Leben
Kultur & Freizeit
Wirtschaft
Bürgerservice
Navigation
Leben und Wohnen
Online Anmeldeverfahren Kinderbetreuung Kinder & Jugend Schulen Frauen Senioren Integration Gesundheit Kirchen und Religionsgemeinschaften Klima und Energie Umwelt und Natur Stadt und Geschichte Bauen und Verkehr Verschenkbörse Ehrenamt
Navigation
Kultur und Freizeit
Kultur und Kunst Veranstaltungskalender Hugenottenhalle Bürgerhaus Zeppelinheim Stadtteilzentrum West Museen Stadtbibliothek Sehenswürdigkeiten & Stadtführungen Sport Vereine Gastronomie Hotels Shopping
Navigation
Bürgerservice
Stellenangebote Rathauspresse Adressen von A-Z Dienstleistungen von A-Z Verwaltung im Rathaus Online-Service Karriere und Ausbildung Bürgeramt Wahlen
Navigation
Bürgerservice
Ehrenamt in einem Wahlvorstand Stichwahl Bürgermeister und Landrat Wahlergebnisse Bundestags-, Direkt- und Stichwahlen 2021 Wahlergebnisse aus Neu-Isenburg (Historie)
Navigation
Bürgerservice
Wahlergebnisse Europawahlen Wahlergebnisse Bundestagswahlen Wahlergebnisse Landtagswahlen Wahlergebnisse Kommunalwahlen Wahlergebnisse Bürgermeister/in Wahlergebnisse Ausländerbeirat
Nächste Wahltermine Kontakt
Standesamt Kommunalpolitik Haushalt Stadtwerke DLB GeWoBau Abfallkalender Feuerwehr Intranet Anmeldung

Zukünftig digitale Unterschrift für Pass- und Meldevorgänge

Neue Software und technische Ausstattung in den Bürgerämtern

Wer künftig bei den Bürgerämtern der Stadt Neu-Isenburg in der Kernstadt, in Gravenbruch und Zeppelinheim seinen Pass oder Personalausweis abholt bzw. sich an- oder abmeldet, leistet seine Unterschrift nicht mehr auf Papier, sondern digital auf einem sogenannten Signaturpad. Seit 01. August hat die Stadt die Arbeitsplätze in den Bürgerämtern der Kernstadt und den Stadtteilen mit Unterschriften-Tablets kombiniert mit sogenannten Bürgermonitoren ausgerüstet. Über eine Schnittstelle sind die Tablets mit der elektronischen Akte (eAkte) sowie durch die Software emeld21 mit dem kommunalen Rechenzentrum ekom21 verbunden.

„Bei einer Ausweis- oder Passbeantragung bzw. der An- oder Ummeldung eines Wohnsitzes werden die zu bearbeitenden Anträge und Erklärungen auf dem Display der Unterschriftenpads (Signaturpads) angezeigt. Die Bürgerinnen und Bürger sehen den gesamten Vorgang, können den Antrag oder das Formular in Ruhe lesen und nach der Prüfung digital unterschreiben“, erklärt der ehrenamtliche Stadtrat und Dezernent für Digitalisierung Andreas Frache. Danach werden die archivierungspflichtigen Anträge und Dokumente automatisch per Knopfdruck in der sogenannten eAkte der Person abgespeichert, archiviert und papierlos verwaltet. Der eigentliche Antrag wird bei Meldevorgängen nur noch für den Antragstellenden als Belegexemplar ausgedruckt, Passanträge kommen in Zukunft sogar ganz ohne Papier aus.

„Das schont Ressourcen, die Bearbeitungsprozesse werden beschleunigt und damit Kosten gespart. Das ist nachhaltig und führt gleichzeitig zu einer Verbesserung des Serviceangebots für unsere Bürgerinnen und Bürger“, hebt Bürgermeister Dirk Gene Hagelstein die Vorteile des neuen Verfahrens hervor.