Stadt Neu Isenburg

Stadt Neu-Isenburg

LUMO-Plakette 2024

3 Euro zur Unterstützung der Neu-Isenburger Fastnacht

Zum Kampagnenstart in die närrische Zeit liegt die Lumpenmontags (LUMO)-Plakette 2024 bereit. Nach einer Idee des Bürgermeisters Dirk Gene Hagelstein steht die fünfte Jahreszeit unter dem Motto „325 Jahre Neu-Isenburg“. So sind die Neu-Isenburger Narren die ersten, die auf den runden Stadtgeburtstag im kommenden Jahr hinweisen.

Die Lumpenmontags-Plakette ist für drei Euro bei allen Karnevalsvereinen, Banken, im Bürgeramt, im Rathaus und in vielen Neu-Isenburger Geschäften erhältlich. Der Erlös aus dem Plakettenverkauf dient der Finanzierung der Linsensuppe und des Lumpenmontagszuges in der Hugenottenstadt.

„Was in Köln der Rosenmontag ist, heißt bei uns in Neu-Isenburg Lumpenmontag. Dazu gehört der Umzug aber auch die berühmte Linsensuppe, die kostenlos zur Stärkung an alle Fastnachter verteilt wird. Wir würden uns natürlich sehr freuen, wenn sich die Unterstützer der Neu-Isenburger Fastnacht mit einer LUMO-Plakette zu erkennen geben. Wegen der steigenden Kosten, wird es jedes Jahr schwieriger, diese Tradition zu erhalten. Außerdem bitten wir in diesem Jahr die in Neu-Isenburg ansässigen Firmen, ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für die Teilnahme am Linsensuppenausschank freizustellen, um dieses besondere Neu-Isenburger Brauchtum zu pflegen“, wünscht sich Jörg Knitter vom Förderverein zur Brauchtumspflege des Isenburger Karneval e.V. (FBIK).

So entstand die erste Lumpenmontags-Linsensuppe (aus: Entstehung und Chronik des Lumpenmontagsauschusses, Autor: Willi Guckelsberger, 2013)  

Im Frühjahr 1964: Am Freitag und Samstag vor dem Lumpenmontag rückten die Wagen-Bauer auf dem Kohlenhof der Fa. Lack in der Waldstraße an. Willi Kohl, der Maler, Ludi Berdel, der Schlosser, Heinz-Karl Baumann und noch viele mehr. Erwin Frank befürchtete, dass zur Mittagszeit alle nach Hause rennen und den Wagenbau, Wagenbau sein lassen würden. Man musste also die Truppe verpflegen. Also wurde aus einem alten Kupferkessel ein Suppentopf generiert. Hilde Mark, die spätere Prinzessin, hatte bei der Fa. Luft die Suppen-Basis geschnorrt. So entstand die erste Lumpenmontags-Linsensuppe.

Seitdem gibt es die Isenburger Lumpenmontags-Linsensuppe. An jedem Lumpenmontag versammelt sich das Prinzenpaar mit den Abordnungen der Vereine vor der Hugenottenhalle für den Marsch zum symbolischen Linsensuppenanstich in der Fußgängerzone (Bahnhofstraße). Die Linsensuppe wird kostenlos an die Besitzer einer Lumpenmontagsplakette ausgegeben.

2024 wird Neu-Isenburg von Prinzessin Ilene I. Rockendes Gardejuwel von Großwatzehause und Prinz Thorsten I. Kreativer Freigeist aus der Fußgängerzone regiert. Prinzenbegleiter ist Lukas Milkau.

 

Auch interessant

Stadt Neu-Isenburg

60 Jahre Linsensuppe und andere Iseborjer Fastnachts-Traditionen

Die traditionelle "Linsesupp" gibt es dieses Jahr zum 60.ten Mal
Aktionen auf dieser Seite:
Lumpenmontagsroute am 12. Februar
Stadt Neu-Isenburg

Umfangreiches Programm zum Lumpenmontag am 12. Februar 2024

Weckzug durch den Alten Ort, Linsensuppenanstich, Lumpenmontagsumzug und anschließend „Üwerall in Iseborsch“
Aktionen auf dieser Seite:
Foto aus der Broschüre Neu-Isenburger Frauen
Stadt Neu-Isenburg

Neu-Isenburg erinnert an die erfolgreiche Unternehmerin Katharina Rind

Katharina Rind, hätte am 8. März, auch der Internationale Frauentag, ihren 120 Geburtstag gefeiert.
Aktionen auf dieser Seite:
Stadt Neu-Isenburg

Nachruf Roland Klammes

Aktionen auf dieser Seite:

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise