Leben
Kultur & Freizeit
Wirtschaft
Bürgerservice
Navigation
Leben und Wohnen
Online Anmeldeverfahren Kinderbetreuung Kinder & Jugend Schulen Senioren Integration Gesundheit Kirchen und Religionsgemeinschaften Klima und Energie Umwelt und Natur Stadt und Geschichte Bauen und Verkehr Verschenkbörse Ehrenamt
Navigation
Kultur und Freizeit
Kultur Veranstaltungskalender Hugenottenhalle Bürgerhaus Zeppelinheim Museen Kunst Stadtbibliothek Sehenswürdigkeiten Sport Vereine Gastronomie Hotels Shopping
Navigation
Bürgerservice
Stellenangebote Rathauspresse Adressen von A-Z Dienstleistungen von A-Z Verwaltung im Rathaus Online-Service Karriere und Ausbildung Bürgeramt Wahlen
Navigation
Bürgerservice
Europawahl 2019 Nächste Wahltermine Wahllokale WEB-APP Wahlen Ehrenamt in einem Wahlvorstand Wahlergebnisse aus Neu-Isenburg (Historie)
Navigation
Bürgerservice
Wahlergebnisse Europawahlen Wahlergebnisse Bundestagswahlen Wahlergebnisse Landtagswahlen Wahlergebnisse Kommunalwahlen Wahlergebnisse Bürgermeister/in Wahlergebnisse Ausländerbeirat
Kontakt
Standesamt Kommunalpolitik Haushalt Stadtwerke DLB GeWoBau Abfallkalender Postfinder Feuerwehr Flüchtlingshilfe Intranet Anmeldung

Museen der Stadt Neu-Isenburg

Bitte beachten Sie folgende aktuellen Öffnungszeiten:

Museum "Haus zum Löwen", nach vorheriger Absprache: Montag bis Freitag von 10-16 Uhr. Kontakt: Museumsleiter Christian Kunz, Tel.: 06102-5609194, E-Mail: christian.kunz@stadt-neu-isenburg.de.

Zeppelin-Museum: Fr: 14:00-17:00 Uhr,  Sa, So und an Feiertagen: 11:00-17:00 Uhr


Die Stadt Neu-Isenburg betreibt zwei Museen, das Stadtmuseum „Haus zum Löwen“ und das Zeppelin-Museum Zeppelinheim. Diese Museen sehen sich als kollektives Gedächtnis für die Entwicklungsgeschichte der Stadt und der Region und bieten dabei auch Anknüpfungspunkte für internationale Besucherinnen und Besucher.

Das Stadtmuseum „Haus zum Löwen“ präsentiert in seiner Dauerausstellung die facettenreiche Geschichte von Neu-Isenburg. Themenschwerpunkte sind die Gründung und Entstehung des Dorfes als Siedlung für geflüchtete Hugenotten, theologische Aspekte und Lebensweise der ersten Hugenotten sowie die wirtschaftliche und demografische Entwicklung der Stadt anhand ausgewählter Handwerks- und Gewerbezweige. Flucht und Ankommen sind wichtige Ausstellungsschwerpunkte.

Im Zeppelin-Museum sind Exponate wie ein originaler Luftschiffmotor von LZ 127 „Graf Zeppelin“ vom Typ Maybach VL 2, Steuerräder und Gerippefragmente zu erkunden. Unterstützt wird dies durch maßstabsgetreue Modelle markanter Entwicklungsstufen der Zeppeline aber auch der Siedlung Zeppelinheim. Die Nachbildung eines Segmentes des Promenadendecks von LZ 129 „Hindenburg“ mit Ausblick auf Rio de Janeiro und ein eingedeckter Tisch mit feinstem Bordporzellan vermitteln, wie man an Bord des Luftschiffes LZ 129 „Hindenburg“ vom benachbarten Rhein-Main-Flughafen nach Nord- und Südamerika reiste.