Leben
Kultur & Freizeit
Wirtschaft
Bürgerservice
Navigation
Leben und Wohnen
Online Anmeldeverfahren Kinderbetreuung Kinder & Jugend Schulen Senioren Integration Gesundheit Kirchen und Religionsgemeinschaften Klima und Energie Umwelt und Natur Stadt und Geschichte Bauen und Verkehr Verschenkbörse Ehrenamt
Navigation
Kultur und Freizeit
Kultur Veranstaltungskalender Hugenottenhalle Bürgerhaus Zeppelinheim Museen Kunst Stadtbibliothek Sehenswürdigkeiten Sport Vereine Gastronomie Hotels Shopping
Navigation
Bürgerservice
Stellenangebote Adressen von A-Z Dienstleistungen von A-Z Verwaltung im Rathaus Online-Service Karriere und Ausbildung Bürgeramt Wahlen
Navigation
Bürgerservice
Europawahl 2019 Nächste Wahltermine Wahllokale WEB-APP Wahlen Ehrenamt in einem Wahlvorstand Wahlergebnisse aus Neu-Isenburg (Historie)
Navigation
Bürgerservice
Wahlergebnisse Europawahlen Wahlergebnisse Bundestagswahlen Wahlergebnisse Landtagswahlen Wahlergebnisse Kommunalwahlen Wahlergebnisse Bürgermeister/in Wahlergebnisse Ausländerbeirat
Kontakt
Standesamt Rathauspresse Kommunalpolitik Haushalt Stadtwerke DLB GeWoBau Abfallkalender Postfinder Feuerwehr Flüchtlingshilfe Intranet Anmeldung

Aktueller Newsletter

Die Stadtbibliothek von September bis Dezember 2019

Lesungen, Literarische Matinee, Ausstellung …

Pete Smith liest aus „Das Mädchen vom Bethmannpark“   
Dienstag, 24. September, 19:00 Uhr

Unweit des Frankfurter Bethmannparks entdeckt ein Anwohner eine bewusstlose junge Frau, die sich, als sie erwacht, an nichts erinnert: weder wie sie heißt noch wo sie wohnt noch was mit ihr passiert ist. Offenbar leidet sie an Amnesie. Während sich Ärzte ihrer annehmen, bemüht sich die Polizei, die Identität der mysteriösen Fremden zu ermitteln. Doch niemand scheint sie zu vermissen … Unterdessen verzweifelt Jakob Neuhaus, Ergotherapeut in der Neurologischen Rehaklinik Kirschwald, zusehends am Schicksal seiner Patienten. Oft erzählt er ihnen Episoden aus den Biografien berühmter Personen und ermuntert sie, vorübergehend in deren Leben zu schlüpfen. So verwandeln sie sich in Edgar Wallace, Albert Einstein oder Coco Chanel, um neuen Lebensmut zu schöpfen. Als die unbekannte junge Frau in die Reha verlegt wird, kreuzen sich ihre Wege. Jakob ist von der geheimnisvollen Schönen auf Anhieb fasziniert. Umso mehr, da sie ihn an die erste Liebe seines Lebens erinnert…
Pete Smith, geboren 1960, studierte Germanistik, Philosophie sowie Publizistik an der Universität Münster und arbeitete danach zunächst als Redakteur, bevor er sich als freier Schriftsteller niederließ. Er schreibt Romane, Erzählungen, Kurzgeschichten und Essays. 2012 wurde er für sein Romanprojekt „Endspiel“ mit dem Robert-Gernhardt-Preis ausgezeichnet. Smith lebt mit seiner Familie in Frankfurt am Main.

Eine Veranstaltung im Rahmen des Literaturfestivals Leseland Hessen. Mit freundlicher Unterstützung des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst, der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen sowie hr2-Kultur: www.leseland-hessen.de
Stadtteilbibliothek Gravenbruch, Dreiherrnsteinplatz 3, 6363 Neu-Isenburg
Eintritt: 5,00 €, ein Getränk inkl.


„Ostfrauen verändern die Republik“
Buchvorstellung und Gespräch mit Tanja Brandes und Markus Decker
Literarische Matinee zum Tag der Deutschen Einheit
Donnerstag, 3. Oktober, 11:00 Uhr

Wohin man auch hört, immer wieder erklingt das Hohelied auf die ostdeutschen Frauen. Sie seien berufsmobiler, risikobereiter und aufstiegsorientierter als die Männer. Ostfrauen sind häufiger berufstätig als Westfrauen und kehren nach der Geburt eines Kindes früher auf Vollzeitstellen zurück. Die Ostfrauen haben dem vereinigten Deutschland ihren Stempel aufgedrückt. Aber warum?
Tanja Brandes und Markus Decker betrachten vor allem die letzten drei Jahrzehnte, werfen aber auch einen Blick zurück in die Zeit vor 1989. Brandes und Decker arbeiten heraus, worin das positive Erbe der DDR besteht, ohne das System zu idealisieren. Und sie liefern überraschende neue Erkenntnisse.
Tanja Brandes, geboren 1981 in Bonn, studierte Dramaturgie, Germanistik und Romanistik in München und Madrid. Sie war als Politikredakteurin beim Kölner Stadt-Anzeiger und beim General-Anzeiger in Bonn tätig und ist seit 2017 Redakteurin bei der Berliner Zeitung. 2016 wurde sie für ihre Reportage »Mein fremdes Land« mit dem DuMont-Journalistenpreis ausgezeichnet. Sie lebt in Berlin und Düsseldorf.
Markus Decker, Jahrgang 1964, studierte Politikwissenschaft, Soziologie und Romanistik in Münster und Marburg. Es folgten Tätigkeiten ab 1994 als Redakteur in der Lutherstadt Wittenberg und Halle, ab 2001 als Berliner Parlamentskorrespondent für die Mitteldeutsche Zeitung und den Kölner Stadtanzeiger, ab 2012 auch für die Berliner Zeitung und die Frankfurter Rundschau und seit 2018 beim Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND). 2006 erhielt Markus Decker den Journalistenpreis Münsterland für einen autobiografischen Text über seine Heimatstadt. Er lebt in Berlin.
Stadtbibliothek Neu-Isenburg, Frankfurter Str. 152                        
Eintritt: 8,00 €, ermäßigt 5,00 €, ein Getränk inkl.


Wer unsere derzeitige Ausstellung „Strukturen“ – Fotografien des Offenbacher Fotografenpaares Jutta Hilscher und Bernward Duda noch nicht gesehen hat … wir haben „Strukturen“ bis zum 26. Oktober 2019 verlängert.
Die ausgestellten Fotos schärfen den Blick für den Alltag und eröffnen ungewöhnliche Perspektiven.
Am Samstag, 26. Oktober 2019, 11:00 Uhr, findet ein Bildergespräch mit der Kunstgesellschaft und dem Offenbacher Fotografenpaar Jutta Hilscher und Bernward Duda statt.
Stadtbibliothek Neu-Isenburg, Frankfurter Str. 152

Simon Strauß liest aus „Römische Tage“   
Donnerstag, 7. November, 19:30 Uhr

Ein junger Mann kommt in die ewige Stadt, um die Gegenwart abzuschütteln. Er sucht einen eigenen Weg, fühlt fremde Zeiten in sich leben. In Rom erinnert er sich. In Rom verliebt er sich. In Rom trauert er. Er trifft auf außergewöhnliche Menschen und findet seine Aufgabe: Alles wahrnehmen, nichts auslassen. Römische Tage führt zu den vielen Anfängen und Enden unserer Welt und fragt, was wir morgen daraus machen.
Simon Strauß, geboren 1988 in Berlin, studierte Altertumswissenschaften und Geschichte in Basel, Poitiers und Cambridge. Er ist Mitgründer der Gruppe »Arbeit an Europa«. 2017 promovierte er an der Humboldt-Universität zu Berlin mit einer althistorischen Arbeit über Konzeptionen römischer Gesellschaft. Er lebt in Frankfurt, ist Redakteur im Feuilleton der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Sein Erstlingswerk »Sieben Nächte« fand viel Beachtung bei Kritik und Publikum.

Eine Veranstaltung im Rahmen des Literaturfestivals Leseland Hessen. Mit freundlicher Unterstützung des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst, der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen sowie hr2-Kultur: www.leseland-hessen.de
Stadtbibliothek Neu-Isenburg, Frankfurter Str. 152                        
Eintritt: 8,00 €, ermäßigt 5,00 €, ein Getränk inkl.

„Kids & Surfen“ – Internetsprechstunde für Kinder mit Alexandra Achilles in der Stadtbibliothek

Termine: jeweils donnerstags von 16:00 bis 18:00 Uhr
Eintritt frei und ohne Voranmeldung
Stadtbibliothek Neu-Isenburg, Frankfurter Str. 152

„Update“ – Internet-Sprechstunde in der Stadtbibliothek
Termine: freitags, 9. August, 6. September, 4. Oktober, 1. November,  6. Dezember jeweils von 16:00 bis 18:00 Uhr
Eintritt frei und ohne Voranmeldung
Stadtbibliothek Neu-Isenburg, Frankfurter Str. 152

Energieberatung der Verbraucherzentrale Hessen
Termine: samstags, 24. August, 28. September, 26. Oktober,  23. November, 21. Dezember jeweils von 10:00 bis 13:00 Uhr
Stadtbibliothek Neu-Isenburg, Frankfurter Str. 152
Anmeldung bitte über Herrn Weidner, Tel. 06102-241719

Und natürlich finden in unserer Kinderbibliothek und in den Stadtteilbibliotheken – Gravenbruch, Dreiherrnsteinplatz 3 | Westend-Bibliothek, Alicestr. 107 | Zeppelinheim, Kapitän-Lehmann-Str. 2 - jede Menge Vorlesestunden, Bilderbuchkinos u.a. Projekte statt. Näheres entnehmen Sie bitte unserem Flyer mit allen Kinderveranstaltungen oder unserer Homepage. Oder Sie kommen am besten gleich vorbei.

Einen Überblick über alle unsere Veranstaltungen finden Sie in unserem Veranstaltungskalender.

Es grüßt Sie herzlich
Ihr Team der Stadtbibliothek Neu-Isenburg