Leben
Kultur & Freizeit
Wirtschaft
Bürgerservice
Navigation
Leben und Wohnen
Online Anmeldeverfahren Kinderbetreuung Kinder & Jugend Schulen Frauen Senioren Integration Gesundheit Glaubensgemeinschaften Klima und Energie Umwelt und Natur Stadt und Geschichte Bauen und Verkehr Ehrenamt
Navigation
Kultur und Freizeit
Kultur und Kunst Veranstaltungskalender Hugenottenhalle Bürgerhaus Zeppelinheim Stadtteilzentrum West Museen Stadtbibliothek Sehenswürdigkeiten & Stadtführungen Sport Vereine Gastronomie Hotels Fairtrade & Einkaufen
Navigation
Bürgerservice
Stellenangebote Rathauspresse Adressen von A-Z Dienstleistungen von A-Z Verwaltung im Rathaus Online-Service Karriere und Ausbildung Bürgeramt Wahlen
Navigation
Bürgerservice
Schöffenwahl 2023 Ehrenamt in einem Wahlvorstand Wahlergebnisse aus Neu-Isenburg (Historie)
Navigation
Bürgerservice
Wahlergebnisse Europawahlen Wahlergebnisse Bundestagswahlen Wahlergebnisse Landtagswahlen Wahlergebnisse Kommunalwahlen Wahlergebnisse Bürgermeister/in Wahlergebnisse Ausländerbeirat
Nächste Wahltermine Kontakt
Standesamt Kommunalpolitik Haushalt Stadtwerke DLB GeWoBau Abfallkalender Feuerwehr Intranet Anmeldung

Neuer Veranstaltungsort für den Neujahrsempfang des GHK und der Stadtbibliothek Neu-Isenburg aufgrund großer Nachfrage!

© Philipp Kaehlbrandt

Bei der Gemeinschaftsveranstaltung des GHK und der Stadtbibliothek Neu-Isenburg am Sonntag, 22. Januar, um 16 Uhr, ist Herr Prof. Dr. Roland Kaehlbrandt zu Gast und stellt sein neues Buch „Deutsch – Eine Liebeserklärung“ vor. Wegen der hohen Nachfrage nach Eintrittskarten findet die Veranstaltung nicht wie geplant in der Stadtbibliothek, sondern im Foyer der Hugenottenhalle statt.

„Deutsche Sprache, schwere Sprache?“ Nein, findet der Sprachwissenschaftler und stellt zehn große Vorzüge der deutschen Sprache vor. Anhand praktischer Beispiele und mit viel Humor führt der Autor durch die liebenswerten und nützlichen Eigenschaften einer alten und zugleich holebendigen, wunderschönen Sprache. Er betont, die deutsche Sprache ist einfühlsam und ausdrucksstark, auch wenn der Philosoph Voltaire behauptet hat, das Deutsche sei ein barbarischer Jargon, den man gerade noch mit Pferden sprechen könne. Kritiker der deutschen Sprache bemängeln gerne, Deutsch sei kompliziert, umständlich und daher schwer zu erlernen. Dieser Meinung war wohl auch Mark Twain, soll er doch gesagt haben, das Leben sei zu kurz, um sich all das anzueignen. Mit spürbarer Freude seziert Kaehlbrandt diese negativen Beurteilungen und rückt sie in ein neues Licht.

Prof. Dr. Roland Kaehlbrandt lehrt n der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft die Fächer Sprache und Gesellschaft. Er hat wirkungsvolle Stiftungsprojekte wie den „Bundeswettbewerb Jugend debattiert“ und den „Deutschsommer“ auf den Weg gebracht und ist Mitglied des Kuratoriums der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung.

Karten zu 8 Euro (ermäßigt 5 Euro) erhalten Sie in der Stadtbibliothek. Gerne können Sie Karten telefonisch unter 06102 747-400 oder per Mail an stadtbibliothek@stadt-neu-isenburg.de reservieren.