschaften Klima und Energie Umwelt und Natur Stadt und Geschichte Bauen und Verkehr Verschenkbörse Ehrenamt
Navigation
Kultur und Freizeit
Kultur und Kunst Veranstaltungskalender Hugenottenhalle Bürgerhaus Zeppelinheim Stadtteilzentrum West Museen Stadtbibliothek Sehenswürdigkeiten & Stadtführungen Sport Vereine Gastronomie Hotels Shopping
Navigation
Bürgerservice
Stellenangebote Rathauspresse Adressen von A-Z Dienstleistungen von A-Z Verwaltung im Rathaus Online-Service Karriere und Ausbildung Bürgeramt Wahlen
Navigation
Bürgerservice
Ehrenamt in einem Wahlvorstand Stichwahl Bürgermeister und Landrat Wahlergebnisse Bundestags-, Direkt- und Stichwahlen 2021 Wahlergebnisse aus Neu-Isenburg (Historie)
Navigation
Bürgerservice
Wahlergebnisse Europawahlen Wahlergebnisse Bundestagswahlen Wahlergebnisse Landtagswahlen Wahlergebnisse Kommunalwahlen Wahlergebnisse Bürgermeister/in Wahlergebnisse Ausländerbeirat
Nächste Wahltermine Kontakt
Standesamt Kommunalpolitik Haushalt Stadtwerke DLB GeWoBau Abfallkalender Feuerwehr Intranet Anmeldung

Infocafe

Nach der Corona-Lockdown Pause, in der für eine lange Zeit Angebote gar nicht oder nur digital stattfinden konnten, hat das Infocafe, die medienpädagogische Jugendeinrichtung der Stadt Neu-Isenburg, seit einiger Zeit wieder geöffnet.

Es bietet den Kindern und Jugendlichen im Alter von 9 bis 21 Jahren einen Ort, um dem Alltag zu entfliehen und einfach mal mit Freunden Spiele zu spielen oder sich auch mit den Mitarbeitern Susanne Krakat und Stephan Schölzel zusammenzusetzen. Gemeinsam versuchen sie, die Jugendlichen über das Thema Medien aufzuklären und für den richtigen Umgang mit diesen zu sorgen. Dafür besucht das Infocafe auch öfters verschiedene Schulen aus Neu-Isenburg und beschäftigt sich dort mit verschiedenen Jahrgangsstufen. Dies geschieht wie beispielsweise an der Goetheschule über das sogenannte „Methodentraining“ in Jahrgang 5, 7 und 10 oder über die Digitaali-AG an der Albert-Schweitzer-Schule.

Ansonsten besuchen die Jugendlichen das Infocafe in der Pfarrgasse 29, dem ältesten Gebäude Neu-Isenburgs und verbringen dort ihre Zeit mit Spielen, aber auch möglichst immer mit einem pädagogischen Aspekt. Neben acht Computern, diversen Konsolen und einem Arcade-Spielautomaten, bietet das Infocafe auch eine Vielzahl an Brettspielen, Bastelmaterialien und auch kleine Snacks an. Am beliebtesten sind die Computerspiele „FIFA“ und „Minecraft“ oder z.B. auch das Kartenspiel „Exploding Kittens“. Da man auch bei solchen Spielen auf Medienkompetenz und Pädagogik Wert legt, wird natürlich darauf geachtet, welche Inhalte von den Jugendlichen genutzt werden und wie mit diesen umgegangen wird. Unter Aufsicht werden auch Pausen eingehalten, jedoch werden den Jugendlichen durch gutes Zusammenarbeiten mit den Mitarbeitern genügend Freiheiten beim Spielen gelassen.

Zusätzlich veranstaltet das Infocafe auch viele interne Projekte und Events, die meistens mittwochs oder am Wochenende stattfinden. Dabei werden so oft wie möglich Workshops, Ausflüge, Turniere oder auch das seit 2011 bestehende und beliebte „Game 'n' Grill“, bei dem man sich durch fleißiges Mitwirken bei einer Schnitzeljagd ein Grillfest erarbeiten kann.

Nach dreimal „reinschnuppern“ kann man ab dem Alter von 9 Jahren dem Juniorclub beitreten und dienstags, donnerstags und freitags von 14:30 Uhr bis 17 Uhr das Infocafe nutzen.

Ab dem Alter von 12 Jahren gehört man zum Internetclub und kann das Infocafe von 17:30 Uhr bis 20:30 Uhr besuchen. Allerdings ist das Infocafe und die Mitarbeiter immer für alle Jugendlichen parat und für jegliche Anliegen rund um das Thema Medien und Internet ansprechbar.

Autor der Pressemitteilung Luan Wershoven

Luan Wershoven, 15 Jahre, war zwei Wochen Praktikant im Fachbereich 13, Wirtschaftsförderung, Öffentlichkeitsarbeit und Liegenschaften. Er besuchte an einem Nachmittag das Infocafe, die medienpädagogischen Jugendeinrichtung der Stadt Neu-Isenburg und schrieb dazu eine Pressemitteilung, die wir hier veröffentlichen.