Leben
Kultur & Freizeit
Wirtschaft
Bürgerservice
Navigation
Leben und Wohnen
Online Anmeldeverfahren Kinderbetreuung Kinder & Jugend Schulen Senioren Integration Gesundheit Kirchen und Religionsgemeinschaften Klima und Energie Umwelt und Natur Stadt und Geschichte Bauen und Verkehr Verschenkbörse Ehrenamt
Navigation
Kultur und Freizeit
Kultur Veranstaltungskalender Hugenottenhalle Bürgerhaus Zeppelinheim Museen Kunst Stadtbibliothek Sehenswürdigkeiten Sport Vereine Gastronomie Hotels Shopping
Navigation
Bürgerservice
Stellenangebote Adressen von A-Z Dienstleistungen von A-Z Verwaltung im Rathaus Online-Service Karriere und Ausbildung Bürgeramt Sicherheitsinitiative Wahlen
Navigation
Bürgerservice
Europawahl 2019 Nächste Wahltermine Wahllokale WEB-APP Wahlen Ehrenamt in einem Wahlvorstand Wahlergebnisse aus Neu-Isenburg (Historie)
Navigation
Bürgerservice
Wahlergebnisse Europawahlen Wahlergebnisse Bundestagswahlen Wahlergebnisse Landtagswahlen Wahlergebnisse Kommunalwahlen Wahlergebnisse Bürgermeister/in Wahlergebnisse Ausländerbeirat
Kontakt
Standesamt Rathauspresse Kommunalpolitik Haushalt Stadtwerke DLB GeWoBau Abfallkalender Postfinder Feuerwehr Flüchtlingshilfe Intranet Anmeldung

Das Jugendcafe rockt!

Neues Graffiti des Künstlers Kai Lippok

Neu-Isenburg setzt bei seinen Jugendeinrichtungen auf pädagogisch unterschiedliche Schwerpunkte, wie z. B. Medien, Musik oder Beruf.

Den Schwerpunkt der Jugendarbeit im Jugendcafe in der Beethovenstraße 89a hat der Künstler Kai Lippok nun passend an die Wand gemalt: Im Jugendcafe wird gerockt!

 

Nachdem das Jugendcafé im Jahr 2017 für rund 30.000 Euro umgebaut und saniert wurde, dazu gehörte auch einer neuer Innenanstrich in orange und „Papyrusweiß“, ein moderner Industrieboden und eine mobile Theke, störte nur noch die triste graue Trennwand zum Bandprobenraum. In enger Zusammenarbeit zwischen Jorge Peres, Fachbereich Hochbau und den Sozialpädagogen des JuCa-Team Emine Er und Dirk Kühnel wurden diverse und vor allem auch bezahlbare Möglichkeiten und Angebote diskutiert. Schnell fiel da der Name des Künstlers Kai Lippok, der mit seinen Graffitis schon viele Orte neu gestaltet und Kunstprojekte im Rhein-Main-Gebiet durchgeführt hat. Seit 2017/2018 prangt beispielsweise an der Wand in der Hermesstraße/Isenburg Zentrum sein Werk „Der bunteste Fleck“, die er mit den Kindern aus dem Familienzentrum Gartenstraße realisiert hat. Ein Kunstwerk, das allen gefällt und wohl auch die Anerkennung in der Graffiti-Szene genießt, denn bislang hat sich noch keiner berufen gefühlt, dieses Kunstwerk zu verschandeln.

 

Kai Lippok, der auch im Freizeitbereich des Familienzentrum Gartenstraße mit den Schulkindern der Hans-Christian-Andersen-Schule arbeitet, ließ sich nicht lange bitten. Von seiner Idee waren alle Verantwortlichen sofort begeistert. Das Kunstwerk zeigt – passend zum Proberaum und der Konzertbühne, die sich hinter der Faltwand befinden – eine Konzertszene, die genauso im Rahmen der „Freitach Nacht Krach“ oder „Noise´n´Burg“ Konzertreihen stattfinden könnte.

Der Künstler hat auf den Punkt gebracht, wofür die Jugendlichen in den Probenraum gehen: Nämlich, um für das Konzert ihres Lebens zu proben. Das Bild zeigt in einem eindrucksvollen Farbspektrum und im breiten Panoramaformat eine Band, die von einem großen Publikum im Vordergrund gefeiert wird. Auf der Bühne rocken eine Leadsängerin im pinken Rock, ein cooler Keyboarder, ein Schlagzeuger, ein Gitarrist und ein E-Bassist. Sogar einen Trompeter hat Kai Lippok in die Band gesprayt. Auch wenn das Bild ein sehr gegenständlicher Entwurf ist, trägt er doch deutlich die Handschrift des Künstlers.

 

Auch der nächste Auftrag steht vielleicht bald an: Noch in diesem Jahr soll die Außenfassade des Jugendcafe für rund 15.000 Euro saniert werden. Für die Gestaltung hat man schon Gespräche mit Kai Lippok geführt.