Leben
Kultur & Freizeit
Wirtschaft
Bürgerservice
Navigation
Leben und Wohnen
Online Anmeldeverfahren Kinderbetreuung Kinder & Jugend Schulen Senioren Integration Gesundheit Kirchen und Religionsgemeinschaften Klima und Energie Umwelt und Natur Stadt und Geschichte Bauen und Verkehr Verschenkbörse Ehrenamt
Navigation
Kultur und Freizeit
Kultur Veranstaltungskalender Hugenottenhalle Bürgerhaus Zeppelinheim Museen Kunst Stadtbibliothek Sehenswürdigkeiten Sport Vereine Gastronomie Hotels Shopping
Navigation
Bürgerservice
Stellenangebote Rathauspresse Adressen von A-Z Dienstleistungen von A-Z Verwaltung im Rathaus Online-Service Karriere und Ausbildung Bürgeramt Wahlen
Navigation
Bürgerservice
Nächste Wahltermine Wahllokale Kommunalwahl und Ausländerbeiratswahl 2021 Ehrenamt in einem Wahlvorstand Wahlergebnisse aus Neu-Isenburg (Historie)
Navigation
Bürgerservice
Wahlergebnisse Europawahlen Wahlergebnisse Bundestagswahlen Wahlergebnisse Landtagswahlen Wahlergebnisse Kommunalwahlen Wahlergebnisse Bürgermeister/in Wahlergebnisse Ausländerbeirat
Kontakt
Standesamt Kommunalpolitik Haushalt Stadtwerke DLB GeWoBau Abfallkalender Postfinder Feuerwehr Flüchtlingshilfe Intranet Anmeldung

24.10.2020, 19:30 Uhr

Hugenottenhalle

En Bembel voll Spass

Verlegt auf 26.3.2021

Die Veranstaltung wurde vom 25.4.2020 zunächst auf den 24.10.2020 verlegt, nun gibt es eine neue Verlegung auf den 26.3.2021, die Karten behalten ihre Gültigkeit.

Sowas Ähnlische wie`n Blaue Bock nur annerst!

25 Jahre Mund Art Theater unter der Leitung von Thorsten Wszolek, das wird gefeiert, und dazu bietet sich „En Bembel voll Spass“ an. Ein nagelneues Programm zum Kaputt-Lachen, Mitsingen und Mitfeiern erwartet das Publikum. Natürlich dürfen aber die Bembel-Klassiker wie "Ob beim Solzer, ob beim Wagner oder auch im Gemalte Haus" oder "Wer Offenbach kennt', find's überall schön!" nicht fehlen.

Das "Blaue Bock"-ähnliche Format gehört mittlerweile zum Mund Art Theater - Thorsten Wszolek wie der Römer zu Frankfurt, der Dom nach Köln, die Weißwurst zu München, das Brandenburger Tor zu Berlin. Oder gar der Ebbelwoi zum Calvados?

Die Hugenottenhalle verwandelt sich in eine riesige Äppelweingaststätte: Für die perfekte Gastronomie sorgt wie immer der Apfelwein Solzer aus Frankfurt-Bornheim mit Rippscher und Kraut, der guten Gref-Völsings-Rindswurst, dem einmaligen Wasserweck vom Bäcker Eifler und dem Besten, was ein Apfel werden kann: Possmann's Ebbelwoi!

Eintritt: 21,-/ 24,- / 27,-€