Stadt Neu Isenburg

Stadt Neu-Isenburg

Erde gut, alles Gut – Pflanzaktion der Fair Trade Steuerungsgruppe

Farbenfroher Hinweis auf das Jubiläumsjahr der Hugenottenstadt

Unter dem Motto „Erde gut, alles Gut“ lädt die Fair Trade Steuerungsgruppe zu einer Pflanzaktion zum Stadtjubiläum „325 Jahre Neu-Isenburg“ ein. Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen.

Am Samstag, 13. April, von 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr, soll vor dem Rathaus, auf der Wiese eine blühende „325“ gepflanzt werden - als farbenfroher Hinweis auf das Jubiläumsjahr der Hugenottenstadt. In den Farben des Stadtwappens sollen gelbe, rote und weiße Dauerblüher in die vorbereiteten Pflanzlöcher gesetzt werden. „Wir freuen uns über jeden Helfer und jede Helferin. Ein grüner Daumen ist nicht erforderlich. Nur gute Laune“, verspricht Andrea Quilling, die Vorsitzende der Fairtrade Steuerungsgruppe.      

Die Aktion der Fair Trade Steuerungsgruppe Neu-Isenburg findet in Kooperation mit dem Fair Trade Partner DLB Dreieich und Neu-Isenburg AöR und der städtischen Biologin Dr. Ellen Pflug statt.

Unter dem diesjährigen Fairtrade Jahresmotto „Erde gut, alles gut“ sind viele weitere Veranstaltungen in Neu-Isenburg geplant. Mit unterschiedlichen Akzenten sollen sie zeigen, wie Boden, Klima, Mensch, Natur und Wasser miteinander zusammenhängen, zum Beispiel am Weltladentag (11. Mai), zum Europafest (24.-26.Mai), zum Open Doors (21.-24. Juli), in der Fairen Woche (13.-27. September), zum fairen Kaffee Tag (27. September im Rathaus und im Weltladen) und zum Weihnachtsmarkt (7.-12. Dezember). Geplant ist außerdem eine Filmvorführung für Schulen im Cineplace.

„Fairtrade bedeutet, sich für menschenwürdige Lebens- und Arbeitsbedingungen von Kleinbauernfamilien und Beschäftigten in Afrika, Lateinamerika und Asien einzusetzen. Mit dem Kauf fairer Produkte werden diese Produzentinnen und Produzenten gestärkt. Deswegen machen wir uns als Fairtrade Stadt stark für nachhaltigeren Konsum und mehr Fairness im Welthandel“, sagt Bürgermeister Dirk Gene Hagelstein.

Seit 2012 ist Neu-Isenburg Fairtrade Stadt. Über 50 Vereine, Initiativen, Unternehmen, Geschäfte und Cafés aus Neu-Isenburg engagieren sich für den Fairen Handel und beteiligen sich dadurch an einer Verbesserung der Lebensbedingungen für Menschen in der „Einen Welt“.

Regelmäßig trifft sich die „Fair Trade“- Steuerungsgruppe. Die Mitglieder sind Andrea Quilling (Vorsitz), Stadt Neu-Isenburg, Christa Bold (Stv. Vor-sitzende), IG Vereine, Joseph Weidner und Angelika Daffner (Stadt Neu-Isenburg), Ute Marschalk (Weltladen), Elke Gutmann (Gemeinde St. Josef), Helena-Jury (Brüder-Grimm-Schule) und Heike Fink (Goethe-Schule).

Aktuell gibt es in Deutschland 871 Fairtrade Städte, 927 Fairtrade Schulen und 44 Fairtrade Universitäten.

Mehr Informationen gibt es unter www.neu-isenburg.de (Öffnet in einem neuen Tab) oder www.weltladen-neu-isenburg.de. (Öffnet in einem neuen Tab)                

Auch interessant

Hände die Blume einpflanzen
325 Jahre Neu-Isenburg

Pflanzaktion der FairTrade Steuerungsgruppe

Unter dem Motto „Erde gut, alles Gut“ lädt die Fair Trade Steuerungsgruppe am 13.04.2024 von 10 bis 12 Uhr zu einer Pflanzaktion zum Stadtjubiläum „325 Jahre Neu-Isenburg“ ein.
Aktionen auf dieser Seite:
Stadt Neu-Isenburg

Fairer Handel der Weltläden - Ausstellung im Rathaus

Ausstellungseröffnung am 24. Mai um 17 Uhr im 1.OG des Rathauses
Aktionen auf dieser Seite:
Stadt Neu-Isenburg

Programm Fair Trade Stadt Neu-Isenburg

Aktionen auf dieser Seite:
zu  Foto Herrmann KB
Stadt Neu-Isenburg

Frank Herrmann zu Gast in der Fair Trade Stadt Neu-Isenburg

„Globale Klimagerechtigkeit: Arm gegen Reich“ – Vortrag am 19. Oktober
Aktionen auf dieser Seite:

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise