Leben
Kultur & Freizeit
Wirtschaft
Bürgerservice
Navigation
Leben und Wohnen
Online Anmeldeverfahren Kinderbetreuung Kinder & Jugend Schulen Senioren Integration Gesundheit Kirchen und Religionsgemeinschaften Klima und Energie Umwelt und Natur Stadt und Geschichte Bauen und Verkehr Verschenkbörse Ehrenamt
Navigation
Kultur und Freizeit
Kultur Veranstaltungskalender Hugenottenhalle Bürgerhaus Zeppelinheim Museen Kunst Stadtbibliothek Sehenswürdigkeiten Sport Vereine Gastronomie Hotels Shopping
Navigation
Bürgerservice
Stellenangebote Adressen von A-Z Dienstleistungen von A-Z Verwaltung im Rathaus Online-Service Karriere und Ausbildung Bürgeramt Sicherheitsinitiative Wahlen
Navigation
Bürgerservice
Europawahl 2019 Ehrenamt in einem Wahlvorstand Nächste Wahltermine Wahllokale WEB-APP Wahlen Ehrenamt in einem Wahlvorstand Wahlergebnisse aus Neu-Isenburg (Historie)
Navigation
Bürgerservice
Wahlergebnisse Europawahlen Wahlergebnisse Bundestagswahlen Wahlergebnisse Landtagswahlen Wahlergebnisse Kommunalwahlen Wahlergebnisse Bürgermeister/in Wahlergebnisse Ausländerbeirat
Kontakt
Standesamt Rathauspresse Kommunalpolitik Haushalt Stadtwerke DLB GeWoBau Abfallkalender Postfinder Feuerwehr Flüchtlingshilfe Intranet Anmeldung

Neu-Isenburger Ausbildungsbetriebe

Stadt will Vielfalt der Ausbildungsberufe vorstellen

Der Arbeitsmarkt wächst, trotzdem fehlen vielen Unternehmen Fachkräfte. Wie die Bundesagentur für Arbeit in der gerade veröffentlichten halbjährlichen Engpassanalyse (01/2019) aufzeigt, gibt es in einzelnen technischen Berufsfeldern, in Bauberufen sowie in Gesundheits- und Pflegeberufen  ein Fachkräftemangel. Im Umkehrschluss bedeutet dies aber auch für viele Jugendliche: In diesen Bereichen sind die Einstellungschancen besonders gut, eine Ausbildung besonders erfolgreich.

Neben den beliebten Ausbildungsberufen im kaufmännischen Bereich oder im Einzelhandel, gibt es eine Vielzahl von Berufen, bei denen Ausbildungsstellen unbesetzt bleiben.

„Eine Möglichkeit diese Engpässe aufzulösen, ist, Jugendlichen die Vielfalt der Ausbildungsberufe aufzuzeigen – vielleicht auch Berufe vorzustellen, die vielleicht noch nicht auf der Wunschliste stehen. Im Rahmen der Magistratspressekonferenz wollen wir damit anfangen, tolle Ausbildungsbetriebe in Neu-Isenburg vorzustellen. Die Auswahl ist groß, schließlich gibt es in Neu-Isenburg 6.032 Betriebe“, erläutert Bürgermeister Herbert Hunkel seinen Plan.  

Das Sprichwort „Handwerk hat goldenen Boden“ entspricht wirklich der Realität. Wer heute eine Ausbildung im Handwerk beginnt, hat gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt - ebenso in den Gesundheits- und Pflegeberufen. Ob Klempner, Fliesenleger oder Berufe in der Baustoffherstellung – viele Berufsbilder haben sich zudem sehr gewandelt und sind eines zweiten Blickes wert.

Auch wer kein Abitur macht, kann mit einem Haupt- oder Realschulabschluss Karriere machen. Freie Ausbildungsplätze werden vom Jugendbüro an die lehrstellensuchenden Jugendlichen und an die Schulen weitergeleitet.

Oft sind Praktikas eine gute Entscheidungshilfe für die spätere Berufswahl. Beispielsweise bietet der „Boys‘ Day“ bzw. „Girls‘ Day“ am 28. März eine gute Gelegenheit, in einen Beruf herein zu schnuppern.  

Wer seinen zukünftigen Arbeitgeber vor der Bewerbung kennenlernen möchte, sollte sich auch die Neu-Isenburger Berufsinfobörse am 5. September in der Hugenottenhalle als Termin eintragen. 

Siehe dazu auch

Engpassanalyse der Arbeitsagentur https://statistik.arbeitsagentur.de/Navigation/Footer/Top-Produkte/Fachkraefteengpassanalyse-Nav.html )

Anzahl der Unternehmen in Neu-Isenburg (Stand 31.12.2018)

In Neu-Isenburg gibt es 6.032 Betriebe, davon 125 in der Industrie, 673 Handwerksbetriebe, 1.301 Unternehmen im Handel und 3.933 Dienstleistungsunternehmen (und Sonstige).