Leben
Kultur & Freizeit
Wirtschaft
Bürgerservice
Navigation
Leben und Wohnen
Online Anmeldeverfahren Kinderbetreuung Kinder & Jugend Schulen Senioren Integration Gesundheit Kirchen und Religionsgemeinschaften Klima und Energie Umwelt und Natur Stadt und Geschichte Bauen und Verkehr Verschenkbörse Ehrenamt
Navigation
Kultur und Freizeit
Kultur Veranstaltungskalender Hugenottenhalle Bürgerhaus Zeppelinheim Museen Kunst Stadtbibliothek Sehenswürdigkeiten Sport Vereine Gastronomie Hotels Shopping
Navigation
Bürgerservice
Stellenangebote Adressen von A-Z Dienstleistungen von A-Z Verwaltung im Rathaus Online-Service Karriere und Ausbildung Bürgeramt Wahlen
Navigation
Bürgerservice
Europawahl 2019 Nächste Wahltermine Wahllokale WEB-APP Wahlen Ehrenamt in einem Wahlvorstand Wahlergebnisse aus Neu-Isenburg (Historie)
Navigation
Bürgerservice
Wahlergebnisse Europawahlen Wahlergebnisse Bundestagswahlen Wahlergebnisse Landtagswahlen Wahlergebnisse Kommunalwahlen Wahlergebnisse Bürgermeister/in Wahlergebnisse Ausländerbeirat
Kontakt
Standesamt Rathauspresse Kommunalpolitik Haushalt Stadtwerke DLB GeWoBau Abfallkalender Postfinder Feuerwehr Flüchtlingshilfe Intranet Anmeldung

15.03. - 26.10.2019

Stadtbibliothek, Frankfurter Str. 152

„Strukturen“

Jutta Hilscher und Bernward Duda zeigen Fotografien

„Wenn wir nah dran sind an einem Objekt, es auf das Wesentliche reduzieren, dann kommen Strukturen zum Vorschein, die dem Objekt eine ganz andere Dimension geben.“ Wir lassen uns überraschen von den Fotografien des Offenbacher Fotografenpaares, das sich von einem Zitat des berühmten Magnum-Fotografen Robert Capa leiten lässt: „Wenn deine Bilder nicht gut genug sind, warst du nicht nah genug dran“.

Wer die Ausstellung noch nicht gesehen hat, hat noch bis zum 26. Oktober 2019 Gelegenheit dazu. Die ausgestellten Fotos schärfen den Blick für den Alltag und eröffnen ungewöhnliche Perspektiven.

Am Samstag, 26. Oktober 2019, 11:00 Uhr, findet ein Bildergespräch mit der Kunstgesellschaft und dem Offenbacher Fotografenpaar Jutta Hilscher und Bernward Duda statt.