Leben
Kultur & Freizeit
Wirtschaft
Bürgerservice
Navigation
Leben und Wohnen
Online Anmeldeverfahren Kinderbetreuung Kinder & Jugend Schulen Senioren Integration Gesundheit Kirchen und Religionsgemeinschaften Klima und Energie Umwelt und Natur Stadt und Geschichte Bauen und Verkehr Verschenkbörse Ehrenamt
Navigation
Kultur und Freizeit
Kultur Veranstaltungskalender Hugenottenhalle Bürgerhaus Zeppelinheim Museen Kunst Stadtbibliothek Sehenswürdigkeiten Sport Vereine Gastronomie Hotels Shopping
Navigation
Bürgerservice
Stellenangebote Rathauspresse Adressen von A-Z Dienstleistungen von A-Z Verwaltung im Rathaus Online-Service Karriere und Ausbildung Bürgeramt Wahlen
Navigation
Bürgerservice
Nächste Wahltermine Wahllokale Kommunalwahl und Ausländerbeiratswahl 2021 Ehrenamt in einem Wahlvorstand Wahlergebnisse aus Neu-Isenburg (Historie)
Navigation
Bürgerservice
Wahlergebnisse Europawahlen Wahlergebnisse Bundestagswahlen Wahlergebnisse Landtagswahlen Wahlergebnisse Kommunalwahlen Wahlergebnisse Bürgermeister/in Wahlergebnisse Ausländerbeirat
Kontakt
Standesamt Kommunalpolitik Haushalt Stadtwerke DLB GeWoBau Abfallkalender Postfinder Feuerwehr Flüchtlingshilfe Intranet Anmeldung

Kommunalwahl und Ausländerbeiratswahl 2021

Allgemeine Informationen

Gemeinde-, Ortsbeirats- und Kreiswahl werden als allgemeine Kommunalwahlen bezeichnet, die im ganzen Land am selben Tag zusammen durchgeführt werden. Die Wahlperiode dauert fünf Jahre. Die nächsten Kommunalwahlen in Hessen finden am 14. März 2021 statt. Erstmals wird an diesem Tag die Ausländerbeiratswahl gemeinsam mit der Kommunalwahl durchgeführt. Bisher fand die Ausländerbeiratswahl an einem separaten Termin im November statt.

In Neu-Isenburg sind für die Stadtverordnetenversammlung 45 Vertreter*innen und für die Ortsbeiräte in Neu-Isenburg und Zeppelinheim je neun Vertreter*innen zu wählen.
Der Ausländerbeirat setzt sich in Neu-Isenburg aus 13 Vertreter*innen zusammen.
Für den Kreistag sind 87 Vertreter*innen zu wählen.

Informationen zum Wahlsystem

Bei Kommunalwahlen wird - sofern mindestens zwei Listen zugelassen werden - nach den Grundsätzen einer mit Elementen der Personenwahl verbundenen Verhältniswahl gewählt.  Jede Wählerin und jeder Wähler hat in diesem System so viele Stimmen, wie Sitze in dem zu wählenden Gremium zu vergeben sind (in Neu-Isenburg bei der Stadtverordnetenversammlung 45, bei den Ortsbeiräten neun, beim Ausländerbeirat 13 und im Kreis Offenbach beim Kreistag 87).

Die Stimmen dürfen einzeln oder gehäuft (kumuliert) an die Bewerberinnen und Bewerber, auch aus verschiedenen Wahlvorschlägen (panaschiert), vergeben werden. Möglich ist es auch, Wahlvorschläge unverändert anzunehmen, einzelne Bewerberinnen und Bewerber aus einem Wahlvorschlag zu streichen oder die verschiedenen Stimmenabgabemöglichkeiten zu kombinieren.

Ausgiebige Informationen zu den Stimmenabgabemöglichkeiten erhalten Sie auf der Wahlseite des Landes Hessen unter www.wahlen.hessen.de

Die Sitzverteilung erfolgt nach dem „Hare/Niemeyer-Verfahren".  - Die zu verteilenden Sitze werden mit der Stimmenzahl jeder Partei multipliziert und durch die Summe aller Stimmen der an der Sitzverteilung teilnehmenden Parteien geteilt. Als Ergebnis dieser Verhältnisrechnung erhält man für jede Partei eine „Kommazahl“. Jede Partei erhält zunächst so viele Sitze, wie ganze Zahlen (links vom Komma) auf sie entfallen, verbleibende „Reste“, das heißt noch nicht verteilte Sitze, erhalten die Parteien in der Reihenfolge der größten Bruchteile (rechts vom Komma). - Die einem Wahlvorschlag zugefallenen Sitze werden den Kandidaten in der Reihenfolge der von ihnen jeweils enthaltenen Personenstimmen zugeteilt; die Reihenfolge aus der Listenaufstellung spielt keine Rolle. An der Sitzverteilung nehmen alle Wahlvorschläge teil, eine Sperrklausel („Fünf-Prozent-Hürde“) gibt es nicht. Nähere Informationen zur Sitzverteilung finden Sie ebenfalls auf der Internetseite des Landes Hessen.
Wird dagegen nur ein einziger Wahlvorschlag zugelassen, wird nach den Grundsätzen der Mehrheitswahl gewählt. Auch hier hat jeder Wähler so viele Stimmen, wie Sitze zu vergeben sind; Kumulieren ist erlaubt.

Die Stadt Neu-Isenburg wird an dieser Stelle ihre Wahlseite bis zum Wahltag regelmäßig ausbauen und aktualisieren.