Stadt Neu Isenburg

Verwaltung

Die neuen Nachwuchskräfte

39 Auszubildende bei der Stadt, dem DLB, den Stadtwerken und der GEWOBAU

Die neuen Nachwuchskräfte der Stadt Neu-Isenburg
Unten vlnr: Alexander Andrä, Karolina Kokowski, Bürgermeister Dirk Gene Hagelstein, Clara Prass, Steffen Heß, Oben vlnr. Kirk Reineke (Geschäftsführer Stadtwerke Neu-Isenburg), Martina Jeschke, Joelle von Hagenburg, Ilias Akoudad, Lukas Reichelt, Nicole Jungermann, Steffen Eyrich.

Im Rahmen der Magistratspressekonferenz begrüßte Bürgermeister Dirk Gene Hagelstein die neuen Auszubildenden der Stadt Neu-Isenburg und der städtischen Unternehmen.

„Herzlich Willkommen. Wir sind froh, dass wir Sie für eine Ausbildung bei der Stadt und den städtischen Unternehmen gewinnen konnten. Wir wünschen Ihnen allen eine spannende, lehrreiche und erfolgreiche Ausbildungszeit und  freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Ihnen“, sagt Bürgermeister Dirk Gene Hagelstein. 

Insgesamt haben 12 junge Menschen am 1. September 2023 ihren beruflichen Weg in der Verwaltung, beim DLB Dreieich und Neu-Isenburg AöR, bei den Stadtwerken Neu-Isenburg GmbH oder der GEWOBAU Neu-Isenburg begonnen. Zur Zeit befinden sich insgesamt 39 Nachwuchskräfte in der Ausbildung oder im Dualen Studium.

Mit fast 1.000 Arbeitsplätzen gehören die Stadtverwaltung und die städtischen Unternehmen zu den größten Arbeitgebern in Neu-Isenburg. Auch das Ausbildungsspektrum ist breit gefächert und reicht von Handwerksberufen bis hin zu Verwaltungsausbildungen. Über 13 verschiedene Ausbildungsberufe werden angeboten. Vor allem in den Erziehungsberufen ist der Nachwuchs gefragt.

Nicht nur die glänzenden Zukunftsperspektiven, sondern auch das „Ausbildungspaket“, mit Jobticket und vielen Sozialleistungen, waren für die Auszubildenden gute Gründe für ihre Bewerbung gewesen. Die Stadt Neu-Isenburg wurde 2021 zum Top Ausbildungsbetrieb von der IHK ausgezeichnet.  

Die Ausbildung bei der GEWOBAU

Das Wohnungsbauunternehmen der Stadt, die GEWOBAU, bildet zurzeit drei Immobilienkaufleute aus. Neuzugang ist seit dem 1. August 2023 Ena Galic die mit ihrer auf zweieinhalb Jahre verkürzten Ausbildung zum Immobilienkaufmann, begonnen hat. Je nach Schulabschluss dauert die Ausbildung bis zu drei Jahre, wird aber in der Regel auf zweieinhalb Jahre verkürzt. Kurz vor ihrem Abschluss stehen Marijan Kurbasa (3. Ausbildungsjahr) und Philip Felix Blüchardt (2. Ausbildungsjahr).  

„Der Arbeitsplatz ist interessant und vielfältig, 2.664 Wohnungen werden von der GEWOBAU betreut. Die künftigen Immobilienkaufleute sind von Anfang an dabei, sie lernen bei der GEWOBAU das Verwalten des kompletten Immobilienbestandes. Neben vielfältigen kaufmännischen Tätigkeiten gehört auch das technische Gebäudemanagement zum Berufsbild. Während der Ausbildung sammeln sie Erfahrungen im persönlichen Kontakt zu den Mieterinnen und Mietern“, berichtet Stephan Burbach, Geschäftsführer der GEWOBAU.  

Die Ausbildung bei den Stadtwerken

Um den Nachwuchs aus eigenen Reihen zu decken, bildet die Stadtwerke Neu-Isenburg GmbH auch in diesem Jahr wieder aus. „Die eigene Ausbildung hat für uns einen sehr hohen Stellenwert, weil wir freie Stellen in der Regel mit eigenem Nachwuchs besetzen“, berichtet Kirk Reineke, Geschäftsführer der Stadtwerke Neu-Isenburg GmbH. Die Stadtwerke Neu-Isenburg wurden 2022 zum Top Ausbildungsbetrieb von der IHK ausgezeichnet. Das Qualitätssiegel ist eine Auszeichnung für ausgewählte Ausbildungsbetriebe, die alle geforderten hohen Qualitätsstandards in allen Bereichen der Berufsausbildung erfüllen. Dazu gehören u.a. die Planung und der Verlauf der Ausbildung oder die Perspektiven für Auszubildende nach der Ausbildung.

Joelle von Hagenburg und Ilias Akoudad haben bereits am 1. August 2023 ihre Ausbildung zu Industriekaufleuten begonnen. Bei der dreijährigen Ausbildung handelt es sich um eine duale Ausbildung. Während der Ausbildung werden Einblicke in alle kaufmännischen Bereiche vermittelt und darüber hinaus organisatorische und betriebswirtschaftliche Kenntnisse erworben. Noch in Ausbildung befinden sich die künftigen Industriekaufmänner Maximilian Schmitt (3. Lehrjahr) und Nico Fay (2 Lehrjahr).

Für einen ganz anderen Ausbildungsberuf haben sich Lennart Zerwas (3. Lehrjahr) und Dominik Michel (2. Lehrjahr) bei den Stadtwerken entschieden: Sie haben eine Ausbildung als Fachangestellte für Bäderbetriebe im Schwimmbad begonnen. In ihrer dreijährigen Ausbildung werden sie alles über den Bäderbetrieb, die Bädertechnik und die Wasseraufbereitung lernen. Neben der Betreuung und Rettung der Gäste fallen Pflege, Wartung und Verwaltungsaufgaben an. Die Gestaltung von Schwimmunterricht für Personen verschiedener Altersklassen ist ebenfalls Bestandteil der Ausbildung.

Weiterhin bilden die Stadtwerke in Kooperation mit der PITTLER ProRegio Berufsausbildungs GmbH in Langen auch technische Berufe aus. Dies ist besonders wichtig, um dem aktuell herrschenden Fachkräftemangel entgegenzuwirken. In der dreieinhalbjährigen Ausbildung befindet sich Dominik Milanovic als Elektroniker für Betriebstechnik (3. Lehrjahr) und Anis Bellabda als Anlagenmechaniker (3. Lehrjahr). Die Ausbildung findet im dualen System bei der PITTLER ProRegion, den Stadtwerken sowie in der Berufsschule statt. Lukas Reichelt hat am 1. September 2023 seine Ausbildung als Elektroniker für Betriebstechnik begonnen. 

Die Ausbildung beim DLB

Der Dienstleistungsbetrieb Dreieich und Neu-Isenburg AöR bietet ein breites Leistungsspektrum von der Abfallwirtschaft bis hin zur Grünpflege. Um auch in Zukunft qualifizierte, engagierte Beschäftigte für diese vielfältigen Aufgaben zur Verfügung zu haben, bildet der DLB traditionell junge Leute in mehreren Berufssparten aus.

Clara Prass wird seit dem 1. September in drei Jahren zur Gärtnerin im Fachbereich Blumen- und Zierpflanzenbau ausgebildet, im gleichen Beruf 

den auch Christopher Holick (3. Lehrjahr) und Joshua-Korla Sayon (2. Lehrjahr) erlernen.

Zierpflanzengärtnerinnen und Zierpflanzengärtner kultivieren blühende und grüne Topfpflanzen, Schnittblumen oder Beet- und Balkonpflanzen im Gewächshaus. Das Arbeitsgebiet umfasst die Vermehrung und Jungpflanzenanzucht, Durchführung von Pflanzenschutzmaßnahmen, Düngen, Bewässern, Ernten, Lagern, das Bepflanzen von Gefäßen und je nach Betrieb auch Beratung und Verkauf.

Im kaufmännischen Bereich absolviert Maurice Marcuccio seine Ausbildung zum Kaufmann für Büromanagement. Ahmed Mahamed Ali wird ebenfalls in dreieinhalb Jahren zum Industriemechaniker ausgebildet in Kooperation mit der PITTLER ProRegio Berufsausbildungs GmbH in Langen.

Ausbildung bei der Stadt

Elf Nachwuchskräfte haben sich dafür entschieden, bei der Stadtverwaltung und der Stadtbibliothek ihre berufliche Laufbahn zu beginnen oder fortzuführen.

Erstmalig wird bei der Stadt Neu-Isenburg der Studiengang „Bachelor of Arts – Digitale Verwaltung angeboten. Zum 1. September haben Alexander Andrä und Karolina Kokowski als Inspektorenanwärter  bzw. –Anwärterin für die gehobene Beamtenlaufbahn angefangen. „Um die digitale Transformation der Verwaltung voranzutreiben, brauchen wir junge Leute die lernen, die Verwaltungsabläufe effizient in digitale Prozesse umzuwandeln. Dafür brauchen wir eigene Spezialisten und Spezialistinnen“, sagt Bürgermeister Dirk Gene Hagelstein.

Der Schwerpunkt des Studiums liegt in der Digitalisierung von Prozessen innerhalb der Verwaltung. Wie auch im klassischen Studiengang „Bachelor of Arts – Public Administration“, wird ebenso Verwaltungsrecht, Haushaltsrecht und Co. einen großen Teil des Studiums umfassen. Die Studierenden werden in verschiedenen Fachbereichen und Abteilungen im Rathaus arbeiten, um sich einen umfassenden Einblick in die anfallenden Aufgabengebiete der Stadtverwaltung zu verschaffen. Das Studium dauert sechs Semester (drei Jahre).

Die neuen Nachwuchskräfte  
Vlnr: Karolina Kokowski, Bürgermeister Dirk Gene Hagelstein, Alexander Andrä an ihrem ersten Arbeitstag

Die Kolleginnen von Alexander Andrä und Karolina Kokowski, die Inspektorenanwärterinnen im Studiengang Public Administration, haben schon viele Fachabteilungen während ihres dualen Studiums durchlaufen. Hanna Gilmer und Abizaa Sivakumar sind bereits im dritten Semester; Heike Kiefer und Maren Bücher im fünften Semester. Auch dieser Studiengang dauert sechs Semester. Die Studierenden befinden sich in einem Beamtenverhältnis und absolvieren das Studium an der Hessischen Hochschule für Polizei und Verwaltung in Mühlheim sowie in den Praxisphasen in der Stadtverwaltung. Die Inspektoranwärterinnen wechseln innerhalb des Studiums die Fachbereiche, um einen guten Überblick über die Verwaltungstätigkeiten zu erhalten.

Auch Verwaltungsfachangestellte werden in Neu-Isenburg ausgebildet. Beheshta Osman, Selina Tobisch und Iman Errais haben sich für eine dreijährige Ausbildung als Verwaltungsfachangestellte entschieden. Sie werden ebenfalls in verschiedene Fachbereiche im Rathaus wechseln, um alle Facetten der anfallenden Verwaltungstätigkeiten kennenzulernen. Bei der Öffentlichkeitsarbeit Pressemitteilungen schreiben, Rechnungen prüfen im Fachbereich Finanzen oder Bürgerinnen und Bürgern im Bürgeramt helfen - die Ausbildung ist vielfältig und abwechslungsreich und besteht bei weitem nicht nur aus Gesetzestexten und Aktenstudium. 

Zane-Louis Rieckhoff ist in seinem zweiten Ausbildungsjahr zum Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste mit der Fachrichtung Bibliothek bereits eine wichtige Unterstützung im Team der Stadtbibliothek geworden. Die Ausbildung erfolgt in der Stadtbibliothek und im Blockunterricht an der Berufsschule. Die Auszubildenden lernen die praktischen Arbeitsabläufe einer Bibliothek kennen und wirken beim Aufbau sowie der Pflege von Bibliotheksbeständen mit. Außerdem wirken sie bei der Organisation von Veranstaltungen in der Bibliothek mit und pflegen an der Ausleihe den Kontakt zu den Bürgerinnen und Bürgern, was die Ausbildung sehr vielfältig und abwechslungsreich gestaltet.

Die Stadt Neu-Isenburg ermöglicht allen pädagogisch Interessierten den Weg in den Erzieherinnen- und Erzieherberuf über eine dreijährige praxisintegrierte Vergütete Ausbildung (PivA) zur Erzieherin bzw. zum Erzieher. In den Kindertagesstätten werden ab dem 01. September insgesamt fünf neue pädagogische Fachkräfte ausgebildet. Die praxisintegrierte vergütete Ausbildung zur/zum staatlich anerkannten Erzieher*in (PivA) dauert drei Jahre und findet sowohl in der Berufsschule als auch in der Kinderbetreuungseinrichtung statt. Im Gegensatz zu anderen Ausbildungsformen in diesem Bereich, können die Auszubildenden somit mehr Praxiserfahrung sammeln. Die neuen Auszubildenden Jelena Schmidt, Selma Smajlovic, Laura Flucke und Milka Ivanova. Daniela Le, Niko Carta, Abderrahim El-Masaoudi, Kimberly Pichelmann, Ulrike Teich, Benedikt Meister, Dana Minerva, Tanja Kraus, Yegana Karimova, Florian Reuling, und Yael Mercedes Stahl sind bereits im zweiten oder dritten Ausbildungsjahr.   

Auch interessant

Ehrung der besten Auszubildenden bei der IHK, vlnr. Kerstin Schindler, Head of Accounts Payable/ Luca Eisert, Referent Accounts Payable & Ausbilder/ Jasmina Schindler, Kauffrau für Büromanagement, inzwischen Personal- und Labour Law Assistant/ Erster Stadtrat Stefan Schmitt
Stadt Neu-Isenburg

Auszubildende wurden bei der IHK geehrt

Jasmina Schindler (Condor Flugdienst GmbH) und Cennet Yilmaz (Stellantis Bank SA , ehemals PSA Bank) beenden Ihre Ausbildung mit der Endnote 1
Aktionen auf dieser Seite:
Rathaus und Service

Ausbildung

.
Aktionen auf dieser Seite:
Stadt Neu-Isenburg

Ausbildung finden?

Auf der Berufsinfobörse am 28. September! Noch gibt es freie Ausstellungsflächen
Aktionen auf dieser Seite:

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise