Leben
Kultur & Freizeit
Wirtschaft
Bürgerservice
Navigation
Leben und Wohnen
Online Anmeldeverfahren Kinderbetreuung Kinder & Jugend Schulen Senioren Integration Gesundheit Kirchen und Religionsgemeinschaften Klima und Energie Umwelt und Natur Stadt und Geschichte Bauen und Verkehr Verschenkbörse Ehrenamt
Navigation
Kultur und Freizeit
Kultur Veranstaltungskalender Hugenottenhalle Bürgerhaus Zeppelinheim Museen Kunst Stadtbibliothek Sehenswürdigkeiten Sport Vereine Gastronomie Hotels Shopping
Navigation
Bürgerservice
Stellenangebote Adressen von A-Z Dienstleistungen von A-Z Verwaltung im Rathaus Online-Service Karriere und Ausbildung Bürgeramt Sicherheitsinitiative Wahlen
Navigation
Bürgerservice
Europawahl 2019 Ehrenamt in einem Wahlvorstand Nächste Wahltermine Wahllokale WEB-APP Wahlen Ehrenamt in einem Wahlvorstand Wahlergebnisse aus Neu-Isenburg (Historie)
Navigation
Bürgerservice
Wahlergebnisse Europawahlen Wahlergebnisse Bundestagswahlen Wahlergebnisse Landtagswahlen Wahlergebnisse Kommunalwahlen Wahlergebnisse Bürgermeister/in Wahlergebnisse Ausländerbeirat
Kontakt
Standesamt Rathauspresse Kommunalpolitik Haushalt Stadtwerke DLB GeWoBau Abfallkalender Postfinder Feuerwehr Flüchtlingshilfe Intranet Anmeldung

Bürgermeister Herbert Hunkel und Erster Stadtrat Stefan Schmitt vertreten die Stadt Neu-Isenburg in der Fluglärmkommission

Das Hessische Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung (HMWEVL) hat Bürgermeister Herbert Hunkel als Mitglied und den Ersten Stadtrat Stefan Schmitt als stellvertretendes Mitglied in die "Fluglärmkommission zur Abwehr des Fluglärms" Flughafen Frankfurt Main berufen und folgte damit dem Vorschlag des Magistrats der Stadt Neu-Isenburg,. Die Berufung erfolgt für vier Jahre.

Die Stadt Neu-Isenburg ist mit einem Sitz in der Frankfurter Fluglärmkommission (FLK) vertreten. Die FLK ist ein gesetzlich legitimiertes Beratungsgremium für das HMWEVL, die Deutsch Flugsicherung und das Bundesaufsichtsamt für Flugsicherung. Die Mitglieder vertreten die Interessen der Region und unterstützten die Behörden mit ihrem Fachwissen.

Die Beratungen umfassen unter anderem Maßnahmen zum Schutz vor Fluglärm und gegen Luftverunreinigungen durch Luftfahrzeuge. Zu diesen Themen muss von der FLK vorab Rat eingeholt werden. Die FLK ist zudem berechtigt, eigene (lärm- oder schadstoffmindernde) Maßnahmen zu entwickeln und vorzuschlagen.

Der FLK kommt unter anderem in den Verfahren zur Festlegung oder Änderung von An- und Abflugverfahren eine zentrale Rolle hinsichtlich der Bewertung von Auswirkungen auf die vom Fluglärm betroffene Region zu, zumal eine Beteiligung der Öffentlichkeit oder der Träger öffentlicher Belange eigentlich im Gesetz nicht vorgesehen ist.

Fast 30 Jahre war Walter Winter (CDU) aus dem Ortsbeirat Zeppelinheim Mitglied in der Fluglärmkommission. Aus persönlichen Gründen legte er im Oktober 2018 sein Amt nieder. Seit 2008 ist Bürgermeister Herbert Hunkel stellvertetendes Mitglied in der Kommission.

Der Magistrat hat in seiner Sitzung am 20. November 2018 Bürgermeister Hunkel als Mitglied und Herrn Erster Stadtrat Schmitt als Stellvertreter benannt.