Leben
Kultur & Freizeit
Wirtschaft
Bürgerservice
Navigation
Leben und Wohnen
Online Anmeldeverfahren Kinderbetreuung Kinder & Jugend Schulen Senioren Integration Gesundheit Kirchen und Religionsgemeinschaften Klima und Energie Umwelt und Natur Stadt und Geschichte Bauen und Verkehr Verschenkbörse Ehrenamt
Navigation
Kultur und Freizeit
Kultur Veranstaltungskalender Hugenottenhalle Bürgerhaus Zeppelinheim Museen Kunst Stadtbibliothek Sehenswürdigkeiten & Stadtführungen Sport Vereine Gastronomie Hotels Shopping
Navigation
Bürgerservice
Stellenangebote Rathauspresse Adressen von A-Z Dienstleistungen von A-Z Verwaltung im Rathaus Online-Service Karriere und Ausbildung Bürgeramt Wahlen
Navigation
Bürgerservice
Ehrenamt in einem Wahlvorstand Bundestags- und Direktwahlen 2021 Wahlergebnisse Bundestags- und Direktwahlen 2021 Wahlergebnisse aus Neu-Isenburg (Historie)
Navigation
Bürgerservice
Wahlergebnisse Europawahlen Wahlergebnisse Bundestagswahlen Wahlergebnisse Landtagswahlen Wahlergebnisse Kommunalwahlen Wahlergebnisse Bürgermeister/in Wahlergebnisse Ausländerbeirat
Nächste Wahltermine Kontakt
Standesamt Kommunalpolitik Haushalt Stadtwerke DLB GeWoBau Abfallkalender Postfinder Feuerwehr Intranet Anmeldung

Der Freiwillige Polizeidienst in Hessen

Freiwillige Polizeihelferinnen und Polizeihelfer in Neu-Isenburg gesucht


Der Freiwillige Polizeidienst in Hessen ist ein Angebot an engagierte Bürgerinnen und Bürger, sich für die Sicherheit in ihrer Stadt einsetzen. Unter dem Motto „Präsenz zeigen – Beobachten - Melden“ sind in Hessen über 350 ehrenamtliche Helferinnen und Helfern in über 100 Städten eingesetzt. Sie unterstützen die Polizei- und Ordnungsbehörden bei ihrer Aufgabenwahrnehmung im Bereich der Gefahrenabwehr- und vorbeugenden Kriminalitätsbekämpfung.

Seit 2004 ist dieser wertvolle Baustein in der Sicherheitsarchitektur der KOMPASS-Stadt Neu-Isenburg ebenfalls etabliert.

Bis zu zehn ehrenamtliche Helferinnen und Helfer sorgen im Stadtgebiet Neu-Isenburg für ein gutes Sicherheitsgefühl bei den Bürgerinnen und Bür-gern. Sie zeigen nicht nur Präsenz, sie informieren auch anlassbezogen   proaktiv über aktuelle Kriminalitätsphänomene, wie z.B. Enkeltrick, Anruf falscher Polizeibeamter oder zu Themenfeldern im Bereich der Verkehrsprävention.

Im Bedarfsfall stehen sie als kompetentes Bindeglied zwischen der Bevölkerung und den örtlichen Ordnungs- und Polizeibehörden zur Verfügung und können somit für schnelle und unkomplizierte Hilfe sorgen.

„Der freiwillige Polizeidienst ist ein ganz besonderes Ehrenamt, das aus der Polizeisicht sehr positiv zu bewerten ist. Die Aufgaben lassen sich mit „Präsenz zeigen, melden, beobachten“ umschreiben, das Einsatzgebiet ist vielfältig. Die freiwilligen Polizeihelfer und -helferinnen zeigen Präsenz auf den zahlreichen Festen in der Stadt, sie überwachen tagsüber Schulen, Kitas, Spielplätze und Parkanlagen oder laufen routinemäßig Streife durch Wohn-gebiete in Neu-Isenburg, rund um das Isenburg-Zentrum, in Zeppelinheim und Gravenbruch“, so Polizeihauptkommissar Ronald Ehmann.

Bürgermeister Herbert Hunkel und Erster Stadtrat Stefan Schmitt: „Im Rahmen der zweiten Sicherheitskonferenz der KOMPASS Initiative wurde auf Grundlage der Bürgerbefragung sowie der vergangenen Ortsbegehungen der Themenschwerpunkt – Verstärkung und Präsenz der Ordnungskräfte - entwickelt.  Hier können die Freiwilligen Polizeihelferinnen und –helfer, die Arbeit der Polizei und der städtischen Ordnungsbehörde auch personell unterstützen“.  

Sie haben Interesse das Team als ehrenamtliche/r Helferin und Helfer zu verstärken? Bewerben können sich Menschen im Alter zwischen 18 und 65 Jahren, die sich für mehr Sicherheit im persönlichen Umfeld einsetzen möchten. Gerne können sich bereits „Teams“ anmelden, da die Freiwilligen Polizeihelferinnen und –helfer grundsätzlich zu zweit unterwegs sind. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Neben gezielten Aus- und Fortbildungsmaßnahmen zu sicherheitsrelevanten Themen erhalten die Polizeihelferinnen und Polizeihelfer eine Schulung in sozialer und interkultureller Kompetenz. Im April 2020 findet ein neuer Ausbildungslehrgang statt.

Informationen und Bewerbungen über:
Cornelia Marburger, Fachbereich Sicherheit, Ordnung und Straßenver-kehrsbehörde, Hugenottenallee 53, 63263 Neu-Isenburg, Tel.: 06102/ 241-321 | E-Mail: sicherheit(at)stadt-neu-isenburg.de
oder
bei ihrem Ansprechpartner der Polizeistation Neu-Isenburg
Polizeihauptkommissar Ronald Ehmann, Hugenottenallee 53, 63263 Neu-Isenburg, Tel.: 06102/ 290-23 | E-Mail: ronald.ehmann(at)polizei.hessen.de .

Kontakt

Fachbereich Sicherheit, Ordnung und Straßenverkehrsbehörde
Telefon: 06102/ 241-321
E-Mail: sicherheit@stadt-neu-isenburg.de


Zurück zur Übersicht