Leben
Kultur & Freizeit
Wirtschaft
Bürgerservice
Navigation
Leben und Wohnen
Online Anmeldeverfahren Kinderbetreuung Kinder & Jugend Schulen Senioren Integration Gesundheit Kirchen und Religionsgemeinschaften Klima und Energie Umwelt und Natur Stadt und Geschichte Bauen und Verkehr Verschenkbörse Ehrenamt
Navigation
Kultur und Freizeit
Kultur Veranstaltungskalender Hugenottenhalle Bürgerhaus Zeppelinheim Museen Kunst Stadtbibliothek Sehenswürdigkeiten Sport Vereine Gastronomie Hotels Shopping
Navigation
Bürgerservice
Stellenangebote Adressen von A-Z Dienstleistungen von A-Z Verwaltung im Rathaus Online-Service Karriere und Ausbildung Bürgeramt Sicherheitsinitiative Wahlen
Navigation
Bürgerservice
Europawahl 2019 Ehrenamt in einem Wahlvorstand Nächste Wahltermine Wahllokale WEB-APP Wahlen Ehrenamt in einem Wahlvorstand Wahlergebnisse aus Neu-Isenburg (Historie)
Navigation
Bürgerservice
Wahlergebnisse Europawahlen Wahlergebnisse Bundestagswahlen Wahlergebnisse Landtagswahlen Wahlergebnisse Kommunalwahlen Wahlergebnisse Bürgermeister/in Wahlergebnisse Ausländerbeirat
Kontakt
Standesamt Rathauspresse Kommunalpolitik Haushalt Stadtwerke DLB GeWoBau Abfallkalender Postfinder Feuerwehr Flüchtlingshilfe Intranet Anmeldung

Das Ausbildungsforum Neu-Isenburg ruft dazu auf, in ausreichender Zahl Ausbildungs- und Praktika-Stellen zur Verfügung zu stellen

Die Neu-Isenburger Unternehmen erhalten in diesen Tagen Post aus dem Rathaus. Im Namen des Ausbildungsforums wirbt Bürgermeister Herbert Hunkel auch in diesem Jahr dafür, sich aktiv an dem gemeinsamen Bemühen zu beteiligen „unseren Schulabgängern den Einstieg in Ausbildung und Beruf zu ermöglichen.“ Er bittet deshalb die Unternehmen, die freien Lehrstellen oder Praktika an das Jugendbüro zu melden und appelliert dabei an die gesellschaftliche Verantwortung und das soziale Engagement der Wirtschaft. „Es hat sich bewährt, die in Neu-Isenburg vorhandenen Ausbildungsstellen durch das Ausbildungsforum zu erfassen und zu bündeln“, heißt es in dem Schreiben, „so können auf dem schnellsten Weg, die Angebote über das Jugendbüro an die lehrstellensuchenden Jugendlichen und an die Schulen weitergeleitet werden,“ so der Rathauschef.

Das Neu-Isenburger Ausbildungsforum hat sich vorgenommen, wieder jedem motivierten Jugendlichen mit Schulabschluss eine Ausbildungsstelle anbieten zu können. Dies ist in den letzten Jahren stets gelungen, in den letzten Jahren konnten immer wieder Rekordergebnisse erzielt werden.

 

In diesem Jahr haben die Isenburger Unternehmen bisher bereits fast 200 freie Ausbildungsstellen gemeldet. Für Schulabgängerinnen und Schulabgänger mit Hauptschulabschluss stehen schon jetzt reichlich Plätze zur Verfügung. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Jugendbüros wissen aber auch, dass trotz dieses ausgezeichneten Zwischenergebnisses die Ausbildungskapazitäten noch lange nicht ausgeschöpft sind und hoffen, dass sehr viele der angeschriebenen Unternehmen möglichst rasch ihren Antwortfragebogen zurücksenden und ihre freien Lehrstellenangebote und Praktikumsplätze melden. Lehrstellensuchende sollten keine Zeit verlieren und jetzt ihre Bewerbungen losschicken, bevor die besten Plätze vergeben sind.

Auch die berufliche Integration junger Flüchtlinge und Neubürgerinnen und Neubürger sind für das Ausbildungsforum ein Thema: „Dabei sind wir auf die Unterstützung der Unternehmen angewiesen und für jede Praktikums-, Arbeits- oder Ausbildungsstelle dankbar“, sagt Bürgermeister Hunkel.

 

Jugendliche, die noch nicht wissen, was sie einmal werden sollen oder einen Ausbildungsplatz suchen, können sich direkt an das Jugendbüro (jugendbuero.ni@stadt-neu-isenburg.de, Tel.: 06102/17415), Dirk Kühnel oder Lisa Würtenberger, wenden. Das Jugendbüro, Hugenottenallee 88, ist von Montag bis Donnerstag, von 15-18 Uhr, sowie nach Absprache, geöffnet. Bei Fragen kann sich daher auch stets im Jugendcafé von montags bis donnerstags 09:30-18 Uhr und freitags 09:30-15:30 Uhr (Tel.: 06102/800188) erkundigt werden.

 

Beratung für Schulklassen

Über die Beratung der Jugendlichen hinaus bietet das Jugendbüro auch Seminare für Schulklassen an. Hier werden die aktuellen Themen des Übergangs Schule-Beruf in Kleingruppen erarbeitet. Seit Ende des letzten Jahres haben diverse Seminare mit Klassen der Brüder-Grimm- sowie Max-Eyth-Schule in den Räumlichkeiten des Jugendbüros stattgefunden.

Das Angebot an freien Lehrstellen in Neu-Isenburg mit den jeweiligen Eingangsvoraussetzungen wird den Abschlussklassen zur Verfügung gestellt und ist im Jugendbüro einsehbar.

 

Ebenso wird in dem Anschreiben nachgefragt, ob Unternehmen Praktika für Schülerinnen und Schüler anbieten können, beispielsweise auch am bundesweit stattfindenden „Boys‘ Day“ bzw. „Girls‘ Day“ am 28. März. Auch auf die Möglichkeit für Unternehmen, sich auf der Berufsinfobörse am 5. September, in der Hugenottenhalle, präsentieren zu können, wird hingewiesen.